Category Archives: Verschiedenes aus dem Umland

Christi Himmelfahrt – Bahnhofsfest Weissenstein – “das Wetter wird schöner”

25.5.2017 Christi Himmelfahrt, Bahnhofsfest Weissenstein, Pforzheim Dillweissenstein.

Diese Jahr ist es das 29. Bahnhofsfest Weissenstein. Seit 2016 bekommen die Mitglieder der Eisenbahnfreunde Pforzheim keine städtische Zuschüsse mehr für den Bahnhof Weissenstein. Dennoch ist der Eintritt für das Bahnhofsmuseum kostenlos und der Verein finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge und Feste wie diesem.

Deshalb sind solche Feste ganz wichtig für den Verein. Die Eisenbahnfreunde und deren Nachwuchs hatten bei diesem schönen Wetter einen Biergarten und ein Gleisoval aufgebaut. In den letzten Jahren hatte das Bahnhofsfest bis zu 2000 Besucher angelockt. Auch in diesem Jahr rechnen die Eisenbahnfreunde mit reichlich Gästen und hatten demzufolge genügend Speisen und Getränke bereitgestellt. Bei schlechtem Wetter wäre das Bahnhofsfest Weissenstein in die große Güterhalle umgezogen.
Des Weiteren war eine große Anlage mit landwirtschaftlichen Modellen im Maßstab 1:32 aufgebaut und für 1€ durften die Besucher diese Modellen fernsteuern. Dampfbahnfahrten für Kinder und ein Flohmarkt. Das ganze mit Livemusik. Zur Unterstützung kam auch noch der Musikverein Ersingen vorbei.

Text und Fotos Helmut Werner

Die Blaue Flagge das Umweltsymbol für Sportboothäfen – Baden-Württemberg (Nord)

21.5.2017, Blaue Flagge, Verleihung der Blauen Flagge für Sportboothäfen des Bundeslandes Baden-Württemberg (Nord) im Motor-Yacht-Club Greffern e.V.

Seit 1987 gibt es sie schon, die Blaue Flagge. Die Blaue Flagge gibt es für Sportboothäfen und Badestelle (Küste und Binnengewässer. Sie ist ein gemeinsames, internationales Umweltsymbol und wird verliehen wenn bestimmte Anforderungen des Umweltschutzes, Umweltmanagements und Sicherheit erfüllt werden. Nach der Verleihung gilt die Blaue Flagge immer nur für eine Saison und darf nur wehen solange die Kriterien erfüllt sind. Sie darf auch nur bis Ende September an den Fahnenmasten der Sportboothäfen und Badestellen befinden.
Warum macht nicht jede Badestelle und jeder Sportboothafen mit? Ist es vielleicht der über 30 seitige Antrag? Oder ist es evtl. nur eine Geldfrage, denn mit dem Antrag wird auch eine Gebühr fällig. Dennoch deutlich über 4000 “Blaue Flagge” gab es schon im Jahr 2016. 2017 sind es 4367 Flaggen weltweit.

Blaue Flagge – Verleihung

Für die Sportboothäfen des Bundeslandes Baden-Württemberg (Nord) fand diese Verleihung am 21.5.2017 im Motoryachtclub Greffern e.V. (Rheinmünster) statt.
Peter Haag (Vizepräsident des Landesverbands Motorbootsport Baden Württemberg) sagte, Es ist immer viel Arbeit Jahr für Jahr diese Auszeichnung zu erhalten.
Damit ist die Blaue Flagge als Auszeichnung und Wertschätzung der Arbeit für die Umwelt zu sehen. Die Blaue Flagge mit der Jahreszahl 2017 sowie eine Urkunde wurde dann von Herrn Robert Lorenz an die folgenden Vereine vergeben.

Motorboot-Club Karlsruhe e.V.
Motorboot-Club Oberhausen 1971 e.V.
Motoryacht-Club Kurpfalz e.V.
Yacht-Club Hörnle e.V.
Motoboot-Club Hochrhein e.V.
Motor-Boot.Club Heidelberg e.V.
Motorboot-Club Benningen
Ruder-Club Rastatt 1898 e.V.
Motorboot- und Yacht-Club Breisach e.V.
Yachtclub Plochingen e.V.
Nautic Club Kehl am Rhein
Yachtclub Lahr e.V.
Motorbootclub Iffezheim
Motor-Yacht-Club Baden-Baden e.V.
Motor-Yacht-Club Greffern e.V. (und Ausrichter der Veranstaltung)

Die Clubhausterrasse war gut gefüllt, alle Clubs waren da, somit konnten die Auszeichnungen direkt an die Vereine übergeben werden. Obwohl es auch für Rheinmünster ein positives Zeichen ist wenn ein Club aus dem Ort diese Auszeichnung bekommt war leider kein Vertreter Vorort.

Fotos/Text Helmut Werner

22. Spezialradmesse Germersheim – Spezi 2017

22. Spezialradmesse in Germersheim – 29. und 30.4.2017.

Das Wochenende zum 1.Mai bietet immer jede Menge Veranstaltungen. Kurzum da kommt keine lange Weile auf. Ich habe mich auch dieses Jahr entschieden die Spezialradmesse in Germersheim zu besuchen. Dieses mal gab es an beiden Tagen recht schönes Wetter, für mich eine Ausnahme. Laut Info vom Veranstalter besuchten dieses Jahr rund 10 000 Besucher die Messe in Germersheim. Der Name Spezialradmesse ist hier Programm Trikes, Liegeräder, Lastenräder und Sonderräder vom Prototyp bis zur Kleinserie.

Das Messegelände befindet sich im Zentrum der Stadt Germersheim. Während der Messe ist hier ein recht großer Bereich um die Stadthalle, Stadtpark bis zur Berufsbildende Schule abgesperrt. Folglich kann der gesamte Bereich auch für Probefahrten genutzt werden. Außerdem ist der Stadtpark Fronte Lamotte komplett als E-Bike und Probefahrparcours ausgewiesen. Und für die Fachvorträge gehts dann noch in den Hörsaal der Universität. So gesehen gibt es reichlich Platz für die Messe und dem zufolge viel zu Sehen.

Die Messe

Jetzt ein kleiner Neuheiten-Überblick von der Messe. Allerdings weiß ich gar nicht wo ich da anfangen soll.
Vollautomatische Gangschaltung und Elektromotor in einem Dreirad und Therapie-Räder. Die Firma HP-Velotechnik hat das vollautomatische Elektro-Trike.
Dualantrieb fürs Vierrad von der Firma Zoxbikes. Auch an die Nachwachsenden Rohstoffe wurde gedacht. Bambusräder von my Boo Bambusräder.Jede Menge Fahrradanhänger und das in allen Variationen von hinterher.com. In drei Größen lieferbar. Die Größe S für Packsäcke und Reisetaschen, M für Kisten bis ca. 12Kg und die Größe L bis zu 15,8 kg Gewicht. Das ganze liefert die Firma tri-mobil aus Bochum. Außerdem Schwerlastanhänger mit einem Gesamtgewicht von 150 kg, 1,5m³ und Elektroantrieb und Auflaufbremse gibt’s von der Firma Carlacargo aus Freiburg im Breisgau. Fahrrad-Beleuchtungen der Firma Busch & Müller, des weiteren Reifen, Verkleidungen und Antriebskomponenten. Ich weiß nicht wo ich aufhören soll. Jedenfalls die Liste ist noch lang. Falls ich wichtige Firmen nicht erwähnt habe das ist keine Absicht vielmehr liegt es daran das es hier in Germersheim auf der Messe einfach viel zu bestaunen gibt.

Jetzt aber folgen einige Fotos vom Eröffnungstag in Germersheim.
Fotos / Text Helmut Werner

Die nächste Spetialradmesse kann man sich auch schon vormerken, die 23. Internationale Spezialradmesse, findet am 28. und 29. April 2018 statt.
Für alle die mit Spezialräder aber nichts anfangen können gibt es natürlich auch genug andere Partner wie z.B.

Spatenstich für den Ausbau der A6 (VIA6west) – Heilbronn/Neckarsulm

3.4.2017, Feierlicher Spatenstich für das Verfügbarkeitsmodell A6 und des Neckartalübergangs, ÖPP Projekt VIA6west.

Die Autobahn A6 und auch der Neckarübergang zeigen sich den Belastungen des stetig zunehmenden Verkehrs nicht mehr gewachsen. Das soll sich jetzt aber  ändern bereits in 2 Jahren soll schon die erste Brückenhälfte des Neckarübergangs zur Verfügung stehen. Also passend zur BUGA 2019. Also ein recht enger Zeitrahmen. Deshalb laufen schon seit einiger Zeit die Vorarbeiten für den Neckartalübergang. Der war auch ein Ziel auf der Baustellentour mit Minister Winfried Hermann im letzten Jahr.  Bei dieser Tour war sogar möglich die Stahlkastenbrücke und die Fundamentbaustellen näher anzusehen. So gesehen ist der jetzige Spatenstich nur der offizielle Baubeginn für das Verfügbarkeitsmodell A6.

Die Zahlen und Fakten:
ÖPP (Öffentlich Private Partnerschaft) VIA6west hat die Verantwortung für die Ausbaustrecke vom Wiesloch Rauenberg bis  Autobahnkreuz  Weinsberg, insgesamt 25,5Kilometer. VIA6west ist dabei zuständig für die Planung, Finanzierung, den gesamten Bau und letztendlich auch dem betreiben und der Erhaltung.
Eine 1,3 Kilometer lange Brücke über das Neckartal, und 36 weitere Brücken, 13 Km Lärmschutzwand gehören auch mit in die Planung.
Die Baumaßnahme ist bis 2022, also 5 Jahre veranschlagt.
Projektvolumen beläuft sich dabei auf 1,3 Mrd. Euro, davon der Neubau des Neckartalübergangs mit 170 Mil. Euro.
Die bisherigen 4 alte Brückensegmente des Neckarübergangs, aus dem Jahr 1967, werden durch nur noch 2 Brückensegmente ersetzt.
Während der Buga Heilbronn 2019 soll es auf alle Fälle 6 spurig auf der Autobahn laufen.

Auch wenn ÖPP in Baden-Württemberg Kritiker hat, Angst vor einer Privatisierung muss niemand haben. ÖPP ist ein erfolgreicher Beschaffungsweg für große Infrastrukturprojekte. Auch die Autobahn gehört zu keinem Zeitpunkt den privaten Partnern. Das versicherte Herr Alexander Hofmann, Geschäftsführer Hochtief PPP Transport, bei seiner Ansprache.

Ansprachen von:

Begrüßung Wolfgang Reimer, Regierungspräsident des Regierungsbezirks Stuttgart.
Ansprachen Norbert Barthle, MdB, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur.
Winfried Hermann, MdL, Minister für Verkehr Baden-Württemberg.
Grußwort Alexander Hofmann Geschäftsführer HOCHTIEF PPP Transport Westeuropa GmbH.

Festakt Spatenstich
Musikalischer Rahmen “Metropolitan Swing Unit”
Ausklang Imbiss im Zelt

Text/Fotos Helmut Werner

Fotos von der Baustellentour 2016 (Neckarübergang Stahlkastenbrücke)

 

Fotos vom Spatenstich