Sindelfingen-Darmsheim: Großeinsatz bei Garagenbrand 15.8.2019

14. – 15.8.2019 Vollbrand einer Garagenanlage in Darmsheim

Garagenbrand kurz vor Mitternacht. In der Nacht vom 14.8. – 15.8.2019. Viele wurden in dieser Nacht durch Martinshorn aufgeweckt. Vor allem da das nicht auf zu hören schien. Dann später der Geruch von Verbranntem. Aber immer  noch Martinshorn.
Schon in Maichingen war dann der Feuerschein in der Nacht sehen. Mein Foto, was ich in der Nacht gemacht habe, ist auf der Höhe des Steinbruch Schäfer entstanden.
Zurück in Maichingen. Um ca. 1:30 Uhr gab es dann auch in Maichingen Lautsprecherdurchsagen, die Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Aus dem Presseportal der Polizei:

Über 200 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Sindelfingen und mehrerer angrenzender Kommunen, des Rettungsdienstes, des Technischen Hilfswerks und der Polizei sowie die Führungsgruppe des Landkreises Böblingen waren beim Brand eines Garagen- und Werkstattkomplexes in der Porschestraße in Darmsheim im Einsatz, der am späten Mittwochabend gegen 23:10 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache ausgebrochen war. Personen kamen nicht Schaden. Der entstandene Sachschaden wurde vorläufig auf etwa 500.000 Euro geschätzt.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits meterhohe Flammen aus einer der Garagen und breiteten sich rasch aus. Vier angrenzende Wohngebäude in der Porschestraße und der Kruppstraße wurden von der Polizei vorsorglich geräumt. Während der schwierigen Löscharbeiten gerieten drei Feuerwehrleute auf dem Dach des Garagenkomplexes nach einer Rauchgasexplosion in eine bedrohliche Situation, konnten sich aber über eine Leiter in Sicherheit bringen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die Anwohner der umliegenden Wohnbereiche über Lautsprecherdurchsagen und Warnmeldungen im Radio aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Gegen 01:25 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Die Arbeiten der Einsatzkräfte dauern aber nach wie vor an. Das direkt an den Garagenkomplex angrenzende Mehrfamilienhaus ist durch die Brand- und Raucheinwirkung derzeit nicht bewohnbar. Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer, der sich vor Ort ein Bild von den Einsatzmaßnahmen machte, organisierte die Unterbringung der vier betroffenen Familien.

Das Ausmaß am Tage:

Das Ausmaß des Bandes war schon heftig. Auch noch den ganzen Tag waren bei diesem Garagenbrand  immer wieder Nachlöscharbeiten im Gange. Immer wieder dampfte es an der Brandstelle. Dank des großen Aufgebots an Feuerwehren in der Nacht, und auf Grund deren guten Arbeit, konnte   ein Übergreifen auf die  Nachbargebäude verhindert werden. Nur das direkt an der Garagenanlage befindliche Wohnhaus ist zur Zeit unbewohnbar und hat leider einiges abbekommen.

Infos Polizeiportal Baden Württemberg / Fotos Helmut Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.