Sonnenfinsternis 20.3.2015

Die Wetteraussichten für den Freitag, um die Sonnenfinsternis zu sehen, waren nicht schlecht. So begann ich mit den Vorbereitungen die Sonnenfinsternis zu fotografieren. Natürlich muss auch eine Digitalkamera, vor allem der Sensor, geschützt werden. Ein paar Kleinigkeiten eingekauft und eine Brille für das Objektiv gebastelt. Ob alles geklappt hat zeigte sich dann am Freitag.
Kamera ausgepackt, Teleobjektiv drauf natürlich mit meiner selbstgebaute Brille. Diese besteht aus einer Ersatzscheibe von einem Schweißschutzschild und einer schwarzen Kunststoffhülse. (Elektroschweißer – Schutzscheibe Din 11). Der Grünstich, der von der Schutzscheibe kommt, sollte auf den Fotos leicht korrigiert werden können. Jetzt gings los mit den Fotos.
Die totale Sonnenfinsternis am 20.3.2015 ist in Deutschland als Partielle Sonnenfinsternis mit ca. 65 – 82% Überdeckung zu sehen gewesen. Beginn der Sonnenfinsternis ca. 9:36 Uhr das Maximum wurde um ca. 10:36 Uhr erreicht. Ca. 12:00 Uhr war dann wieder alles vorbei.
Deutlich bemerkbar macht sich auf meinen Fotos die sehr schlechte optische Qualität der Schutzscheibe. Doppelkonturen sowie Spiegelungen die leider immer sichtbar sind und sich beim drehen des Filters verändern machen die Aufnahmen nur eingeschränkt brauchbar. Sonnenflecken sind daher auch nicht sichtbar. Für eine Dokumentation der Verdunkelung sollte es aber reichen. Die Aufnahmen stammen aus Stuttgart beim Mercedes-Museum und zeigen die Überdeckung gut.

Die erste Aufnahme entstand 10:28 Uhr
Die Verdunkelung hat rechts oben begonnen und endete links oben.

P3200002

10:36 Uhr
P3200011

10:42 Uhr
P3200018

11:09 Uhr
P3200052

11:32 Uhr
P3200080

11:43 Uhr
P3200098

P3200102

Der selbstgebaute Adapter und Objektiv

P3200004_01 P3200001_01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.