All posts by Werner

10. bis 11. November 2018 – Erneuerung der Verkehrstechnik am Engelbergtunnel – Schilderbrücke am Südportal

10. bis 11. November 2018, Vollsperrung beider Tunnelröhren, Einbau einer Schilderbrücke am Südportal.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde am Engelbergtunnel das größte Bauteil im Rahmen der Erneuerung der Verkehrstechnik eingebaut. Eine Schilderbrücke am Südportal. Diese Brücke überspannt alle Fahrbahnen und ist mit Schilder in LED-Technik ausgestattet. Zum Einheben des 55m langen und 37 Tonnen schweren Bauteils war eigens ein 400 Tonnen Kran vor Ort.

Pünktlich um 22 Uhr starteten die Arbeiten am Engelbergtunnel. Neben den Arbeiten für die Schilderbrücke wurde die Vollsperrung gleich für weitere Arbeiten im Engelbergtunnel und an den Fahrbahnen genutzt.
Bevor der Schwertransport mit den Träger vorfahren durften musste noch der Autokran aufgebaut werden. Der Aufbau des Mobilkran benötigte dabei schon fast eine Stunde. Keinen Augenblick zu früh fuhren dann die zwei Schwertransporter mit den Brückenteilen vor. Nach dem Abladen wurde die Schilderbrücke noch zusammengeschraubt und komplettiert. Nachdem jetzt alles zusammengesetzt und zusammengeschraubt war wurde es mehrfach kontrolliert. Insgesamt sind es fünf einzelne Segmente die mit jeweils 48 Schrauben zusammengehalten werden. 48 Schrauben pro Seite sind auch nötig um alles sicher und fest auf die seitlichen Träger zu verschrauben. Erst jetzt begann der Einhub des gesamten Trägers. Gegen 3:00 Uhr Morgens ruhte dann die neue Schilderbrücke auf ihren neuen seitlichen Lagern.

Text/Fotos Helmut Werner

[affilinet_performance_ad size=728×90]

Sindelfinger Wintermarkt – Sindelfingen Messehalle 7. bis 11.November 2018

7. – 11. November 2018, Sindelfingen, Messehalle Sindelfingen, Sindelfinger Wintermarkt.

Nach 40 Jahren nur ein neuer Name oder? …. Der Weihnachtsbasar in einem neuen Gewand heißt jetzt “Sindelfinger Wintermarkt”. Im Gegensatz zum Weihnachtsbasar sind es jetzt nur noch fünf Tage. So gesehen fehlt der Messe ein zweites Wochenende.

Zu sehen waren, wie erwartet, alte und auch neue Aussteller. Neben dem was so auf einer Verkaufsmesse  üblicherweise geboten wird war  ein  volles Programm auf der Showbühne zu sehen. Die perfekte Paella – Showcooking, „Topfgucken“ de luxe auf der AMC-Kochvorführung usw.,
Am Donnerstag, Öffnungszeit an diesem Tag bis 20:00 Uhr, war dann noch eine Afterworkparty angesagt. Mit  Showcooking auf der Bühne und Feuershow auf dem Freigelände. Wer wird Mr. und Mrs. Santa 2018. Das war dann am Samstag beim große Santa-Wettbewerbsspektakel zu sehen.

Im oberen Stockwerk durfte  gebastelt, gebacken oder auch dem Live-Kasperletheater von der Puppenbühne Maatz zugeschaut werden.
Gewinnen und Helfen. Auch das  war auf dem Sindelfinger Wintermarkt möglich. Bei der großen Tombola der Charity-Aktion „Weihnachtswünsche“ – organisiert von „Nachbarn in Not“, dem Förderverein Rotary Club Sindelfingen e.V., dem Rotaract Club Sindelfingen-Böblingen, der SZ/BZ sowie der Messe Sindelfingen gab’s es attraktive Preise zu gewinnen. Weiterhin werden   mit dem Erlös aus der Tombola dann  bedürftigen Sindelfingern ihre weihnachtlichen Herzenswünsche erfüllt.

So, der erste Sindelfinger Wintermarkt ist gelaufen. Ob er sich bewährt hat?  Man wird es 2019 sehen.

Text/Fotos N.N, JoeWö, Helmut Werner

[affilinet_performance_ad size=728×90]
 

Die Feuershow


Baggerbiss für einen neuen Mobilitätspunkt der Stadt Sindelfingen – 9.11.2018

9.11.2018, ehemalige Güterabfertigung des Sindelfinger Bahnhof, Baggerbiss durch OB Dr. Bernd Vöhringer, offizieller Beginn des Rückbau und Abriss des Gebäude, Entstehung eines Mobilitätspunkt.

An der Stelle der alten Güterabfertigung am Bahnhof Sindelfingen soll neues Entstehen. Ein vom Verband Region Stuttgart im Rahmen des Programms “Modellregion für nachhaltige Mobilität” geförderter Mobilitätspunkt mit attraktiven Angeboten. Dazu muss allerdings zuerst altes weichen. Der Rückbau der alten Güterabfertigung hat zwar schon am 30 Oktober begonnen. Der offizielle Baggerbiss war aber jetzt, am 9.11.2018. Bis zum 10 Dezember soll dann der Platz frei sein und der Neubau kann beginnen.
Bis es aber soweit ist gibt es noch einiges zu tun und auch Nachtschichten an den Wochenenden. Die Arbeiten an den Wochenenden finden von Samstag auf Sonntag und Sonntag auf Montag zwischen 0:40 Uhr und 4:50 statt. Diese Wochenendarbeiten sind wegen der nahen Gleise und der Oberleitung notwendig.

Auf dem freiwerdenden Gelände der ehemaligen Güterabfertigung wird dann der Mobilitätspunkt entstehen. Hier sind dann zentral die Informationen über die vielen Mobilitätsangebote einsehbar/auswählbar und natürlich gibt’s auch die Möglichkeit diese zu Buchen und zu Bezahlen. Im geplanten Pavillon werden dann die Fahrradboxen, Radabstellmöglichkeiten, E-Bike Lademöglichkeiten und E-Bike-Verleih zu finden sein. Eine Park&Ride-Anlage sowie Car-Sharing-Plätze und auch weitere Fahrradabstellplätze soll es auf dem gesamten Gelände geben. Über weitere Angebote wie Fahrradwerkstatt, Schließfächer, evtl. eine Paketstation wird nachgedacht und diese können jederzeit hinzugefügt werden.

Mit dem verlegen des zentralen Taxistand vom Busbahnhof (ZOB) an den Sindelfinger Bahnhof, mit dem neuen Mobilitätspunkt und dem in direkter Nähe befindliche ZOB, ist dann die gesamte Vielfalt der Mobilität hier zu finden.

Bericht und Fotos Helmut Werner

offerta – Messe Karlsruhe – Die Einkaufs- und Erlebnismesse für die ganze Familie!

OFFERTA Messe Karlsruhe 27.10.2018 – 4.11.2018

Die Einkaufs- und Erlebnismesse für die ganze Familie. Die Verbrauchermesse, Veranstalter Karlsruher Messe- und Kongress GmbH, fand vom 27.10.2018 – 4.11.2018 statt. Über neun Tage von 10 bis 18 Uhr präsentierten über 830 Aussteller Produkte und Dienstleistungen zu Themen wie Freizeit und Mobilität, Bauen, Wohnen sowie Genuss. Zum 45. Mal war also die Messe Karlsruhe ein riesiges Einkaufsparadies. Auf über 55.000 Quadratmeter, verteilt auf vier Hallen gab es neben einem abwechslungsreiches Vortrags- und Bühnenprogrammen auch Sonderausstellungen und Thementage. Auch die Wahlen von Miss und Mister Baden-Württemberg 2019 fanden hier auf der Messe statt.

Die Messe kommt auch nächstes Jahr wieder. Offerta 2019 vom 26.10.2019 – 03.11.2019.
Text/Fotos N.N / JoeWö

Wegen grundlegender Inspektion – Ablassen, Abfischen des Regenrückhaltebecken Diebskarrensee

Oktober 2018, Regenrückhaltebecken Diebskarrensee, Abfischen, Grundlegende Inspektion und Kontrolle des Bauwerkes.

(Ein Bericht von Helmut Werner)

Ein nebliger aber dann noch schöner Samstag. Ab 7:00 Uhr ging es los, der Diesbkarrensee wurde abgelassen. Es gab also viel zu tun an diesem Tag für den Angelsportverein Sindelfingen.

40 Jahre gibt es das Hochwasserrückhaltebecken Diebkarrensee. Durch die Anlage kann Oberflächenwasser aus einem Einzugsgebiet von rund 5 km² zurückgehalten und gedrosselt in den Diebskarrenbach und später über den Goldbach in die Schwippe abgegeben werden. Um diese Funktion nachhaltig gewährleisten zu können, schreibt der Gesetzgeber regelmäßige Kontrollen des Bauwerkes vor. Damit die unterhalb der Wasseroberfläche des Diebkarrenbachsees liegenden Bestandteile des Staudammes begutachtet und gegebenenfalls saniert werden können, ist das Ablassen des Sees notwendig.

Um zu sehen wie so etwas von statten geht war ich an diesem Samstag auch dort. Der Wasserstand wurde einige Tage vorher schon um ca. 2m abgesenkt. Als die Ventile dann an diesem Tag geöffnet wurden standen die vielen Helfer am Ablass bereit um die Fische auf zu fangen und abzufischen. Danach wurde noch die restlichen Wasserstellen im Regenrückhaltebecken nach Fischen abgesucht und auch diese geborgen. Insgesamt sollen es ca. 750 Kg Fisch gewesen sein die bei dieser Aktion in die Käscher ging. Die Tiere wurden dann in benachbarte Gewässer umgesetzt.
Nach der Begutachtung wird im weiteren Verlauf  das Becken wieder in einem kleinen Umfang ein gestaut. Die Funktion des Gewässers als Biotop zur Fortpflanzung von Amphibien im kommenden Frühjahr ist somit gewährleistet.

Lebensgefahr bei Betreten des abgelassenen Sees.

Der Wasserverband Schwippe weist ausdrücklich darauf hin, dass bei Betreten des abgelassenen Sees Lebensgefahr durch Einsinken in den Schlamm besteht.

Diesen Hinweis sollte man auch unbedingt beachten. Der Schlamm ist an einigen Stellen mehr als Hüfttief. (für einem Erwachsenen)
Als das Wasser abgelassen wurde war am Anfang der Schlamm noch flüssig. Deshalb konnte der See auch noch abgesucht werden. Je länger der See aber  ohne Wasser ist, läuft immer mehr Wasser aus dem Schlamm, der dabei  zäher wird.
Danach bildet sich an der Oberfläche eine Kruste, so ähnlich wie eine Eisschicht, und darunter ist immer noch der zähe Schlamm.
Wer dann einsinkt kommt ohne Fremde Hilfe nicht mehr heraus. Wer dabei stürzt kann im Schlamm auch ersticken.
Also Schwimmen können hilft hier nicht.
Auch wenn die Kruste recht fest aussieht die Gefahr besteht.