Spektakuläre Wasserskishow im Hafen von Greffern – Hafenfest MYC-Greffern

12.9.2015, Greffern.

Der Motor-Yachtclub Greffern hatte zum Hafenfest am Samstag, den 12.09.2015 geladen. Bei perfektem Wetter war schon am Vormittag alles hergerichtet und die Akrobaten, Akteure und Steuermänner waren zum Hafenfest des MYC Greffern geeilt. Der Wirt des Restaurants Michael Lampe hatte Grillstationen mit Bier vom Fass eingerichtet. So konnte der Ansturm der Gäste gut bewältigt werden.
Neben Leckereien vom Grill wurde auch Sehenswertes fürs Auge wurde geboten. Eine Faszination lösen sie schon aus, die auf der Clubterrasse aufgestellten Schiffe der Kapitäne rund um Detlev Körner, der nun schon zum 2. Mal mit seinen Modellbaufreunden der Einladung des MYC Greffern gefolgt war, um mit diesen und einer Armada an Modellschiffen unterschiedlichster Bauart eine Modellbootshow zu zeigen. Die Zuschauer staunten nicht schlecht, als sie die Daten der einzelnen Schiffe und deren Feinheiten und Möglichkeiten erfuhren. Für so ein Modellboot ist der Hafen schon fast das große weite Meer.

Pünktlich um 14:30 Uhr startete die Wasserskishow der der Wasserskiabteilung mit einem sensationellen Auftakt.

Mit höchster Geschwindigkeit raste das Wasserskizugboot mit Trainer und Akteur Joe Wölfling auf blanken Füßen in den Hafen hinein. Ein Zuschauer wollte es genau wissen: Tut das weh an den Füßen oder kitzelt das?“ Moderator und erster Vorsitzender des MYC Greffern Andreas Lorenz blieb in gewohnter Manier keine Antwort schuldig. Der Läufer müsse heute Abend seine Füße garantiert nicht mehr waschen und schon gar keine Hornhaut mehr hobeln.
Nach diesem rasanten Auftakt präsentierten 7 Läufer die Flaggen diverser europäischer Länder und die Clubflagge des MYC Greffern. Ja, Sie haben richtig gelesen, 7 Läufer an einem Zugboot.
Anschließend zeigten die Wassersportler auf welchen Gebrauchsgegenständen man so alles über das Wasser fahren kann. Da zeigte doch ein Rosenkavalier in Frack und Zylinder, welche Kunststücke auf einem Solex möglich sind.
Glauben Sie, dass man mit einer Fassdaube fast so gut wie mit einem Hochleistungsslalomski fahren kann? Man kann, besser gesagt Harald Ruck mit seiner Edition 3 dieses Eigenbaus zeigte es. Im Outfit eines Kellermeisters peitschte er den Ski, pardon die Fassdaube, über das Wassers. Eine Bockleiter auf einem Teller ist die Passion von Lokalmatador Georg Wiegele, der dieses wackelige „Sportgerät“ beherrscht wie kein anderer. Hoch auf der aufgestellten Bockleiter scherzte er mit den zahlreichen Zuschauern. Ein weiteres verrücktes Sportgerät ist der Air-Chair. Warum dieses äußerst anspruchsvolle Sportgerät so heißt wird gleich deutlich. Wie ein Teufel reitet Joe Wölfling auf diesem Sportgerät durch den Hafen, mal tief und mal hoch über der Wasserlinie. Nein, das kann doch nicht wahr sein, da kommt ein junger Senior auf einem Rollator durch den Hafen. Wie ein Rennschlitten sieht dieser Rollator aus, der von seinem Steuermann mal locker auf einer Kufe um die Kurve kommt. „Das sind doch alte Käferhauben“ ist sich ein Zuschauer ganz sicher. Und tatsächlich jetzt sehen die anderen das auch, zwei streitbare Römer kämpfen sich auf ihren Streitwägen durch den Hafen.
Sportliche Höchstleistung und äußerste Konzentration brauchen sowohl die drei Paarskikreuzer, die pausenlos unter dem Seil des anderen hindurchfahren als natürlich auch die beiden Monoskiexperten Ramon und Robin, die eine höchstgefährliche Stuntnummer fahren, wobei der eine unter der Leine des anderen hindurchschießt.
Fliegende Engel, anhängliche Läuferinnen und zwei Pyramiden parallel hinter dem Zugboot sind echte Shownummern, welche so auch in Profishows gefahren werden. Akrobatik pur strahlt auch die Hebefigur auf den Wasserskiern aus. Dass es auch Knieboards und Omniaboards gibt, hatte ich bis Nachmittag nicht gewusst. Aber so langsam habe ich den Eindruck, dass das Wasserskiteam des MYC Greffern ohnehin auf allem was gerade so kommt durchs Wasser jagen. Eine große Pyramide mit 7 Läufern gelingt hervorragend und ist der krönende Abschluss der Wasserskishow 2015 anlässlich des Hafenfestes 2015 des MYC Greffern.

Nach der Show ist vor der Show.

Unmittelbar nach der Show und dem Dank des Publikums war es wieder Still im Hafen von Greffern. Heinrich Hörth zeigte atemberaubende Stunts mit dem Flyboard. „Das möchte ich auch machen“, tönt es durch den Hafen und einige Zuschauer wollen das unbedingt lernen. Dass man nicht nur 10 Meter über dem Wasser völlig ruhig stehen kann, sondern auch Salti springen kann, wird schnell deutlich. „Das ist doch wie bei James Bond“, rief ein Zuschauer begeistert aus.
Wie ein Delphin hechtet Heinrich durch das Wasser, er taucht ein und kommt Sekunden später 20 Meter weiter mit Power aus dem Wasser geschossen, um wiederum Sekunden später wieder einzutauchen. Was für eine Körperbeherrschung und was für eine Kraft. Welche Wassermengen da bewegt werden, merkt man erst, wenn der Artist mit seinem Wasserstrahl leicht schräg in Richtung des Publikums zielt. Aber was soll’s es ist warm und eine kleine Dusche ist da ganz angenehm.
Unter tosendem Applaus verabschiedet sich der Flyboard-Artist und grüßt noch einmal locker zurück. Nun ist es Zeit für ein Getränk und etwas Leckeres vom Grill. Der Besuch dieses Hafenfestes hat sich gelohnt. So etwas sieht man nicht alle Tage. Ein Kompliment an den MYC Greffern für diese gelungene Veranstaltung.

Artikel von Wolfgang Neuber
Bilder von Helmut Werner

P9120110 P9120070

P9120019 P9120858

P9120131 P9120154

P9120186 P9120210

P9120278 P9120297

P9120418 P9120478

P9120522 P9120640

P9120794 P9120818

2 thoughts on “Spektakuläre Wasserskishow im Hafen von Greffern – Hafenfest MYC-Greffern”

  1. Hey Helmut, ich hoffe Ihr seid gestern gut nach Hause gekommen. Anbei meine Mail Adresse wie gestern gesprochen. Schick bitte ein paar Bilder, vor allem von der Ruck Pyramide. Lieben Dank und ein schönes Wochenende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.