Category Archives: Ausstellungen

25. Rutesheimer Autoschau am 20 – 21.4.2024 mit verkaufsoffenem Sonntag

An dem Wochenende, 20.- 21. April 2024, jeweils von 11:00-18:00 Uhr fand die 25. Rutesheimer Autoschau statt.

Trotz Dauerregen am Aufbautag blieb es an dem Aprilwochenende trocken, aber kühl. Bei unserem Rundgang schaute auch gelegentlich die Sonne heraus. Auch die Aussteller und Besucher waren erfreut.
Der Bereich Marktplatz/Leonberger Straße/Rathauspassage/Rathausvorplatz wurde zur großen Fußgängerzone mit Fahrzeughändlern und verschiedenen Ständen. Die Rutesheimer Autoschau bot wie immer ein breites Programm für Jung und Alt. Auf jeden Fall eine weitere Möglichkeit, sich über neueste Trends und Modelle auf dem Automobilmarkt zu informieren. Auf Essen und Trinken musste natürlich auch nicht verzichtet werden.

Auch Bürgermeisterin Susanne Widmaier, gemeinsam mit ihrem Ersten Beigeordneten Martin Killinger und dem Organisator der Autoschau schauten am Samstag noch an allen Ständen vorbei. Dabei wurde auch die Zusammenarbeit mit den Händlern der Autoschau gelobt.

Nicht nur Autos gab es auf der Rutesheimer-Autoschau zu sehen. Am Sonntag wurde auch die Neueröffnung der Filiale Gäu-Immobilien, Nähe dem Rathausplatz gefeiert.

Bericht / Fotos Helmut Werner
Video Mediateam 2018 / Neuweiler, Wölfling
Hier bei mir gibt es Werbefreie Berichte – Wenn sie mich aber unterstützen und mir helfen wollen –  Hier gehts zu meinen Werbepartnern!

Neueröffnung Gäu-Immobilien in Rutesheim

Impressionen von der Autoschau

TIERisch gut – Messe Karlsruhe 2023

TIERisch gut, Die Haustiermesse für Hunde und Katzenliebhaber in Karlsruhe.

Zwei Tage im November geht es auf dem Messegelände in Rheinstetten fast nur um Hunde und Katzen.

Die Haustiermesse in Karlsruhe war ein Erlebnis für die ganze Familie inklusive Ihres Haustieres. Wer also etwas für sein Haustier suchte konnte auf der TIERisch gut eine gute Auswahl, aus den Bereichen Hundehaltung und Katzenhaltung, finden. Von Samstag, den 11. November bis Sonntag, den 12. November 2023 war also auf dem Messegelände in Rheinstetten tierisch was. losattraktive Messerabatte und ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Hunde und Katzenpräsentationen sowie verschiedenen Vorführungen sorgen darüber hinaus für Unterhaltung.

Bei den Partnerverbänden Landesverband Baden-Württemberg für Hundewesen e.V. und 1. Deutsche Edelkatzenzüchter-Verband e.V. gab es verschiedene Hunde- sowie Katzenrassen bestaunen und sich über deren Wesensmerkmale und Haltung informieren.

Die TIERisch gut erwies sich wieder einmal als Magnet für Hunde- und Katzenfreunde.
Sie fand 2012 zum ersten Mal in der Messe Karlsruhe statt.
Traditionell vor der Animal in Stuttgart.

Was mir nicht ganz so gut gefallen hat.
Mir ist schon bekannt, dass Tiere rechtlich gesehen eine Ware sind. Aber bei Vorführungen kam ich mir schon fast wie bei einem Fahrzeugverkauf vor.

Aus dem Schlussbericht der Messe Karlsruhe

Auch 2024 geht des weiter mit der TIERisch gut.
Termin:  Samstag, den 28. September bis Sonntag, den 29. September 2024

27.500 Hunde- und Katzenbesitzende, Interessierte und Züchtende besuchten an diesem Wochenende die TIERisch gut: Die Messe für Hund und Katze lockte mit einem breitgefächerten Angebot von rund 220 Ausstellern in die Messe Karlsruhe.

Veranstaltungen und Informationen zu Zucht, Haltung und Erziehung sowie ein vielseitiges Show- und Mitmachprogramm rundeten das Portfolio der TIERisch gut ab.

Anziehungspunkt der Messe war die 80. und 81. Internationale Rassehunde-Ausstellung (IRAS), veranstaltet vom Landesverband Baden-Württemberg für Hundewesen e.V. (VDH), bei der Groß und Klein rund 5.200 Hunde aus 252 Rassen bestaunen konnten. Als Highlight im Themenbereich Katze präsentierte die Edelkatzenausstellung des Deutschen Edelkatzenzüchter-Verbands (DEKZV) rund 250 Rassekatzen pro Tag.

„Mit der TIERisch gut 2023 beweist die Messe Karlsruhe, dass sie eine wichtige Plattform für Information, Unterhaltung und Shopping rund um Hund und Katze für die Region Karlsruhe und darüber hinaus ist und damit den Austausch unter Tierliebhabern maßgeblich fördert. Das zeigt das große Interesse an unserer seit 2012 bestehenden Special-Interest-Messe“, stellt Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe, heraus. „Unser Dank geht an die vielen ehrenamtlich Engagierten des Landesverbands Baden-Württemberg für Hundewesen und des Deutschen Edelkatzenzüchter-Verbands, die beide die artgerechte und gesunde Zucht, Haltung und Erziehung unserer Vierbeiner in den Fokus ihrer Arbeit stellen und damit wertvolle Beiträge für die Gesellschaft leisten.“

Bericht / Fotos Helmut Werner
Hier bei mir gibt es Werbefreie Berichte – Wenn sie mich aber unterstützen und mir helfen wollen –  Hier gehts zu meinen Werbepartnern!

 

Ausstellung: Zum Leben und Werk von Thomas Friedemann Dürr – Im Botnanger Bezirksrathaus

Botnang, 10.3.2023, Ausstellungseröffnung Thomas Friedemann Dürr (1931-2002), Ausstellung im Botnanger Bezirksrathaus 13. März bis 14. April 2023.

“Ich würde verrückt, wenn ich nicht malen dürfte”

Er war ein Botnanger Künstler, Maler und voll und ganz seiner Stadt verbunden.

Nach seiner Schulzeit begann er eine Ausbildung als Radiotechniker. Weitere Berufe waren unter anderem die Arbeit als Baupraktikant, eine Lehre als Zimmermann und ein Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart.

Thomas Friedemann Dürr tendierte dann sehr zur Kunst. Als Maler experimentierte er dann mit vielen Stillen und wollte auch immer und gerne neues ausprobierte.
Zum Beispiel schuf er die Fluoresko Technik, in denen er die Ölfarbe mit fluoreszierender Farbe übermalte, wobei mehrere Motive sichtbar wurden. Eines bei Tageslicht, das andere bei ultraviolettem Licht.
Auch die “Kaleidomatik”, eine Mischung aus Diaprojektor und Kaleidoskop, stammt von ihm.

Jedoch blieb er immer realistisch.
So trat er auch der Feuerwehr Stuttgart bei, um finanzielle Einkünfte neben der Kunst zu haben.

Um an ihn zu erinnern, läuft zurzeit im Bezirksrathaus in Botnang eine Ausstellung mit einigen Werken von Thomas Friedemann Dürr. Vom 13.3.2023  bis 14.4.2023 ist sie während den Öffnungszeiten des Bezirksrathauses zu sehen.

Informationen Monika Dürr, Bertram Blesinger / Fotos Helmut Werner

Hier bei mir gibt es Werbefreie Berichte – Wenn sie mich aber unterstützen und mir helfen wollen –  Hier gehts zu meinen Werbepartnern!

Frühjahrsmessen, Retro Classics – Messe Stuttgart

21. – 24.4.2022, Retro Classics, i-Mobility, Slowfood

Am Sonntag, dem letzten Messetag, konnte ich beim Laufen durch die Hallen feststellen, bei der Slowfood und Retro Classics tummelten sich die meisten Besucher. Ein wenig abgeschlagen “die Garten” mit der “BBQ” und danach die “I-Mobility”. OK, es kann ja auch an der zu Zeit aktuellen Situation liegen, dass dieser Eindruck entstanden ist.

Von der hohen Politik habe ich jedoch keinen auf der Retro Classics gesehen.  Wenn man die Parteizugehörigkeit betrachtet, auch kein Wunder. Nebenbei bemerkt, Oldtimer gibt es auch schon mit nachträglich eingebauten Elektroantrieb. Da ist auch eine kleine Industrie entstanden.

Bei meinen Fragen auf der i-Mobility fand ich, waren die Hersteller von Verkehrsmittel und Peripherie besser vorbereitet als die Vertreter von Städten und Regionen und der Landesregierung. (es waren bestimmt auch die falschen Fragen von mir) dabei lässt sich die Tendenz erkennen, die Städte und Kommunen ziehen sich mit Förderungen von Elektrofahrzeuge zurück. Entweder gibt es schon zu viele E-Fahrzeuge auf den Straßen, oder ihr schwinden die Steuergelder und Einnahmen. Das große Los zu Zeit ziehen, die Parkplatz- oder Parkhaus Bewirtschafter. In denen befinden sich mittlerer Weile schon sehr viele Ladesäulen.

Umweltbewusstsein

Viele Menschen möchten etwas für die Umwelt tun. Z. B. elektrisch Autofahren, Solaranlagen bauen usw. Jedoch beim Staat und den Ländern gibt es noch viel Handlungsbedarf. Auch wenn einiges schon vereinfacht wurde. Gibt es viele alte und auch neue Stolpersteine und Meldepflichten. Der Staat scheint sich noch nicht ganz einig zu sein, wie diese “Umweltbewussten Bürger” zur Maximierung der Steuereinnahmen herangezogen werden können.

Grund dieser Vermutung:
Das “Marktstammdatenregister”
Offiziell dient es nur dazu alle Strom und Energieerzeugenden Anlagen aufzulisten und deren Standort, ob sie Strom oder Energie in das Netz einspeisen oder auch nicht. Alles muss gemeldet werden.
Alle haben dann auch auf dieses Register Zugriff. Wie es ja schon der Name sagt.  Also auch die Werbebranche. Was aber ganz am Anfang bei einer Meldung einer Anlage als Pflichtfeld ausgewiesen ist, ist die Umsatzsteueridentnummer des Anlagenbetreibers, egal ob die Anlage überhaupt fähig ist Strom ins Netz einzuspeisen.
Also geht es doch nur wieder um Steuereinnahmen und Bußgelder.
Die Umwelt ist also egal, aber man kann sie gut als Grund vorschieben. (auch mir klar ist, dass wir mitten im Klimawandel sind! Den ich ganz und gar nicht leugne)
Und noch ein ganz wichtiger Punkt, wo ist da der Datenschutz? Ach nee da verwechsle ich was, Datenschutz müssen ja nur die anderen machen.
Diese Meldungen sind auch nur Online, über Internet, möglich. Rentner, die so eine Anlage melden müssen, konnten ja schon während der Pandemie an Handys und Computer üben. Die schaffen es ja jetzt. Übrigens, Rentner sind auch die neue Zielgruppe für Bußgelder!
Denn eines kann Vater Staat perfekt, mit Bußgeldern drohen.

Wer jetzt von der lästigen Bürokratie genug hatte, war dann richtig auf der BBQ und Garten, Slowfood, Fair handeln und Haus Holz Energie.

Die Meldung von der Messe Stuttgart: Rund 80.000 BesucherInnen waren auf den Stuttgarter Frühjahrsmessen und der Retro Classics. Zum ersten Mal fanden die Stuttgarter Frühjahrsmessen und die Retro Classics, die weltgrößte Messe für Fahrkultur und Oldtimer, zeitgleich auf dem mit insgesamt rund 1.500 AusstellerInnen voll belegten Stuttgarter Messegelände statt.
Im Großen und Ganzen hörte man von den Ausstellern ein positives Feedback. Das die Messen alle ein wenig kleiner Waren wurde von vielen Gästen gar nicht richtig wahrgenommen. Die Freude nach der Pandemie auf so eine Veranstaltung zu gehen überwog.

Bericht / Fotos Helmut Werner

Werbefreie Berichte – Wenn sie mich aber unterstützen und mir helfen wollen –  Hier gehts zu meinen Werbepartnern!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weltrekord im Sindelfinger Breuningerland – Das längste Lego-Schiff der Welt

Vom 17. bis zum 26. März bauten Lego-Fans das längste Lego-Schiff im Breuningerland in Sindelfingen.

Bei dieser spektakulären Aktion bauten Lego-Modellbauer, einem Team vom Breuningerland sowie auch Kunden und Besucher an dem längsten Schiff aus Legosteinen.
Das Bauteam führte René Hoffmeister an, der einzige offiziell zertifizierte Lego Modellbauer in Deutschland.

Diese Aktion bei dem die “MS Breuningerland” entstand war ein Weltrekordversuch, um den derzeitigen im Guinness-Buch eingetragenen Rekord zu schlagen. Dieser, eingetragene Rekord als längstes Lego-Schiff, mit 8,44 Meter wurde am 15. November 2017 in Hong Kong erreicht.

Gebaut wurde, im Breuningerland Sindelfingen, ab dem 17. März, täglich von 11 bis 19 Uhr.
Am 26. März um 15 Uhr wurde dann gemessen.

Das Schiff, die “MS-Breuningerland” konnte sich dann sehen lassen.
Zehn Tage lang beteiligten sich rund 2500 Kunden an der Aktion. Mit 8,56 Metern erhält die MS Breuninger somit den Eintrag, als längste Lego-Schiff, ins Guinnessbuch der Rekorde.

Die Daten

Ca. eine Million Steine wurden verbaut.
Das Gesamtgewicht – circa eine Tonne.
Breite 1,20 m, Höhe 1 m
Das ganze auch ohne unterstützende Konstruktion.
Das Weltrekordschiff besteht ausschließlich aus Lego-Steinen und somit in der Kategorie „unsupported“ im Guinessbuch der Rekorde eingetragen werden.

Das Schiff und verschiedene andere Bauwerke werden bis Anfang April noch ausgestellt.

Bericht / Fotos Helmut Werner
Werbefreie Berichte – Wenn sie mich aber unterstützen und mir helfen wollen –  Hier gehts zu meinen Werbepartnern!