Der Landkreis Böblingen feiert die Fertigstellung des sanierten Daimlerknotens – 16.10.2019

16.Oktober 2019, Böblingen Hulb, Daimlerkreuzung in Betonbauweise ist fertiggestellt

Geplant war die Daimlerkreuzung ja schon für 2017/18. Aber die Herrenberger Straße hatte dann doch Vorrang. Die Brücke über die Herrenberger Straße musste zuerst fertig werden um den Bauzügen die Zufahrt zur Strecke der Schönbuchbahn zu ermöglichen.

Baustelle

In der Bauzeit von März bis November kam auch ein Betonfertiger zum Einsatz. (Siehe mein Bericht) Insgesamt wurden dabei ca. 6.000 m² Betonfahrbahn und ca. 8.000 m² Asphaltdecke verbaut. Während der Bauzeit wurde der Verkehr meist halbseitig vorbei geführt. Auch die Fußgänger und Radfahrer mussten immer provisorisch durch die Baustelle geführt werden
Die Kosten der Gesamt Sanierung belaufen sich auf ca. 4,1 Mio. Euro. Die Kosten für die Sanierung der Brücke belaufen sich dabei auf ca. 1 Mio.

Nur ein Fehler

Der einzige Fehler der bei diesem Neubau geschehen ist das der Radius bei der Rechtsabbiegespur für Lkw zu klein war. Die verschiedenen Meldungen über einen Abriss und Neubau waren dabei aber übertrieben. Als Nachbesserung wurde die Einmündung ca. 1m verbreitert. Insgesamt wurde die Zusammenarbeit der vielen betroffenen Stellen gelobt. (Daimler, Stadt Böblingen, Stadt Sindelfingen, Informationszentrum Beton, Amt f. Vermessung dabei kam erstmals eine Drohne zur Vermessung zu Einsatz)
Die Fußgängerüberwege sind an dieser Kreuzung auch Behindertengerecht gestaltet. Dies bedeutet allerdings das die verschiedenen Absätze an den Verkehrsinsel vorhanden sind. Der abgesenkte Bereich ist für Rollstuhl und Rollator vorgesehen der Absatz wird für die Sehbehinderten mit ihrem Blindenstock benötigt. Blindenleitsystemen und Piktogramme (Radfahrer, Fußgänger) werden demnächst noch an den Verkehrsinseln eingebaut.

Infos Landratsamt Böblingen, Bericht / Fotos Helmut Werner

Drachenfest Flughafen Malmsheim – 12. bis 13.Oktober.2019

12. bis 13. Oktober 2019, Drachenfest Malmsheim, Sportfliegerclub Leonberg, Flugplatz Malmsheim

Allerhand Vorführungen mit den verschiedenen Arten von Drachen inklusive fachkundiger Moderation, Unterhaltung und Spaß für Kinder. Das etablierte Drachenfest in Malmsheim liefert jedes Jahr aufs neue eine beeindruckende Kulisse über dem Flugplatz. Am Samstag gab es, wie schon die Jahre davor, auch wieder ein großes Nachtprogramm.
Außerdem alles Mögliche zu Essen, Standardmäßig natürlich immer dabei Rote Wurst, Steak und Eintopf, Getränke von Wein über Bier und natürlich auch viel Alkoholfreies. Selbst verständlich auch Kaffee und Kuchen. Alles gut organisiert vom SFC Leonberg direkt in und vor der Flugzeughalle.
Für den Sportfliegerclub Leonberg war es das 26. Drachenfest.

Das schöne Wetter mit teilweise gutem aber auch böigen Wind machte es möglich auch große Drachen erfolgreich steigen zu lassen. Mit den zahlreichen teils riesigen Figuren, wie etwa Teufel, Wal, Drachen und mehr verwandelten die aktiven Drachenflieger den Himmel am Flughafen in ein buntes Meer. Am Samstagabend ab 19:00 Uhr begann dann das Nachtprogramm. Eine aufwendige Lichtshow mit Drachen und ein großes Feuerwerk am Schluß durfte dabei dann auch nicht fehlen.

Übrigens gibt es auch schon einen neuen Termin für das 27. Drachenfest in Malmsheim. Es findet am 10. und 11. Oktober 2020 statt.

Bericht/Fotos Helmut Werner

Postareal Sindelfingen – Volksbank Sindelfingen, Beginn mit dem Rückbaus des alten Gebäude 11.10.2019

11.10.2019, Postareal Sindelfingen, Rückbau des alten Volksbankgebäude

Unter dem Motto „Platz machen!“ betonte Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer am 11. Oktober 2019 um 15 Uhr den Abbruchstart der ehemaligen Volksbank.
Das Areal soll künftig eine gute Verbindung zwischen SternCenter, Wettbachplatz und Marktplatz schaffen und zur Belebung der Innenstadt beitragen. Bis es soweit ist, wird an dieser Stelle übergangsweise ein Grüner Platz geschaffen, der flexibel genutzt werden kann. Das Postgebäude wird voraussichtlich noch bis 2023 stehenbleiben.

Etwas über 40 Jahre stand also das Gebäude, jetzt aber ist es soweit, der Rückbau des alte Volkbankgebäude an der Kreuzung Gartenstraße und Mercedesstraße hat begonnen. Im Frühjahr 2020 ist dann also das alte Volksbankgebäude Geschichte. Die ersten Maßnahmen dazu haben ja bereits schon im Sommer begonnen.

Da es unweigerlich zu Beeinträchtigungen durch Staub und Lärm kommen wird werden die Arbeiten vor allem über die Wintermonate durchgeführt. Die Beeinträchtigungen der umliegende (Außen-)Gastronomie und Innenstadt-Veranstaltungen werden somit vermindert.
Der anfallende Beton wird auf dem Flugfeld zerkleinert und zur Verfüllung der Baugrube wiederverwendet. Alle anderen Stoffe werden direkt vor Ort sortiert und abtransportiert.

Seit Mitte September ist die Baustelle ja schon abgesperrt/abgezäunt. Bis jedoch der komplette Rückbau im Frühjahr 2020 abgeschlossen sein wird gelten teilweise eingeschränkte Park- und Gehmöglichkeiten. Die Gartenstraße wird im Bereich der Post und dem Volksbankgebäude für die Zeit des Rückbaus für den Fahrzeugverkehr gesperrt bleiben. Fußgänger, Rettungsfahrzeuge und die Baufahrzeuge die für den Rückbau benötigt werden können jedoch diesen Abschnitt benutzen.

Infos Stadt Sindelfingen, Text / Fotos Helmut Werner

Maichingen – Verkehrsfreigabe Wohngebiet Allmendäcker II – 30.9.2019

30.9.2019, Maichingen, neues Wohngebiet Allmendäcker II, Verkehrsfreigabe.

Wohnen unter grünen Dächer geht in die zweite Runde. Das Wohngebiet Allmendäcker I, direkt an der S-Bahnhaltestelle Maichingen, ist ja so gut wie vollständig bebaut. In diesem Gebiet wohnen zwischenzeitlich ca 1200 Bürger mit direkten Anschluss an den ÖPNV. Jetzt folgt also der 2 Teil des Wohngebiets, Allmendäcker II.

Bürgerbeteiligung Planungsworkshop

21. April 2016, alte Turn- und Festhalle in Maichingen. An diesem Tag fand der Planungsworkshop statt und man konnte eigene Vorschläge in die Bebauung des zukünftigen Wohngebiet mit einbringen. Allerdings wurde das ganze auch durch Auflagen und Vorgaben eingeschränkt. (Hier geht es zum Bericht des Planungsworkshops) Ca. 65 Bürger nutzten an diesem Tag diese Möglichkeit.
Am 23.03.2018 erfolgte dann der Spatenstich für die Erschließung des Baugebiets.

Verkehrsfreigabe

Die dazu notwendigen Versorgungseinrichtungen und Straßen sind jetzt fertiggestellt. Der Wohnungsbau kann somit beginnen.
Heute am 30.9.2019 18:00 Uhr wurden also die Straßen des neuen Wohngebiets Allmendäcker II offiziell eröffnet.
Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer und Bürgermeisterin Dr. Corinna Clemens hatten zu diesem wichtigen Schritt herzlich eingeladen. In diesem weiteren Teil des Wohngebietes Allmendäcker entstehen jetzt nach und nach ca. 350 Wohneinheiten für etwa 750 Einwohner.

Im Folgenden noch die aktuellen Straßennamen im Neuen Wohngebiet Elisabeth-Selbert-Straße, Mathilde-Plank-Weg,  Elisabeth-Denis-Weg, Rosa-Leibfried-Straße, Fanny-Hensel-Weg und Anna-Haag-Weg.

Bericht / Fotos Helmut Werner

Unternehmensbesuch Landrat Roland Bernhard besucht die Firma Beck , Spritzgußteile Magstadt

25.9.2019, Magstadt Industriegebiet, Fa. Beck Spritzgussteile.

Am 25.9.2019 fand in Magstadt der Unternehmensbesuch des Landrates Roland Bernhard statt. Dieses Mal wurde eine kleinere Firma ausgesucht. Die Firma Beck , Spritzgußteile Magstadt. In familiärer Atmosphäre begann dann um 14:30 Uhr das Treffen.

In dieser Firma werden Kunststoffspritzgussteile und technische Kunststoffteile hergestellt. Natürlich gehört dazu auch der Formenbau für diese Spritzgussteile. Produziert werden in diesem Magstadter Betrieb Serien mit mittleren und kleinen Stückzahlen. Ein schnelles Reagieren auf Änderungen, ein flexibler Maschinenumbau sowie eine Lieferung Just in Time ist dadurch garantiert. Die Kunden der Firma Günther Beck kommen aus allen Bereichen, unter anderem von der Autoindustrie , Elektroindustrie, dem Garten-, Heimwerker Bedarf und Verpackungshersteller sowie Kunden die eine ganz spezielle Verpackungen benötigen.

Im Betrieb der Firma Beck werden ca. 140 verschiedene Kunststoffe verarbeitet, darunter auch flammgeschützte Materialien. Pro Jahr kommen da schon etwa 1000-2000 verschiedene Spritzgussformen zusammen. Mit ca. 20 Beschäftigten und zur Zeit 2 Auszubildenden wird ein Umsatz von ca. 2 Millionen Euro erzielt. So gut wie alle Maschinen stammen vom Spritzgießmaschinen-Hersteller Arburg mit Sitz in Loßburg, Deutschland.

Die Personen hinter dem Firmennamen sind Günther Beck(Buchhaltung), Jörg Beck(Inhaber / Konstruktion / QS), Patricia Beck(Auftragsabwicklung / Personalwesen), Meister Josef Weber(Meister Formenbau / Konstruktion / QS) ehemals auch Auszubildender in der Firma Günther Beck und selbstverständlich auch die vielen nicht erwähnten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Eigene Produkte werden unter dem Namen Miba-Plastik verkauft. Wie fast bei allen kleineren Unternehmen platzt auch diese Firma aus allen Nähten. Eine Vergrößerung ist also nur noch eine Frage der Zeit.

Bericht/Fotos Helmut Werner
(Hr. Jörg Beck, Landrat Roland Bernhard, Bürgermeister von Magstadt Florian Glock, Hr. Dr. Meßmer Wirtschaftsförderung