Category Archives: Böblingen / Sindelfingen

Maichingen – Verkehrsfreigabe Wohngebiet Allmendäcker II – 30.9.2019

30.9.2019, Maichingen, neues Wohngebiet Allmendäcker II, Verkehrsfreigabe.

Wohnen unter grünen Dächer geht in die zweite Runde. Das Wohngebiet Allmendäcker I, direkt an der S-Bahnhaltestelle Maichingen, ist ja so gut wie vollständig bebaut. In diesem Gebiet wohnen zwischenzeitlich ca 1200 Bürger mit direkten Anschluss an den ÖPNV. Jetzt folgt also der 2 Teil des Wohngebiets, Allmendäcker II.

Bürgerbeteiligung Planungsworkshop

21. April 2016, alte Turn- und Festhalle in Maichingen. An diesem Tag fand der Planungsworkshop statt und man konnte eigene Vorschläge in die Bebauung des zukünftigen Wohngebiet mit einbringen. Allerdings wurde das ganze auch durch Auflagen und Vorgaben eingeschränkt. (Hier geht es zum Bericht des Planungsworkshops) Ca. 65 Bürger nutzten an diesem Tag diese Möglichkeit.
Am 23.03.2018 erfolgte dann der Spatenstich für die Erschließung des Baugebiets.

Verkehrsfreigabe

Die dazu notwendigen Versorgungseinrichtungen und Straßen sind jetzt fertiggestellt. Der Wohnungsbau kann somit beginnen.
Heute am 30.9.2019 18:00 Uhr wurden also die Straßen des neuen Wohngebiets Allmendäcker II offiziell eröffnet.
Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer und Bürgermeisterin Dr. Corinna Clemens hatten zu diesem wichtigen Schritt herzlich eingeladen. In diesem weiteren Teil des Wohngebietes Allmendäcker entstehen jetzt nach und nach ca. 350 Wohneinheiten für etwa 750 Einwohner.

Im Folgenden noch die aktuellen Straßennamen im Neuen Wohngebiet Elisabeth-Selbert-Straße, Mathilde-Plank-Weg,  Elisabeth-Denis-Weg, Rosa-Leibfried-Straße, Fanny-Hensel-Weg und Anna-Haag-Weg.

Bericht / Fotos Helmut Werner

Einweihung des Fahrrad- und Pedelec-Verleihsystems “RegioRad Stuttgart”

23.9.2019, Einweihung der Fahrrad- und Pedelec-Verleihstation Sindelfingen Stadtmitte (Böblinger Straße 3), Stadtverwaltung feiert den Start des Verleihsystems „RegioRad Stuttgart“ in Sindelfingen. RegioRad Stuttgart

Im Herbst 2018 wurde im Gemeinderat beschlossen. Einführung eines Fahrrad- und Pedelec-Verleihsystems in Sindelfingen. Geplant sind als erstes mal acht RegioRad Stuttgart Stationen.

Mit der Einweihung dieser RegioRad Stuttgart Verleihstation in Sindelfingen, Böblinger Straße 3 sind also jetzt sechs Stationen in Betrieb. Leihräder, einfache Fahrräder oder auch Pedelec, gibt es also noch am Sindelfinger Bahnhof, am Bahnhof Goldberg, in der Mahdentalstraße sowie an den Bahnhöfen in Maichingen und Maichingen-Nord. In Darmsheim und Spitzholz Sindelfingen entstehen die noch fehlenden zwei Stationen. Die Stadt Sindelfingen rechnet dabei mit circa 7000 Euro für den Unterhalt einer RegioRad-Stuttgart Verleihstation.

Sindelfinger Oberbürgermeister Bernd Vöhringer mit Sindelfinger Baubürgermeisterin Corinna Clemens haben am 23.9.2019 somit die sechste Verleihstation eröffnet. Dabei haben sie je ein Fahrrad Probe gefahren. Bei der Entleihe sowie auch bei der Rückgabe konnte man leichte Schwierigkeiten mit den Fahrradschlössern und dem Ankoppeln der Räder an die Ladesäule erkennen.
Für die Nutzung der Leihräder gibt es natürlich mehrere Möglichkeiten. Einmal die Entleihe per App oder Telefon. Als weitere gibt es noch die Entleihe per polygoCard. Angeboten werden einfache Fahrräder, Pedelecs oder an verschiedenen Stationen auch Lastenfahrräder. Diese Lastenfahrräder müssen aber wieder an die Verleihstation zurückgebracht werden, an denen es Entliehen wurde. Bei den anderen Räder kann jede beliebige RegioRad Stuttgart-Station gewählt werden.
RegioRad-Komunen sind unter anderem Herrenberg, Sindelfingen, Böblingen, Holzgerlingen, Renningen, Leonberg, Rutesheim, Ditzingen, Gerlingen Korntal Schwieberdingen Vaihingen/Enz, Sachsenheim usw.

Und wenn es mal keinen Platz mehr an den Radterminals gibt? Dann könne man die ausgeliehenen Räder dennoch abstellen und verschließen. Lediglich bei der angegebenen Hotline muss dabei anrufen werden. Dass immer Fahrräder und Pedelecs zum Ausleihen vorhanden seien, könne dagegen nicht garantiert werden. Maximal 45 Minuten vorher kann auch ein Fahrrad über die App reserviert werden. Aber daran denken, für ein nicht benutztes reserviertes Fahrrad wird eine Gebühr fällig.

Bericht mit Fotos Helmut Werner

Spatenstich am 9. September 2019 – Radschnellweg Böblingen – Ehningen

9.9.2019, Böblingen, Spatenstich Radschnellweg Böblingen Ehningen.

Dies wird  also der zweite Radschnellweg in der Region. Mit nur 2,3 km ein verhältnismäßig kurzes Stück. Die Strecke verläuft dabei entlang der Kreisstraße K1077 Böblingen Ehningen. Und zwar von der Einmündung der Böblinger Straße in Ehningen bis zur  Bundesstraße 464 in Böblingen.

Wie dabei für einen Radschnellweg üblich wird auch dieser 4m breit werden mit leider einer Ausnahme, auf der Autobahnbrücke. Hier auf dieser Brücke bleibt der Radweg nur 2,5m Breit. Dies liegt  daran das die Autobahnbrücke dem Bund gehört, der Fahrradweg aber dem Land. Der restliche Fahrradweg wird dann  dem  Niveau der Kreisstraße Böblingen – Ehningen angepasst. Damit soll ein gegenseitiges Blenden vermieden werden. Genauso wird dieser Radschnellweg Böblingen Stuttgart wird auch nachts beleuchtet sein. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt ca. 1,65 Millionen Euro und der Radweg soll bis zum Frühjahr 2020 fertiggestellt sein.

Zwischen Böblingen und Ehningen könnte sich sowie so bald der Autoverkehr  erhöhen wenn der neue Standort der IBM bezogen wird.  Minister Hermann betonte deshalb “Die Trasse sei notwendig, damit Autofahrer auf das Fahrrad umsteigen”.
Landrat Bernhard sagte bei seiner Rede das es auch geplant sei die gesamte Achse Stuttgart–Sindelfingen–Böblingen–Herrenberg zum Radschnellweg auszubauen. Um das zu erreichen werde also auch schon die  Strecke Richtung Gärtringen  geprüft.

Bei den Spatenstich auf dem Parkplatz zwischen Böblingen und Gärtringen waren  anwesend.
(von links): Ehningens Bürgermeister Claus Unger, Böblingens OB Dr. Stefan Belz, ADFC-Sprecher Peter Grotz, Minister Winfried Herrmann, Landtagsabgeordnete Thekla Walker, Landrat Roland Bernhard und Gärtringens Bürgermeister Thomas Riesch

Bericht Helmut Werner

Hofgut Mauren – Gläserne Produktion – 8.9.2019

8.9.2019, Ehningen-Mauren, gläserne Produktion Hofgut Mauren, 60 Jahre Hofgut Mauren.

Das Hofgut Mauren betreibt die Familie Kenntner-Scheible mittlerweile   in 4 Generation. Die Schwerpunkte sind Ackerbau, Mutterkuh und Legehennenhaltung. Im September 2006 fand das erste große Hoffest im Rahmen der Gläsernen Produktion statt. Ein Hoffest findet in Mauren alle 2 Jahre statt. dazwischen kann man auch private Führungen auf Anfrage bekommen.

Dieses mal fand das Hoffest allerdings das erste mal bei schlechtem Wetter statt. Doch schon beim Gottesdienst war einiges auf dem Hof los. Wetter bedingt wurden alle Attraktionen die unter Dach stattfanden bevorzugt. Federrundfahrten und die Fahrzeugschau sowie auch das Mais-Labyrinth waren nicht so der Hit.

Hoffest Hofgut Mauren 2019

Immer ein besonderes Highlight ist natürlich die Scheunenkirche. Im Kirchenschiff dieser Kirche gab es  eine Vernissage. Die Einführung in die Benefiz-Ausstellung von Karin Mozbeichelum   übernahm Herr Ernst Krohmer  um 12:30 Uhr .
Ab 13:30 Uhr konnte dann auch der Kirchturm bestiegen werden. Über enge und steile Treppen ging es hinauf bis zur Kirchturmglocke. Von hier oben bot sich ein besonderer Überblick über das Hofgut. Ein Blick auf den Parkplatz machte dabei schon deutlich, das Wetter hat doch viele Gäste abgehalten.

Gegen Nachmittag kamen die Besucher dann schon öfters mit wasserdichten Schuhwerk oder Gummistiefel. Eindeutig die richtige Wahl. Vor allem wenn man dann später wieder zum Parkplatz gehen musste.

Hier noch einige Impressionen vom Tag der offenen Tür
“Hofgut Mauren”

Text / Fotos Helmut Werner

Hoffest Hofgut Mauren

Die Scheunenkirche Mauren

Sindelfingen rockt – die letzten 2 Konzerte 2019 – Hofmeister Sindelfingen

21.August 2019, Coldplay Tribute Band “Viva la Vida” — 28. August 2019, Abba Tribute Band “Abbadream”
Auch wenn die Konzertreihe “Sindelfingen rockt” 2019 nicht auf dem Marktplatz in Sindelfingen stattgefunden hat. Das Publikum war dennoch da.
Nicht ganz die Stimmung wie auf dem Marktplatz dafür mehr Platz und genügend Parkplätze. Es hat halt alles Vor- und Nachteile.

Bekannte Probleme.

Leider sind solche Probleme in der Innenstadt schon lange bekannt. Jedoch immer wieder sind die Städteplaner für einen Ortskern mit Marktplatz, Gaststätten, Läden und “Exklusiven Wohnungen”. Wenn alles klappen würde wäre es ja auch schön.  Wohnungen  in bester Innenstadt Wohnlage. Aber dann kommen die Klagen der Eigentümer und Investoren  wegen Lärmbelästigung oder schlechter Luft aus den Läden und Gaststätten. Natürlich im Namen der Mieter. Ein “Zusammen Leben” wird also zunehmend schwieriger. Unter anderem weil jeder nur noch seine eigenen Rechte und Probleme sieht. So wie es auf dem Marktplatz heute ist kann es auch auf dem zukünftigen Postareal auch werden. Ich bin ja mal gespannt. (Jetzt könnte man da vielleicht noch was machen oder ändern)
Aber wie aus dem Dilemma herauskommen? Keine Wohnungen mehr in der Innenstadt. Oder keine Gaststätten und Einzelhandelsläden mehr? Wenn Personen oder Familien in die Innenstadt ziehen wollen sollten sie  auch bestimmte Umstände akzeptieren. Es ist einfach normal wenn sich Menschen unterhalten und lachen, und wenn Essen serviert wird, gibt es eben Lärm- und Geruchsbelästigung. Aber heutzutage scheinen Klagen die erste Wahl zu sein.

Meine Gedanken dazu.

Auch wenn es nicht ganz “heimelig” wäre, Am Ortsrand … naja … ich nenne es mal so … eine Outletcity für den Einzelhandel und die Gastronomie ohne Wohnungen errichten. Und in der Innenstadt lassen wir die Anwohner ruhig wohnen. Das gefällt dann bestimmt auch den Investoren/Eigentümer.
Für Sindelfingen  bleibt im Endeffekt nichts anderes übrig als abzuwarten welche Seite gewinnen wird. Oder ist die Klage nur eine Aktion gegen diese Veranstaltung / Veranstalter?

Aber nun zu den zwei letzten Konzerten. Und zu den schönen Fotos.

Fotos / Text Helmut Werner

21.August 2019, Coldplay Tribute Band “Viva la Vida”

28. August 2019, Abba Tribute Band “Abbadream”