Firmenbesuch: Landrat Roland Bernhard und Oberbürgermeister Thomas Sprißler bei der Bäckerei Baier – 16.4.2019

Herrenberg, 16.4.2019, Landrat Roland Berhard und Oberbürgermeister Thomas Sprißler auf Firmenbesuch , Bäckerei Baier.

In Herrenberg gründete 1835 Jakob Friedrich Baier eine Brot- und Feinbäckerei. Im Jahre 2003 übernahm Jochen Baier den elterlichen Betrieb. Damit führt Jochen Baier den Betrieb jetzt in sechster Generation. Die Bäckerei  Baier wurde dann 2010 für eine besonders gelungene Unternehmens  Nachfolge mit dem Landespreis der L-Bank ausgezeichnet. Für beispielhaftes Bauen gab es 2017 eine weitere Auszeichnung der Architektenkammer Baden-Württemberg. 2018 die Auszeichnung durch die Union of Bakers and Confectioners zum weltbesten Bäcker. Zur Zeit beschäftigt die Bäckerei Baier 125 Mitarbeiter. Verkauft werden die Backwaren in drei eigenen Filialen und einen Brotstand in der Stuttgarter Markthalle. Natürlich gehören auch Einzelhändler, namhafte Hotels und Gaststätten zu den Kunden der Firma Baier.

Die Führung durch den Betrieb.

Bei diesem Firmenbesuch von Landrat Roland Berhard und Oberbürgermeister Thomas Sprißler ging es unter der Führung von  Herr Jochen Baier über die Büros  durch den 1000m² großen, kompletten Betrieb. Einem beeindruckenden Gebäude mit Wärmerückgewinnung und weiterem Ausbaupotential.

Alle Aufgaben von der Bestellung bis zur Fertigstellung werden dabei durch Computer unterstützt. Rezepte sind in Programmen hinterlegt und werden automatisch abgewogen. Deshalb schmecken die Backwaren immer gleich egal wer sie zusammengestellt hat. Zudem sind selbst die Silos mit einer Waage ausgestattet. Dadurch ist die genaue Füllmenge bekannt und man weiß deshalb auch genau wann nachbestellt werden muss. Die Getreidesorten liefert eine  spezieller Hof der die alten Getreidesorten in Demeter-Qualität anbaut.  Damit dann der fertige Teig keine Haut bekommt ist die Backstube völlig zugfrei be-/ entlüftet. Auch beim Abkühlen der fertigen Backwaren muss aufgepasst werden.  Deshalb kommt  das  Backgut in eine Art Vakuumkammer wo der Luftdruck absenkt wird. Dadurch wird unter anderem ein schrumpfen  des gebackenen Teig verhindert.  Die zum Versand fertigen Waren kommen in den Versandraum an einen mit Display ausgestatteten Platz. Die Waren können jetzt von dem Besteller abgeholt oder in das Lieferfahrzeug geladen werden.

Bei Baier’s wird natürlich auch ein Mittagstisch angeboten. Dabei werden unter anderem 30 -40 Liter Suppe pro Tag benötigt. Die auch hier in Herrenberg hergestellt wird.
Was aber wird am meisten gewünscht, was sind die Favoriten?
Herr Jochen Baier klärt auf. Eindeutiger Spitzenreiter bei den Backwaren ist die Brezel.  Als Getränk der Cappuccino.

Text/Fotos Helmut Werner



 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.