Tag Archives: Herrenberg

Firmenbesuch: Landrat Roland Bernhard und Oberbürgermeister Thomas Sprißler bei der Bäckerei Baier – 16.4.2019

Herrenberg, 16.4.2019, Landrat Roland Berhard und Oberbürgermeister Thomas Sprißler auf Firmenbesuch , Bäckerei Baier.

In Herrenberg gründete 1835 Jakob Friedrich Baier eine Brot- und Feinbäckerei. Im Jahre 2003 übernahm Jochen Baier den elterlichen Betrieb. Damit führt Jochen Baier den Betrieb jetzt in sechster Generation. Die Bäckerei  Baier wurde dann 2010 für eine besonders gelungene Unternehmens  Nachfolge mit dem Landespreis der L-Bank ausgezeichnet. Für beispielhaftes Bauen gab es 2017 eine weitere Auszeichnung der Architektenkammer Baden-Württemberg. 2018 die Auszeichnung durch die Union of Bakers and Confectioners zum weltbesten Bäcker. Zur Zeit beschäftigt die Bäckerei Baier 125 Mitarbeiter. Verkauft werden die Backwaren in drei eigenen Filialen und einen Brotstand in der Stuttgarter Markthalle. Natürlich gehören auch Einzelhändler, namhafte Hotels und Gaststätten zu den Kunden der Firma Baier.

Die Führung durch den Betrieb.

Bei diesem Firmenbesuch von Landrat Roland Berhard und Oberbürgermeister Thomas Sprißler ging es unter der Führung von  Herr Jochen Baier über die Büros  durch den 1000m² großen, kompletten Betrieb. Einem beeindruckenden Gebäude mit Wärmerückgewinnung und weiterem Ausbaupotential.

Alle Aufgaben von der Bestellung bis zur Fertigstellung werden dabei durch Computer unterstützt. Rezepte sind in Programmen hinterlegt und werden automatisch abgewogen. Deshalb schmecken die Backwaren immer gleich egal wer sie zusammengestellt hat. Zudem sind selbst die Silos mit einer Waage ausgestattet. Dadurch ist die genaue Füllmenge bekannt und man weiß deshalb auch genau wann nachbestellt werden muss. Die Getreidesorten liefert eine  spezieller Hof der die alten Getreidesorten in Demeter-Qualität anbaut.  Damit dann der fertige Teig keine Haut bekommt ist die Backstube völlig zugfrei be-/ entlüftet. Auch beim Abkühlen der fertigen Backwaren muss aufgepasst werden.  Deshalb kommt  das  Backgut in eine Art Vakuumkammer wo der Luftdruck absenkt wird. Dadurch wird unter anderem ein schrumpfen  des gebackenen Teig verhindert.  Die zum Versand fertigen Waren kommen in den Versandraum an einen mit Display ausgestatteten Platz. Die Waren können jetzt von dem Besteller abgeholt oder in das Lieferfahrzeug geladen werden.

Bei Baier’s wird natürlich auch ein Mittagstisch angeboten. Dabei werden unter anderem 30 -40 Liter Suppe pro Tag benötigt. Die auch hier in Herrenberg hergestellt wird.
Was aber wird am meisten gewünscht, was sind die Favoriten?
Herr Jochen Baier klärt auf. Eindeutiger Spitzenreiter bei den Backwaren ist die Brezel.  Als Getränk der Cappuccino.

Text/Fotos Helmut Werner



 

Ab 1. April 2019 – Vollsperrung der B 296 bei Herrenberg-Kayh – Spatenstich

Kein Aprilscherz, Spatenstich und Beginn der Vollsperrung vom 1.4.2019 bis Ende Juni.

Vollsperrung der B 296 zwischen der BAB 81 AS-Herrenberg und der Kreisgrenze bei Breitenholz (Ammerbuch)

Es gibt Umfangreiche Sanierungsmaßnahmen. Sanierung der B 296 zwischen der BAB 81 AS-Herrenberg und der Kreisgrenze bei Breitenholz (Ammerbuch) Heute wurde bereits mit dem Abfräsen des Asphalt begonnen.

Der überörtliche Verkehr von Herrenberg nach Tübingen und umgekehrt wird über die K 1036 in Gültstein auf die K 1039 / K 6918 nach Altingen (Ammerbuch) weiter auf die L 359 durch Reusten (Ammerbuch), Poltringen (Ammerbuch) und Pfäffingen (Ammerbuch) weiter auf der B 296 in Richtung Tübingen umgeleitet.

Mit der Vollsperrung der B 296 bei Herrenberg-Kayh, welche bis voraussichtlich Ende Juni andauern wird, wird die Umsetzung eines ganzen Maßnahmenbündels eingeläutet. In diesem Maßnahmenpaket inbegriffen ist auch eine neue Verbindungsrampe von der K 1040 zur B 296 bei Herrenberg-Kayh vorgesehen. Des Weiteren wird die K 1040 zwischen der Kreisgrenze (Ammerbuch-Altingen) und Herrenberg-Kayh ausgebaut wobei eine durchgängige Radwegverbindung  geschaffen wird.

Ersten Bauphase:

Sanierung der gesamten Strecke von rund 3,6 km. Hierbei werden die geschädigten oberen Asphaltschichten bis zu einer Tiefe von 13 cm vollflächig entfernt. Im Anschluss wird ein dreischichtiges Asphaltpaket (Asphaltdecke, -binder und -tragschicht) mit einer Gesamtstärke von 23 cm erhöht eingebaut. Inbegriffen sind die Sanierungen der drei Bauwerke im besagten Streckenabschnitt. Hierbei übernimmt das Straßenbauamt des Landkreises Böblingen für den Bund die Planung sowie die Durchführung der Sanierung der Bundesstraße.

Zweiten Bauphase:

Die Verbindung der K 1040 an die B 296 mittels einer Rampe auf Höhe des Wertstoffhofes in Kayh (Herrenberg). Durch den neuen, einhüftigen Anschluss wird eine Entlastung der Ortsdurchfahrt Altingen (Ammerbuch) und den Ortsrandbereichen von Kayh (Herrenberg) und Mönchberg (Herrenberg) erreicht.

(Infos Landratsamt Böblingen)

Heute am Montag,  1. April 2019 fand an der Bundesstraße B 296 der offizielle Spatenstich für diese Baumastnahmen statt.

An der zukünftigen Rampe zur K1040 trafen sich heute Morgen die Gästen zum Spatenstich für die Sanierungs- und Umbaumaßnahmen. Vom Landratsamt Böblingen Landrat Roland Bernhard, von Herrenberg Oberbürgermeister Thomas Sprißler , Ortsvorsteher  Klaus Maisch (Kayh) und Ortsvorsteher Rainer Stingel (Mönchberg) nahmen den Spatenstich vor.

Der Landkreis investiert dabei rund 2,0 Mio. € für diese Maßnahme. Die Gesamtmaßnahme in Höhe von 4,3 Mio. € wurde an das Bauunternehmen Wolff & Müller vergeben.

Auf dieser Internetseite gibt es auch eine Rubrik “angekündigte Verkehrsbehinderungen”. Da sind die aktuellen Baustellen (falls ich was davon erfahre) eingetragen.

Fotos/Text Helmut Werner



Eine besondere Aktion – Der Schönbuchturm in verschiedenen Farben beleuchtet

9.3.2019, Lichter am Schönbuchturm, eine besondere Aktion, die Firma EMT Event-Media-Tec GmbH, Herrenberg, beleuchtete bis 23 Uhr den Turm

Am Samstag, 9. März 2019, ab Einbruch der Dunkelheit erstrahlte der Schönbuchturm in immer wieder wechselten Farben. Ein wahres Fest für Fotografen und ein Slalom durch die vielen Fotostative. Der Turm wird aber nicht dauerhaft im Dunkeln angestrahlt bleiben, diese Aktion ist bis jetzt die einzige und nur an diesem Tag. Laut Landratsamt hat sich der Schönbuchturm zu einem Besuchermagnet entwickelt und zieht Menschen zu jeder Jahreszeit an. “Den Turm ins rechte Licht setzen” das passt zu dieser Aktion.

Bei dieser Beleuchtungs-Aktion war ein Sicherheitsdienst vor Ort und der Turm ausnahmsweise  bis 23 Uhr begehbar. Mit vielen LED-Strahlern, am Boden und auf jeder Plattform, wurde die gesamte Konstruktion in ein wechselt, buntes Licht getaucht. Trotz des heftigen Windes gingen doch viele Gäste  auf den Turm. Aber ab der zweiten Plattform war es dann doch sehr kalt und windig daher blieben die meisten Gäste auch nur kurz auf dem im Wind leicht schwankenden Turm.
Der gut gefüllte Parkplatz und die Menge Gäste die am Schönbuchturm zu sehen waren zeigt das es selbst Nachts hier sehr schön sein kann. So etwas ist einfach was besonderes.
Der Termin für dies Aktion wurde deshalb so früh gewählt um nicht mit Belangen des Naturschutzes zu kollidieren. Außerdem war der Termin kurz nach der Neumondnacht dadurch sollte die Beleuchtung ja besonders gut wirken.

Fotos/Text Helmut Werner



Kinderherzaktionen – Ein Herz für Kinder – 22. Großer Kinder- und Familiennachmittag / Herrenberg Stadthalle

21.1.2019, Stadthalle Herrenberg 15:00 Uhr, 22. Großer Kinder- und Familiennachmittag.

Seit 22 Jahren gibt es inzwischen die Kinderherzaktionen schon. (http://www.kinderherzaktionen.de) Wie schon die Jahre vorher steht dabei eine Person dahinter: Alex Efstathiou. Gastronom, Organisator oder Spendensammler alles kann man schon über ihn lesen. Das wichtigste aber, er liebt lachende Kindergesichter und setzt sich dafür ein und verkauft signierte Sportartikel z. B. über Ebay. Diese Einnahmen werden danach für einen guten Zweck gespendet. Dabei setzt er sich aber auch für Einzelschicksal ein, zuletzt für einen leukämiekranken Jungen aus Weißrussland. Inzwischen hat es Alex geschafft in den 22 Jahren über 800.000 Euro zu sammeln.

Bei diesem 22. Kindernachmittag in der Herrenberg Stadthalle sollten alle, also die gesamte Familie ob Kleinkind oder Erwachsenen, mit den unterschiedlichen Programmpunkten auf ihre Kosten kommen.
An diesem Nachmittag wurde schließlich folgendes Geboten:

Also ein volles Programm von 15:00 Uhr – !8:00 Uhr.
Weiter Highlights waren übrigens auch der Mootorbootrennfahrer Patrick Wiese mit seinem Rennboot. Das Polizeimuseum mit einem Motorrad und die Splash-Garage verpasste auf Wunsch den Kindern, Gästen ein Airbrush-Tattoo. Beim Polizeimotorrad und Rennboot gab es natürlich auch Erinnerungsfotos.

Text/Fotos Helmut Werner



Feierliche Eröffnung Schönbuchturm – 9. Juni 2018

9.6.2018, Herrenberg Stellberg, feierliche Eröffnung des Schönbuchturms.

Jetzt endlich ist es soweit. Heute am Samstag den 9.6.2018 wurde der Schönbuchturm um 11 Uhr feierlich eröffnet. Nach den Ansprachen der Ehrengästen wurde von Dekan Eberhard Feucht und Pfarrer Markus Ziegler der Schönbuchturm auch noch gesegnet.

Danach kamen noch mal die Ehrengäste in Aktion und schnitten gemeinsam das Sperrband am Aufstieg durch.  (Landrat Roland Bernhard, Oberbürgermeister Thomas Sprißler, der Vorsitzende des Verbands Region Stuttgart Thomas Bopp sowie der Werkleiter des Mercedes Benz Werks Sindelfingen, Michael Bauer) Ab jetzt war der Schönbuchturm für alle geöffnet. Wer wollte konnte gleich jetzt die 174 Stufen zur dritten Plattform erklimmen und die Aussicht erstmals vom Turm über den Schönbuch genießen. Jedoch konnte man sich auch Zeit nehmen und sich zuerst  auf dem kleinen Fest stärken um danach, als der Andrang nachgelassen hat, sich an den Aufstieg wagen.

Wer den Schönbuchturm an diesem Wochenende besuchen möchte muss nicht mit dem Auto zum Naturfreundehaus fahren. Auch am Sonntag an der Herrenberger Stadthalle, Seestraße 29, sowie am Stellenhäusle an der Landesstraße 1184 von Hildrizhausen nach Herrenberg stehen  kostenlose Shuttlebusse zur Verfügung.

Jetzt gibt’s erst mal die Fotos von der Eröffnung.
Zum Schluss  noch die Entstehungsgeschichte des Schönbuchturms.

Text/Fotos Helmut Werner

Die Entstehungsgeschichte des Schönbuchturms

Sommer/Herbst 2014

Die Idee eines Aussichtsturmes im Naturpark Schönbuch wurde im Rahmen eines Workshops des Zukunftskreises 2020 geboren.
Als geeigneten Standort wurde schließlich die ehemalige Deponie “Stellberg”(Gemarkung Herrenberg) mit einer Höhe von 585m üNN gewählt.

Direkt in der Nähe befinden sich ja außerdem das Naturfreundehaus, ein Wildgehege, Hochseilgarten und der Fernwanderweg HW5 des schwäbischen Albvereins. Der Waldfriedhof, auf der anderen Straßenseite, bietet außerdem mit einer Haltestelle des ÖPNV die Anbindung nach Herrenberg.

Januar 2015

Im Rahmen einer Studienarbeit der Architekturfakultät an der Hochschule für Technik in Stuttgart werden elf Planungsvarianten entwickelt. Eine Jury wählt daraus einen Siegerentwurf.

Sommer 2015

Das Ingenieurbüro Schlaich, Bergermann und Partner, Stuttgart, wird mit der Entwurfsplanung beauftragt. Die Verwendung des Werkstoffs Holz ist ein großes Anliegen aller Beteiligten. Die Planung sieht eine innovative und leichte Konstruktion aus massiven Holzstützen und eleganten Stahlbauteilen und -seilen vor.

Februar 2016

Zur Förderung des Baus und Sicherstellung der Unterhaltung wird der Förderverein Aussichtsturm im Naturpark Schönbuch e.V. gegründet.

Juli 2016

Die Bauvoranfrage wird bei der Stadt Herrenberg eingereicht.

September 2016

Der Förderantrag beim VRS auf Kofinanzierung des Projekts im Rahmen des „Landschaftspark Region Stuttgart“ wird gestellt.

Januar 2017

Der Turm erhält jetzt auch den positiven Bauvorbescheid.
Die Förderzusage des VRS geht ein. Der Schönbuchturm erhält eine Förderung in Höhe von 287.500 Euro, und damit den zweithöchsten Betrag, der im Rahmen der diesjährigen Förderrunde ausgeschüttet wird.

Mai 2017

Das Baugesuch wird eingereicht. Die Bruttobaukosten für das Vorhaben liegen nach der Kostenschätzung des Ingenieurbüros sbp zufolge bei ca. eine Million Euro.

Juni 2017

Nach öffentlicher Ausschreibung der Bauleistungen erfolgt die Submission am 30.6. 2017. Zwölf Firmen hatten das Leistungsverzeichnis angefordert, eingereicht wurden aber nur zwei Angebote. Beide liegen rd. 50% über der Kostenschätzung. Die Gründe für die Kostensteigerung werden in der Besonderheit des Bauwerks gesehen und der Tatsache, dass die wenigen geeigneten Firmen derzeit gut ausgelastet sind.

Juli 2017

Der Kreistag trifft somit die Entscheidung zum Bau des Turms und zur Vergabe der Arbeiten an die günstigere Bieterin, Fa. Stahlbau Urfer, Remseck.
Die Finanzierung des Projekts ist trotz der Kostensteigerung gesichert. Seitens vieler Firmen, Stiftungen und Privatpersonen ist das Interesse am Turm spürbar und überdies die Unterstützung groß. Viele Unternehmen bringen sich auch mit Sachleistungen oder Aktionen ein.

September 2017

Mit Datum vom 8.9.2017 ergeht die Baugenehmigung. Die Bauzeit wird auf etwa sechs Monate geschätzt.
Am 20.9.2017 wird der Spatenstich vollzogen. Zunächst wird in die Tiefe gebaut – die Arbeiten für das Fundament des Schönbuchturms beginnen. Die Firmen Fischer, Weilheim, und Karl Köhler GmbH, Besigheim, zeichnen verantwortlich dafür.

Oktober 2017

Ein zweiter Förderantrag im Rahmen des Programms „Landschaftspark Region Stuttgart“ wird dazu beim VRS gestellt.

Dezember 2017

Die Arbeiten am Fundament sind inzwischen abgeschlossen und die Baugrube wieder verfüllt.
Das Lärchenkernholz für die Stützen des Turms wird zudem im Schönbuch geschlagen.

Januar 2018

Der 2. Förderbescheid seitens des VRS, im Rahmen des Programms „Landschaftspark Region Stuttgart“ ergeht. Der Turm erhält dadurch nochmals eine Fördersumme in Höhe von 195.000 Euro.

Februar 2018

Die Arbeiten in den Werkstätten laufen auf Hochtouren. Bei der Fa. Keck, Ehningen, wird dazu das Holz gesägt und getrocknet. Anschließend geht es zur weiteren Verarbeitung zur Fa. Schaffitzel Holzindustrie, Schwäbisch Hall.
In der Werkstatt der Fa. Urfer, Remseck laufen dagegen schon die Arbeiten an den Stahlteilen.

März 2018

Jetzt beginnen also die Hochbauarbeiten auf dem Stellberg.

April 2018

Schließlich die Präsentation des erweiterten Parkplatzes am Naturfreundehaus in Herrenberg. Auf jeden Fall die Bauarbeiten verlaufen planmäßig.

Mai 2018

Am 3.5.2018 findet dann das Richtfest statt. Dabei wird eine Zeitkapsel am Turm angebracht.
Wenige Tage später gelingt der „big lift“ – die bis dahin drei Bauteile werden aufeinander gestapelt.

Juni 2018

Die feierliche Eröffnungsfeier findet folglich am 9. Juni 2018 statt.

Infos Landratsamt Böblingen.