Tag Archives: Böblingen Hulb

Der Landkreis Böblingen feiert die Fertigstellung des sanierten Daimlerknotens – 16.10.2019

16.Oktober 2019, Böblingen Hulb, Daimlerkreuzung in Betonbauweise ist fertiggestellt

Geplant war die Daimlerkreuzung ja schon für 2017/18. Aber die Herrenberger Straße hatte dann doch Vorrang. Die Brücke über die Herrenberger Straße musste zuerst fertig werden um den Bauzügen die Zufahrt zur Strecke der Schönbuchbahn zu ermöglichen.

Baustelle

In der Bauzeit von März bis November kam auch ein Betonfertiger zum Einsatz. (Siehe mein Bericht) Insgesamt wurden dabei ca. 6.000 m² Betonfahrbahn und ca. 8.000 m² Asphaltdecke verbaut. Während der Bauzeit wurde der Verkehr meist halbseitig vorbei geführt. Auch die Fußgänger und Radfahrer mussten immer provisorisch durch die Baustelle geführt werden
Die Kosten der Gesamt Sanierung belaufen sich auf ca. 4,1 Mio. Euro. Die Kosten für die Sanierung der Brücke belaufen sich dabei auf ca. 1 Mio.

Nur ein Fehler

Der einzige Fehler der bei diesem Neubau geschehen ist das der Radius bei der Rechtsabbiegespur für Lkw zu klein war. Die verschiedenen Meldungen über einen Abriss und Neubau waren dabei aber übertrieben. Als Nachbesserung wurde die Einmündung ca. 1m verbreitert. Insgesamt wurde die Zusammenarbeit der vielen betroffenen Stellen gelobt. (Daimler, Stadt Böblingen, Stadt Sindelfingen, Informationszentrum Beton, Amt f. Vermessung dabei kam erstmals eine Drohne zur Vermessung zu Einsatz)
Die Fußgängerüberwege sind an dieser Kreuzung auch Behindertengerecht gestaltet. Dies bedeutet allerdings das die verschiedenen Absätze an den Verkehrsinsel vorhanden sind. Der abgesenkte Bereich ist für Rollstuhl und Rollator vorgesehen der Absatz wird für die Sehbehinderten mit ihrem Blindenstock benötigt. Blindenleitsystemen und Piktogramme (Radfahrer, Fußgänger) werden demnächst noch an den Verkehrsinseln eingebaut.

Infos Landratsamt Böblingen, Bericht / Fotos Helmut Werner

Baufortschritt Daimlerkreuzung – Einsatz eines Betonfertiger

23.5.2019, Daimlerkreuzung Böblingen/Sindelfingen, Einsatz eines Betonfertiger zur Herstellung der Fahrbahndecke.

Über die Daimlerkreuzung in Böblingen rollt hier täglich der LKW-Verkehr zwischen den Zulieferern und dem DaimlerWerk. Mit schwerem Gerät wird jetzt die Fahrbahn erneuert. Wegen der hohen Schubkräfte aus Anfahr- und Bremsvorgängen an Kreuzungen hat man sich ja entschlossen diese Kreuzung in Betonbauweise anzufertigen. Auch die hohe Belastung dieser Verkehrsfläche durch den Schwerverkehr war dabei entscheidend.

Nach den verschiedene Vorarbeiten steht dem Einsatz eines Betonfertigers nichts mehr im Wege. Jetzt also gibt es an der Daimlerkreuzung ein 20 Tonnen schweres Monster, ein Betonfertiger von der Firma Wirtgen, was ständig Nachschub braucht. Dafür kommen ständig LKW’s mit Spezial-Beton an um es zu füttern. Schon für einen Meter Fahrbahn werden etwa 5 Tonnen Material benötigt. Die Betondecke der Fahrbahn hat dabei eine Dicke von 22 bis 24 cm. An diesem Tag machte die Maschine zwei Fahrspuren gleichzeitig über die Kreuzung. Solange der Nachschub rollt entstehen damit ca. acht Meter Fahrbahn pro Stunde. Schnell ist zwar was anderes aber dafür gibt es kaum Nacharbeiten die per Hand ausgeführt werden müssen. Wenn dann die Fahrbahn fertiggestellt ist beginnt für den Beton die 28-tägige Trockenzeit. Es könnte also schon vorkommen dass an der Baustelle niemand zu sehen ist. Das wird zwar selten eigentlich gar nicht sein, denn es gibt wie immer noch genügend andere Arbeiten. Neben den aushärten der Fahrbahn muss zum Beisiel die Kanalisation, Ampelanlage, Randsteine gesetzt und auch die Dehnfugen und dessen Versieglung hergestellt werden.
Um die Arbeit des Betonfertiger zu zeigen gab es extra einen Fototermin.
Die Bauarbeiten an der Daimler-Kreuzung gehen also voran.

Text / Fotos von den Baumaßnahmen Helmut Werner
Die Kosten betragen rund 3 Millionen Euro.



A81 – Anschlußstelle Böblingen-Hulb – 29.6. / 7:00 Uhr – 2.7.2017 / 20:00 Uhr

29.6. / 7:00 Uhr – 2.7.2017 / 20:00 Uhr. Anschlussstelle Böblingen-Hulb, Sperrungen im Rampenbereich zur B464 in beiden Fahrtrichtungen.

Zurzeit war es gelegentlich möglich trotz den Vorwegweisern die Autobahn A81 an der Anschlussstelle Böblingen Hulb zu verlassen. Jetzt aber hat das RP-Stuttgart wieder eine Meldung herausgebracht das die Rampen gesperrt werden.

In Fahrtrichtung Singen ist die Anschlussstelle in dieser Zeit vollständig gesperrt.
Man kommt in dieser Zeit nicht auf die B464 weder nach Rennigen noch nach Holzgerlingen.

In Fahrtrichtung Stuttgart kann während der Sperrung nur nach Holzgerlingen gefahren werden. Die Zufahrt auf die B464 Richtung Rennigen ist aber nicht möglich.

Über das Baustellen-Informationssystem können die Baustellen auch eingesehen werden.

Infos RP-Stuttgart / Text Helmut Werner

 

Baustellenankündigungen A8 / A81

Baustellenankündigung A81  Pleidelsheim /  Mundelsheim, Ab Montag 24. Oktober 2016.

Vorarbeiten zur Fahrbahndeckenerneuerung in Fahrtrichtung Stuttgart beginnen am Montag, 24. Oktober

Betroffener Streckenabschnitt:   A 81 in Fahrtrichtung Stuttgart zwischen den Autobahnanschlussstellen Mundelsheim und Pleidelsheim. Zu den Vorarbeiten gehören u.a. die Anpassung der Beschilderung sowie die Einrichtung der Verkehrsführung für die Baumaßnahme. Diese Arbeiten erfolgen vorwiegend in Rahmen von Nachtbaustellen.

November – Dezember 2016 Fahrbahndeckenerneuerung.

Die Hauptbaumaßnahme, die Fahrbahndeckenerneuerung, soll von November bis Dezember 2016 dauern. Während der Baumaßnahme bleiben alle sechs Fahrstreifen erhalten, allerdings entfällt in dieser Zeit der Standstreifen. Zudem muss ein Fahrstreifen in Richtung Stuttgart auf die Gegenfahrbahn übergeleitet werden. Bei der Anschlussstelle Mundelsheim muss die Einfahrt in Fahrtrichtung Stuttgart während der gesamten Bauzeit  gesperrt werden. Ebenso werden die Parkplätze PWC Kälbling-West und PWC Kälbling-Ost geschlossen.

Bitte nutzen sie auch das Baustelleninformationssystem unter www.baustellen-bw.de

 

 

A81, Standstreifenumbau als 3 Fahrbahn, Böblingen/Hulb – Böblingen/Sindelfingen.

Neuer Starttermin Mittwoch, 2. November 2016 anstatt Montag, 24. Oktober 2016
Fertigstellung verschiebt sich von 11. auf voraussichtlich 22. November 2016

Der Verkehr wird während der Bauzeit unter Beibehaltung der Fahrstreifenanzahl in diesem Bereich eingeengt und die Geschwindigkeit wird in diesem Bereich reduziert.
Die Einrichtung der Verkehrssicherung bzw. Verengung des Baufeldes verschiebt sich dadurch ebenfalls. Diese Arbeiten zur Vorbereitung der Baumaßnahme beginnen jetzt am 25. Oktober 2016 und werden ausschließlich in verkehrsarmen Zeiten durchgeführt.

 

Bitte nutzen sie auch das Baustelleninformationssystem unter www.baustellen-bw.de