Tag Archives: Corona-Übersichtskarte Baden-Württemberg

Bußgeldkatalog für Verstöße gegen Corona-Verordnung

Dies ist eine Kopie von der Originalseite (Stand 6.4.2020)
Die Originalseite befindet sich unter dem folgenden Link:
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/bussgeldkatalog-fuer-verstoesse-gegen-corona-verordnung/

Bürgerinnen und Bürger, die sich nicht an die Landesverordnung zur Eindämmung des Coronavirus halten, drohen ab sofort empfindliche Bußgelder. Das Land Baden-Württemberg hat einen entsprechenden Bußgeldkatalog veröffentlicht.

Nach der Zustimmung des Bundesrates und der Unterzeichnung des Gesetzes durch den Bundespräsidenten am vergangenen Freitag hat das Land Baden-Württemberg auf Grundlage der Novelle des Infektionsschutzgesetzes einen Bußgeldkatalog veröffentlicht. Bürgerinnen und Bürger, die sich nicht an die Landesverordnung zur Eindämmung des Coronavirus halten, drohen empfindliche Bußgelder.

Landespolizei überwacht Einhaltung der Corona-Verordnung

„Die weit überwiegende Zahl der Menschen hält sich verantwortungsvoll, vernünftig und diszipliniert an die Maßnahmen und Vorgaben. Dafür sind wir sehr dankbar – denn das ist absolut notwendig, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und um Menschenleben zu retten. Freilich gibt es nach vor eine gewisse Zahl von Uneinsichtigen, Unvernünftigen, und deshalb ist gut, dass wir jetzt einen Bußgeldkatalog haben“, erklären der Stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl und Gesundheitsminister Manne Lucha mit Blick auf die Aktualisierung der Corona-Verordnung.

Innenminister Thomas Strobl erläutert die Bedeutung des Bußgeldkatalogs: „Wir brauchen eine einheitliche Handhabung, von Wertheim zum Bodensee, von Karlsruhe bis Ulm. Das gewährleistet der neue Bußgeldkatalog. Für die Bürgerinnen und Bürger bringt er Transparenz, für die Sicherheits- und Ordnungsbehörden eine rechtssichere Arbeitsgrundlage. Unsere Landespolizei wird die Einhaltung der Corona-Verordnung weiter mit Hochdruck und mit starken Kräften überwachen. Denn ob die Regeln eingehalten werden oder nicht, entscheidet am Ende des Tages über Menschenleben. Seien Sie dabei – retten Sie Menschenleben!“

Continue reading

Corona-Übersichtskarte Karte Baden-Württemberg (Stand: 1. Dezember 2020, 16:00 Uhr)

25.11.2020

Ist das “Corona-Müdigkeit” oder sind das einfach nur die immer unübersichtlichen Verhaltensregelungen die für immer mehr Gesprächsstoff sorgen.
Die Aussagen werden natürlich auch immer kurioser.
Silvesterfeuerwerk ganz zu verbieten – na ja kommt von einem der mit Feuerwerk eh nichts am Hut hat. Den Wintersport ganz zu verbieten sagt einer der wahrscheinlich mit Sport nichts anzufangen weiß. Wie sieht es bei dem aus der zu Silvester nur mit max. 5 Personen feiern vorschreiben will. Auch die Aussage der Bund finanziert (teilweise) den Verdienstausfall das kostet uns ja nichts.
Zur Erinnerung: Der Bund (Staat) ist, unter anderem, eine “Solidargemeinschaft”. Alle Bürger bezahlen euch Politiker und auch das Geld für den Verdienstausfall das ihr verteilt!
Jeder will einfach was entscheiden und beschließen.
Sowas erinnert schon ein wenig an Wahlkampf

20.10.2020

Maskenpflicht in Fußgängerzonen und im Freien, Ausgangssperren, Sperrstunden, Gaststätten Schließungen

Corona-Regeln werden immer strenger.
Einige wurden bereits vom Gericht wieder aufgehoben
Die viele örtliche Regeln verwirren die Bevölkerung.

Speziell die Maskenpflicht im Freien ist auch umstritten.
Bei der ersten Welle hatte man ja nicht mal genügend Masken, um beim Einkaufen welche zu tragen. “Zwei Meter Abstand  reichen” wurde ja die ganze Zeit verkündet.
Wenn Partys und Feiern als Hotspot ermittelt wurde, bringt die Erweiterung der Maskenpflicht im Freien eh nichts.  Außer vielleicht Bußgelder.

Stadt Sindelfingen 28.10.2020
Aktuelle Infiziertenzahlen, Quarantänefälle in Gremien und Verwaltung sowie weitere Corona-Maßnahmen des Sindelfinger Rathauses

Verwaltungsausschuss, Erster Bürgermeister Christian Gangl und mehrere Mitarbeiter/innen der Verwaltung in Quarantäne. Weitere Corona-Maßnahmen des Sindelfinger Rathauses.

„Die Infektionslage hat sich weiter verschärft. Auch in Sindelfingen steigen die Fallzahlen, aktuell haben wir 135 Infizierte. Ich wünsche allen Betroffenen gute Genesung.

Angesichts des aktuellen Geschehens sind die Entscheidungen, die Bund und Länder heute miteinander treffen notwendig, auch wenn die weiteren Einschränkungen uns schwerfallen werden. Wir alle haben uns über die Lockerungen im Sommer gefreut und die Zeit genossen, nun ist die zweite Welle mit voller Wucht angekommen“, so Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer.

In Sindelfingen sind Stand 28. Oktober 2020, 17 Uhr 135 Personen infiziert (registrierte Gesamtinfektionen seit Beginn der Pandemie: 605, davon wieder genesen 464, davon verstorben 6).

Stadt Sindelfingen 12.10.2020

Corona-Infektionszahlen weiterhin steigend – OB Vöhringer appelliert an Mitbürgerinnen und Mitbürger, Stadt intensiviert Kontrollen zur Einhaltung geltender Vorgaben
„Die Entwicklung der Infiziertenzahlen in Sindelfingen macht uns Sorge. Wirbewegen uns damit in einem landesweiten Trend. Wenn der Landkreis Böblingen die Warnschwelle überschreitet, müssen kreisweit Maßnahmen ergriffen werden. Das gilt auch für uns in Sindelfingen. Wir werden zudem mit verstärkten Kontrollen im Stadtgebiet auf die Einhaltung der bereits jetzt geltenden Vorgaben der Landesregierung achten.“

 Deutliche Zunahme der täglichen Fallzahlen (Neuinfektionen)
Weitere Lockerungen nicht in Sicht
Vermutlich bald wieder Weitere Einschränkungen Notwendig!

Hinweise für Reiserückkehrer

Um die Ausbreitung der Corona-Pandemie weiter einzudämmen, müssen sich Personen, die aus einem Risikogebiet nach Baden-Württemberg einreisen, bei der zuständigen Ortspolizeibehörde ihres Aufenthaltsortes melden und sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Dies hat das baden-württembergische Gesundheitsministerium in der Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne erlassen, die die Einreisebestimmung von Personen aus dem Ausland regelt: Antworten auf häufige Fragen zur Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne

Die Pflicht, sich in der eigenen Häuslichkeit oder einer anderen geeigneten Unterkunft abzusondern, betrifft Einreisende aus einem Risikogebiet. Solche Gebiete sind Staaten oder Regionen außerhalb der Bundesrepublik, für die ein erhöhtes Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Die Einstufung als Risikogebiet nimmt das Ministerium für Soziales und Integration vor. Berücksichtigt werden dabei veröffentlichte Informationen des Robert Koch-Instituts. Die Liste der Risikogebiete wird laufend aktualisiert und auf der Webseite des Ministeriums für Soziales und Integration veröffentlicht.

Einreisende sollten sich daher vor einem Grenzübertritt informieren. Bei Einreise aus einem solchen Risikogebiet hat man sich grundsätzlich in häusliche Quarantäne zu begeben, sofern keine Ausnahmen greifen, die in § 2 CoronaVO EQ geregelt sind.


Maskenpflicht ab dem 27.04.2020

Wo müssen Masken getragen werden?
• beim Einkaufen
• in öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus, Bahn, etc.)

Was kann eine Maske sein?
• selbstgemachte oder gekaufte Stoffmaske, Einmalmaske (es ist kein medizinischer Mundschutz gemeint)
• ein Schal
• ein Tuch

Wie ist die Maske zu benutzen?
• Mund und Nase müssen abgedeckt sein (Maske von Nase bis über das Kinn ziehen)
• Ist die Maske feucht, eine neue benutzen.
• Maske regelmäßig bei min. 60 Grad waschen
• Vermeiden Sie, während des Tragens die Maske anzufassen und zu verschieben.
• Waschen Sie sich nach dem Abnehmen der Maske gründlich die Hände (mindestens 20 bis 30 Sekunden mit Seife).
• Auch mit Maske muss der Sicherheitsabstand von mind. 1,5 m zu anderen Menschen eingehalten werden.

Danke, dass Sie sich an die Regeln halten. Wir möchten, dass Sie gesund bleiben!

Die Regeln werden streng kontrolliert.
Stand 22.04.2020


1.5.2020 – Klarstellung:
Warum wurde der Lagebericht Landkreis Böblingen von mir nicht mehr fortgesetzt?

Ganz einfach. Die Daten, Diagramme und Listen haben sich zu oft geändert.
Ein direkter Vergleich ist dadurch nicht gegeben. Tabellen  mit auf einmal höheren oder auch niedrigen Zahlen, aufgrund geänderten Voraussetzungen, möchte ich einfach nicht veröffentlichen.  Genauso auch Tabellen die nichts aussagen und von einem zum anderen Tag verschwinden oder sich ändern.

Auch die diversen Änderungen auf dem Dashboard des RKI finde ich nicht richtig und teilweise nicht nachvollziehbar weil geschätzte Daten mit einfließen.
Dadurch haben sich die Fallzahlen und Diagramme von einem Tag auf den anderen Tag verändert.

Auch ich bin gegen Fakenews  und auch gegen Manipulationen der Daten.

Deshalb lasse ich die für mich nicht plausiblen Daten einfach weg.

 


Quelle Gesundheitsamt, Landratsamt Böblingen

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Das Robert-Koch -Institut bietet eine detaillierte Darstellung der übermittelten COVID-19-Fälle in Deutschland nach Landkreis und Bundesland. Das COVID-19-Dashboard (https://corona.rki.de)

Warum gibt es Unterschiede zu meinen Daten?
Da ist auch der Meldeverzug Schuld, des weiteren sortiert das RKI die Daten nach Melde Datum unt Erkrankungsdatum.
Bei meinem Diagramm trage ich die Daten Direkt vom
Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg (täglicher Stand 16:00 Uhr) ein eine Zuordnung zum Erkrankungsdatum wird dabei nicht gemacht.

Die Tendens ist dennoch ersichtlich.

Corona-Fälle in Baden-Württemberg:

 

152.774 bestätigte Corona-Fälle in Baden-Württemberg (Stand: 1. Dezember 2020, 16:00 Uhr)  +2068

Quelle: Ministerium für Soziales und Integration
Baden-Württemberg

 

Wichtige Hinweise zu Karte und Tabelle: Aufgrund des Meldeverzugs zwischen dem bekanntwerden neuer Fälle vor Ort und der Übermittlung an das Landesgesundheitsamt, welches die Fälle aus ganz Baden-Württemberg gebündelt an das Ministerium für Soziales und Integration meldet, kann es mitunter auch deutliche Abweichungen zu den von den kommunalen Gesundheitsämtern aktuell herausgegebenen Zahlen sowie zeitliche Verzögerungen geben. Dafür bitten wir um Verständnis.

Zur Historie – – – Seite 2