Category Archives: Böblingen / Sindelfingen

Sindelfingen-Darmsheim: Großeinsatz bei Garagenbrand 15.8.2019

14. – 15.8.2019 Vollbrand einer Garagenanlage in Darmsheim

Garagenbrand kurz vor Mitternacht. In der Nacht vom 14.8. – 15.8.2019. Viele wurden in dieser Nacht durch Martinshorn aufgeweckt. Vor allem da das nicht auf zu hören schien. Dann später der Geruch von Verbranntem. Aber immer  noch Martinshorn.
Schon in Maichingen war dann der Feuerschein in der Nacht sehen. Mein Foto, was ich in der Nacht gemacht habe, ist auf der Höhe des Steinbruch Schäfer entstanden.
Zurück in Maichingen. Um ca. 1:30 Uhr gab es dann auch in Maichingen Lautsprecherdurchsagen, die Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Aus dem Presseportal der Polizei:

Über 200 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Sindelfingen und mehrerer angrenzender Kommunen, des Rettungsdienstes, des Technischen Hilfswerks und der Polizei sowie die Führungsgruppe des Landkreises Böblingen waren beim Brand eines Garagen- und Werkstattkomplexes in der Porschestraße in Darmsheim im Einsatz, der am späten Mittwochabend gegen 23:10 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache ausgebrochen war. Personen kamen nicht Schaden. Der entstandene Sachschaden wurde vorläufig auf etwa 500.000 Euro geschätzt.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits meterhohe Flammen aus einer der Garagen und breiteten sich rasch aus. Vier angrenzende Wohngebäude in der Porschestraße und der Kruppstraße wurden von der Polizei vorsorglich geräumt. Während der schwierigen Löscharbeiten gerieten drei Feuerwehrleute auf dem Dach des Garagenkomplexes nach einer Rauchgasexplosion in eine bedrohliche Situation, konnten sich aber über eine Leiter in Sicherheit bringen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die Anwohner der umliegenden Wohnbereiche über Lautsprecherdurchsagen und Warnmeldungen im Radio aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Gegen 01:25 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Die Arbeiten der Einsatzkräfte dauern aber nach wie vor an. Das direkt an den Garagenkomplex angrenzende Mehrfamilienhaus ist durch die Brand- und Raucheinwirkung derzeit nicht bewohnbar. Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer, der sich vor Ort ein Bild von den Einsatzmaßnahmen machte, organisierte die Unterbringung der vier betroffenen Familien.

Das Ausmaß am Tage:

Das Ausmaß des Bandes war schon heftig. Auch noch den ganzen Tag waren bei diesem Garagenbrand  immer wieder Nachlöscharbeiten im Gange. Immer wieder dampfte es an der Brandstelle. Dank des großen Aufgebots an Feuerwehren in der Nacht, und auf Grund deren guten Arbeit, konnte   ein Übergreifen auf die  Nachbargebäude verhindert werden. Nur das direkt an der Garagenanlage befindliche Wohnhaus ist zur Zeit unbewohnbar und hat leider einiges abbekommen.

Infos Polizeiportal Baden Württemberg / Fotos Helmut Werner

Sommerfest Gartenhallenbad – Maichingen Juli 2019

27.7.2019, Maichingen Gartenhallenbad, Sommerfest.

Kurz vor den Sommerferien ist der Termin für das Sommerfest des Maichinger Gartenhallenbad. Wenn ich richtig gezählt habe ist es das zehnte Sommerfest.

Das Gartenhallenbad wurde 1976 eröffnet und sollte schon 1994 wieder geschlossen werden. Der Gemeinderat erteilte daraufhin der Stadtverwaltung den Auftrag, vor der Schließung nach Alternativen für die Weiterführung des Bads zu suchen. Im April 1994  wurde dann der Förderverein gegründet. (alles nachzulesen unter https://www.gartenhallenbad-maichingen.de)

Jetzt aber zu diesem Sommerfest 2019.
Schon seit längerer Zeit waren  überall in Maichingen die Plakate für das Sommerfest des Gartenhallenbades zu sehen.  Auch wenn dies nur ein kleines Fest ist so kommt es dem weiterbestehen des Hallenbades zu Gute. Die Helfer bei diesem Fest arbeiten alle ehrenamtlich. Was dabei herauskommt kann sich aber allemal sehen lassen.
Ab 11:00 Uhr gab es das Weißwurstfrühstück. Dann den ganzen Tag leckeres vom Grill, Pommes, Popcorn,   Kaffee und Kuchen . Nicht zu vergessen von 8 – 17 Uhr der freie Eintritt ins Bad mit Kinderspielenachmittag.
Ab 17 Uhr wurde  dann auch die Cocktailbar eröffnet. Musikalische Unterhaltung lieferte dabei auch die Band “Lack up”

Leider machte das Wetter nicht ganz so mit und ab ca. 18:30 Uhr gab es Starkregen, Hagel und Gewitter das leider einige Gäste verscheuchte.  Dennoch wurde danach noch weiter bis zum Ende um 21 Uhr, bei  zumindest kühleren Temperaturen, weiter gefeiert.

Bericht und Fotos Helmut Werner

Einweihung der sanierten Brunnenanlage im Sindelfinger Sommerhofenpark – 27.7.2019

27.7.2019, Sindelfingen Sommerhofenpark, Einweihung der sanierten Brunnenanlage.

Seit der Landesgartenschau 1990 ist der Sommerhofenpark sozusagen “der Park” der Stadt Sindelfingen. Laut eigenen Worten “Die Visitenkarten der Stadt Sindelfingen”. Sindelfingen hat natürlich noch einige andere Parks zur Naherholung wie den Stadthallenpark, Klosterseepark, Goldbachanlage, Burghalde, und den Dronfieldpark.
Heute am 27. Juli sollte es aber in den Sommerhofenpark gehen. Es ist ja noch nicht all zulange her als im Sommerhofenpark der Biergarten “Wiesengarten”  eröffnet wurde.

Nicht weit davon entfernt befindet sich die sanierte Brunnenanlage. Das Wasser für die beiden Springbrunnen und den Teuchelbrunnen am Hauptweg stammt übrigens aus einer Quelle im Gewann Schellert im hinteren Sommerhofental. Am Brunnen  kommt das Wasser  dann aus der sogenannte Marktbrunnenleitung. Diese entstand schon im Jahre 1558 und ist seitdem  mehrmals umgebaut, saniert und repariert worden. Mit Wasser aus dieser Marktbrunnenleitung wurde auch der Schwätzweiberbrunnen früher versorgt. Seit 1999 besteht die Marktbrunnenleitung  schließlich aus einem Kunststoffrohr was teilweise in das Gussrohr eingeschoben wurde.

Jetzt aber zu der Brunnenanlage. Die seit 1990 in die Jahre gekommene Einrichtung ist mit der Sanierung          jetzt  auf dem neuesten Stand. Die Brunnenanlage mit den Wasserspielen, neuen Umrandungen sind folglich jetzt ein weiteres Highlight im Sommerhofenpark. Aus dem wiederhergestellten, historische Holzteuchel tritt   wieder das Quellwasser, was aus  dem hinteren Sommerhofental kommt, aus.

Mit dem “Wasser Marsch” am Brunnen kam leider auch der Regen der dann viele Feste und Veranstaltungen trübte oder auch beendete. Meine Aufnahmen vom Regen sind übrigens dann am Glaspalast entstanden.

Fotos / Text Helmut Werner

Ab ca. 18:45 Uhr gab es dann der großen Regen. Diese Aufnahmen entstanden am Glaspalast.

Gläserne Produktion Sesslermühle Renningen

10.6.2019, Sesslermühle, Gläserne Produktion, Renningen

Schon seit Jahren ist die Sesslermühle, in Renningen, bei der gläsernen Produktion mit dabei. Deutscher Mühlentag und gläserne Produktion sind  zwei Termine an einem Tag die sich die Sesslermühle nicht entgehen lässt. Dieser Termin ist immer der Pfingstmontag.

Seit 1938 ist die 300 Jahre alte Mühle in Familienbesitz.  Der Mühlenmarkt wurde dann 2009 eröffnet. Von den eigenen und aus persönlich bekannten Lieferanten werden darin Produkte angeboten. Die Auswahl im Markt ist groß und so auch sichergestellt nur die beste Lebensmittel zu liefern.
An diesen Tagen der offenen Tür können und konnten sich die Besucher von der Qualität der Lebensmittel persönlich überzeugen. Von 11 bis 17 Uhr gab es über dies die Möglichkeit die Mühle zu besichtigen und sich über die Herstellung von Mehl bis zum Verkauf zu informieren. Natürlich werden auch außerhalb solcher Termine für Gruppen ab ca. 10 Personen Führungen nach Wunsch angeboten.

Wer es an diesem Pfingstmontag jedoch ganz gemütlich haben wollte konnte es sich im Mühlencafé bequem machen und einfach den Tag genießen.

Text/Fotos Helmut Werner

31.5.2019 – Einweihung des ersten Radschnellweg in Baden-Württemberg – Böblingen-Stuttgart

31.5.2019, Eröffnung des ersten Radschnellweg in Baden-Württemberg, Böblingen – Stuttgart.

Neun Monate nach dem offiziellen Baustart ist der Radschnellweg von Böblingen nach Stuttgart-Rohr schließlich  fertig. Am  31.5.2019  ist  er mit einer kleiner Feier eröffnet worden. Dieser Radschnellweg ist ferner  auch der erste Radschnellweg in Baden-Württemberg.
Solche Bilder sollten also der Vergangenheit angehören.

Diese Umweltschonende Mobilität in der Region Stuttgart, mit dem Radschnellweg zwischen Böblingen und Stuttgart, kostet rund drei Millionen Euro. Dies ist aber nur ein Bruchteil von den Kosten für eine Autostraße mit der gleichen Länge von ca. acht Kilometer. 1,8 Millionen Euro kommen dabei vom Bund. Verkehrsminister Hermann sprach bei seiner Rede von einem Meilenstein für die Region Stuttgart.

Als Merkmale eines Radschnellwegs schreibt das Ministerium für Verkehr Baden Württemberg vor:
Sichere Befahrbarkeit auch bei hohen Geschwindigkeiten, geringe Zeitverluste pro Kilometer durch Anhalten und Warten, ausreichende Breiten für große Radverkehrsmengen, direkte, Umwegfreie Linienführung, Separation vom Fußverkehr (Ausnahmen nur in Sonderfällen), hohe Belagsqualität (Asphalt oder Beton)
Der Radschnellweg Böblingen Sindelfingen hat daher eine Breite von 4 – 7m und ist mit einem Piktogramm gekennzeichnet und hat auch eine Markierung zur Trennung des Rad- und des Fußgänger-Verkehrs.
Kurz vor dem Ende des Radschnellweges, vor der Fuß- und Radwegbrücke über die A8 bei Stuttgart-Rohr, ist dann noch ein kurzes Stück der alten Panzerstraße als “Sichtfenster” erhalten geblieben. Im Folgenden haben dann auch fast alle an der Eröffnung teilgenommenen  ca 100 Gästen, die mit dem Fahrrad da waren, die neue Strecke mit dem Minister eingeweiht
Jetzt also sind die Städte gefragt wie der Anschluss an den Radschnellweg erfolgt. Wichtiger als der Anschluss ist aber die Führung des Radverkehrs durch die Innenstädte. Sindelfingers Oberbürgermeister Bernd Vöhringer will folglich zehn städtische Routen bauen und so ein komplett neues Radwegnetz schaffen.

Fotos/Text Helmut Werner