All posts by Werner

LESLIE MANDOKI in der Gerlinger Stadthalle – Podiumsgespräch 24.5.2022

Leslie Mandoki – Die besondere Beziehung zu Gerlingen

Eigentlich arbeitet und lebt er am Starnberger See, hat dort ein eigenes Studio und wurde dort schon von vielen bekannten Musikern, unter anderem Phil Collins, Chaka Khan oder Lionel Richie, aufgesucht. Den er zählt auch zu den bekanntesten Musikproduzenten in Deutschland.

Aber sein Weg in Deutschland begann in Gerlingen, Kreis Ludwigsburg. Als er in den siebziger Jahren Ungarn verließ, fand er hier eine neue Heimat.  “In dieser Stadt haben sie uns nicht nur herzlich, verständnisvoll und liberal aufgenommen, sondern auch ein schönes Deutschland vermittelt.”

Der Anlass für den Besuch

War ein Bildband von Mandoki. Kurz vor dem Ende seiner Amtszeit war dem damaligen Gerlinger Bürgermeister Georg Brenner vom ungarischen Kulturinstitut Stuttgart dieser Bildband geschenkt worden.
Dabei kamen Erinnerungen hoch über die enge Beziehung zu Gerlingen und der inzwischen verstorbenen städtischen Mitarbeiterin Frau Inge Solter. Über das ungarische Kulturinstitut wurde dann mit Leslie Mandoki Kontakt aufgenommen.

Die Veranstaltung

Fand am 24. Mai 2022 in der Stadthalle in Gerlingen statt.

Das musikalische Rahmenprogramm kam von der Gerlinger Band R.E.A.C.H. Rock & Roll

Die SWR-Moderatorin Regina Beck, ebenfalls eine Gerlingerin, führte das Podiumsgespräch.
Es ging über seine Flucht aus Ungarn nach Gerlingen sowie seiner weiteren Karriere. Ein Mann, ein Musiker, Freiheitskämpfer und Flüchtling. Alles untermalt mit Bildern aus seiner vergangenen Zeit und Gerlingen. Auf YouTube befinden sich auch verschiedene Musik-Clips aus der Coronazeit.
Mit einer Autogrammstunde ging die Veranstaltung zu Ende.

Der Erlös der Veranstaltung soll dem Freundeskreis Asyl Gerlingen zugutekommen.
Wer jetzt Leslie Mandoki immer noch nicht kennt, hier der Tipp – Musikgruppe Dschinghis Khan (Eurovision Song Contest 2009)

Fotos / Bericht Helmut Werner
Hier bei mir gibt es Werbefreie Berichte – Wenn sie mich aber unterstützen und mir helfen wollen –  Hier gehts zu meinen Werbepartnern!

Was tun bei einer Lebensmittelunverträglichkeit – Ladeneröffnung, Bäckerei, Café in Weil der Stadt

Die Lebensmittelunverträglichkeiten nehmen zu, Laden und Café Eröffnung mit glutenfreie Backwaren in Weil der Stadt,
am 31. April 2022

Hintergrund

Mit einer Lebensmittelintoleranz ist der Körper nicht fähig, bestimmte Nahrungsmittel zu verarbeiten oder überhaupt aufzunehmen. Die Glutenunverträglichkeit ist z.B. eine Mischform aus Allergie und Autoimmunerkrankung. Die Folge, Beschwerden wie Durchfall, Bauchschmerzen, Blähungen oder Erbrechen. Spätestens jetzt geht es los mit der Frage “was darf ich noch Essen”. Das wichtigste ab jetzt ist die Zutatenliste auf den Lebensmitteln. Was vielleicht im Supermarkt noch einfach machbar ist, ist im Restaurant, Imbiss oder Fastfood richtig schwierig. Ein weiterer Punkt ist. Schmeckt das dann überhaupt noch oder isst man nur noch um zu überleben.

Das Motto von Napsugar Pavlovic und Michael Pavlovic, den Besitzern von MyStoryCake, ist deshalb

“Egal welche Ernährungsstory Du hast, auf Verwöhnmomente musst Du nicht verzichten. Auf Bestellung zaubern wir für Dich in unserem Backstudio Backwaren, Kuchen und Süßspeisen die lecker, süß UND gesünder sind!”

Die Eröffnung von Shop und Café

Beim Andrang am Eröffnungstag zeigte sich hier schon recht deutlich, so etwas wird gebraucht!
Innerhalb kürzester Zeit war der Verkaufsschop und das Café mit Gästen gefüllt.
Auch Bürgermeister Christian Walter freute sich über das neue Café in Weil der Stadt und für den Unternehmergeist der Familie Pavlovic.

Natürlich sind nicht nur Personen mit einer Lebensmittelintoleranz, sondern auch die gesundheitsbewussten Menschen eingeladen.
Das Café ist Mi-So 10-18 Uhr geöffnet.

MyStoryCake
Marktplatz 1
DE – 71263 Weil der Stadt
+49 (0) 173 – 678 44 98
https://www.mystorycake.com

Fotos / Bericht Helmut Werner

Hier bei mir gibt es Werbefreie Berichte – Wenn sie mich aber unterstützen und mir helfen wollen –  Hier gehts zu meinen Werbepartnern!

Frühjahrsmessen, Retro Classics – Messe Stuttgart

21. – 24.4.2022, Retro Classics, i-Mobility, Slowfood

Am Sonntag, dem letzten Messetag, konnte ich beim Laufen durch die Hallen feststellen, bei der Slowfood und Retro Classics tummelten sich die meisten Besucher. Ein wenig abgeschlagen “die Garten” mit der “BBQ” und danach die “I-Mobility”. OK, es kann ja auch an der zu Zeit aktuellen Situation liegen, dass dieser Eindruck entstanden ist.

Von der hohen Politik habe ich jedoch keinen auf der Retro Classics gesehen.  Wenn man die Parteizugehörigkeit betrachtet, auch kein Wunder. Nebenbei bemerkt, Oldtimer gibt es auch schon mit nachträglich eingebauten Elektroantrieb. Da ist auch eine kleine Industrie entstanden.

Bei meinen Fragen auf der i-Mobility fand ich, waren die Hersteller von Verkehrsmittel und Peripherie besser vorbereitet als die Vertreter von Städten und Regionen und der Landesregierung. (es waren bestimmt auch die falschen Fragen von mir) dabei lässt sich die Tendenz erkennen, die Städte und Kommunen ziehen sich mit Förderungen von Elektrofahrzeuge zurück. Entweder gibt es schon zu viele E-Fahrzeuge auf den Straßen, oder ihr schwinden die Steuergelder und Einnahmen. Das große Los zu Zeit ziehen, die Parkplatz- oder Parkhaus Bewirtschafter. In denen befinden sich mittlerer Weile schon sehr viele Ladesäulen.

Umweltbewusstsein

Viele Menschen möchten etwas für die Umwelt tun. Z. B. elektrisch Autofahren, Solaranlagen bauen usw. Jedoch beim Staat und den Ländern gibt es noch viel Handlungsbedarf. Auch wenn einiges schon vereinfacht wurde. Gibt es viele alte und auch neue Stolpersteine und Meldepflichten. Der Staat scheint sich noch nicht ganz einig zu sein, wie diese “Umweltbewussten Bürger” zur Maximierung der Steuereinnahmen herangezogen werden können.

Grund dieser Vermutung:
Das “Marktstammdatenregister”
Offiziell dient es nur dazu alle Strom und Energieerzeugenden Anlagen aufzulisten und deren Standort, ob sie Strom oder Energie in das Netz einspeisen oder auch nicht. Alles muss gemeldet werden.
Alle haben dann auch auf dieses Register Zugriff. Wie es ja schon der Name sagt.  Also auch die Werbebranche. Was aber ganz am Anfang bei einer Meldung einer Anlage als Pflichtfeld ausgewiesen ist, ist die Umsatzsteueridentnummer des Anlagenbetreibers, egal ob die Anlage überhaupt fähig ist Strom ins Netz einzuspeisen.
Also geht es doch nur wieder um Steuereinnahmen und Bußgelder.
Die Umwelt ist also egal, aber man kann sie gut als Grund vorschieben. (auch mir klar ist, dass wir mitten im Klimawandel sind! Den ich ganz und gar nicht leugne)
Und noch ein ganz wichtiger Punkt, wo ist da der Datenschutz? Ach nee da verwechsle ich was, Datenschutz müssen ja nur die anderen machen.
Diese Meldungen sind auch nur Online, über Internet, möglich. Rentner, die so eine Anlage melden müssen, konnten ja schon während der Pandemie an Handys und Computer üben. Die schaffen es ja jetzt. Übrigens, Rentner sind auch die neue Zielgruppe für Bußgelder!
Denn eines kann Vater Staat perfekt, mit Bußgeldern drohen.

Wer jetzt von der lästigen Bürokratie genug hatte, war dann richtig auf der BBQ und Garten, Slowfood, Fair handeln und Haus Holz Energie.

Die Meldung von der Messe Stuttgart: Rund 80.000 BesucherInnen waren auf den Stuttgarter Frühjahrsmessen und der Retro Classics. Zum ersten Mal fanden die Stuttgarter Frühjahrsmessen und die Retro Classics, die weltgrößte Messe für Fahrkultur und Oldtimer, zeitgleich auf dem mit insgesamt rund 1.500 AusstellerInnen voll belegten Stuttgarter Messegelände statt.
Im Großen und Ganzen hörte man von den Ausstellern ein positives Feedback. Das die Messen alle ein wenig kleiner Waren wurde von vielen Gästen gar nicht richtig wahrgenommen. Die Freude nach der Pandemie auf so eine Veranstaltung zu gehen überwog.

Bericht / Fotos Helmut Werner

Werbefreie Berichte – Wenn sie mich aber unterstützen und mir helfen wollen –  Hier gehts zu meinen Werbepartnern!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Corona-Übersichtskarte Karte Baden-Württemberg (Stand: 9. Juni 2022, 16:00 Uhr)

Aktuelle Corona-Zahlen, Tabellen, Daten.
für Baden Württemberg




3794362 bestätigte Corona-Fälle in Baden-Württemberg (Stand: 10 Juni 2022) +11752
7-Tage-Inzidenz 394,1
Hospitalisierungsinzidenz  2,9
COVID-19-Fälle ITS 95 Schätzwert)
Belegung ITS mit Covid-19-Fälle 4,3% (Schätzwert)

3782610 bestätigte Corona-Fälle in Baden-Württemberg (Stand: 21 Juni 2022) +13875
7-Tage-Inzidenz 360,2
Hospitalisierungsinzidenz  2,6
COVID-19-Fälle ITS 90 Schätzwert)
Belegung ITS mit Covid-19-Fälle 4,1% (Schätzwert)

3756405 bestätigte Corona-Fälle in Baden-Württemberg (Stand: 20 Juni 2022) +12330
entspricht ca 4110 Neuinfektionen pro Tag
7-Tage-Inzidenz 313,1
Hospitalisierungsinzidenz 2,1
COVID-19-Fälle ITS 87 (Schätzwert)
Belegung ITS mit Covid-19-Fälle 4,0% (Schätzwert)

Das Gesundheitsamt liefert am Wochenende und Feiertage keine Daten mehr. Deshalb sind die Fallzahlen der Neuinfektionen am Montag diesmal eine Summe von drei Tagen.

3756405 bestätigte Corona-Fälle in Baden-Württemberg (Stand: 17 Juni 2022) +9286
entspricht ca 4643 Neuinfektionen pro Tag
7-Tage-Inzidenz 299,0
Hospitalisierungsinzidenz 1,9
COVID-19-Fälle ITS 83 (Schätzwert)
Belegung ITS mit Covid-19-Fälle 3,8% (Schätzwert)

Das Gesundheitsamt liefert am Wochenende und Feiertage keine Daten mehr. Deshalb sind die Fallzahlen der Neuinfektionen am Montag diesmal eine Summe von zwei Tagen.

3747119 bestätigte Corona-Fälle in Baden-Württemberg (Stand: 15 Juni 2022) +8029
7-Tage-Inzidenz 332,8
Hospitalisierungsinzidenz  2,2
COVID-19-Fälle ITS 87 Schätzwert)
Belegung ITS mit Covid-19-Fälle 4,0% (Schätzwert)

Quelle: Ministerium für Soziales und Integration
Baden-Württemberg




Wichtige Hinweise zu Karte und Tabelle:
Je ungenauer die Übermittlung der Daten, desto größer die Bandbreite. Einfach gesagt melde ich nicht heute, melde ich es einfach morgen, damit wird das Band demzufolge breiter.
Aufgrund des Meldeverzugs zwischen dem bekanntwerden neuer Fälle vor Ort und der Übermittlung an das Landesgesundheitsamt, welches die Fälle aus ganz Baden-Württemberg gebündelt an das Ministerium für Soziales und Integration meldet, kann es mitunter auch deutliche Abweichungen zu den von den kommunalen Gesundheitsämtern aktuell herausgegebenen Zahlen sowie zeitliche Verzögerungen geben. Dafür bitten wir um Verständnis.

Landkreistabelle Stand 22.06.2022

Werbefreie Berichte – Wenn sie mich aber unterstützen und mir helfen wollen –  Hier gehts zu meinen Werbepartnern!

Zur Historie – – – Seite 2

Messe Stuttgart – Die Frühjahrsmessen und die Retro Classics sind eröffnet

21. bis 24. April 2022, vier Tage ein volles Messegelände, Retro Classics, Slow Food, Garten Outdoor Ambiente, BBQ-Days, Fair Handeln, i-Mobility, Markt des guten Geschmacks

Heute um 11 Uhr öffnete die Retro Classics und dann am Nachmittag um 14 Uhr die gesamten Frühjahrsmessen.

Auf der Pressekonferenz der Retro Classic waren:

Karl Ulrich Herrmann, geschäftsführender Gesellschafter der RETRO Messen GmbH
Josef May, Geschäftsführer der RETRO Messen GmbH
Helmut Käs, Leiter BMW Group Classic und BMW Museum
Tiddo Brester, FIVA President
Tom Kuschel, Repräsentant von VANDERHALL International
Michael Wamser, Geschäftsführer der cowana GmbH
Armin Pohl, Geschäftsführer der WUNDERKIND INVEST GmbH

Auf der Frühjahrsmessen waren dann, die Vertreter der hohen Politik

Mit Cem Özdemir, dem Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Winfried Hermann, dem Minister für Verkehr des Landes Baden-Württemberg, und Thekla Walker, der Ministerin für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg, sowie Tobis Bacherle (MdB).

Nach mehreren Messen im Online-Format sind die Retro Classics und die Frühjahrsmessen die ersten Messen, die nach abflauender Pandemie wieder ohne Beschränkungen durchgeführt werden.

Infos RETRO-Messen Messe Stuttgart Fotos Helmut Werner

Werbefreie Berichte – Wenn sie mich aber unterstützen und mir helfen wollen –  Hier gehts zu meinen Werbepartnern!