All posts by Werner

Leonberger Pferdemarkt – 10. – 14.2.2017 – Ein kleiner Rückblick

Leonberger Pferdemarkt 2017, Weinhof Illig, Guggenmusik Treffen, Rathaussturm, Pferdemarktfestzug, Vergnügungspark Steinstraße.

Leonberg, ein Wochenende im Ausnahmezustand. Leonbergs 5. Jahreszeit, sowie es Leonberger Oberbürgermeister Bernhard Schuler nennt. So oder so ähnlich kann man den Leonberger Pferdemarkt beschreiben.
Die Chronik auf dem Flyer beginnt mit dem Jahr 1684. Laut dieser Chronik ist es der 326.Leonberger Pferdemarkt.

Auch wenn bei vielen das Feiern an erster Stelle steht, aber es ist und bleibt ein Pferdemarkt.
Deshalb gab’s natürlich einiges für Pferdefreunde wie Seminare für Therapeutisches Reiten, Schaureiten der Reitvereine Kleinpferdeprämierung, Gespann Wettbewerb für Kleinpferde, Seminare für Reitlehrer. Am Dienstag dann die Pferdeschau der Großpferde mit Prämierung und natürlich der traditionelle Pferdehandel auf dem Marktplatz. Als Abschluss findet dann noch der Festumzug durch Leonberg statt.

Wir waren am Freitag, Sonntag und am Dienstag unterwegs. Viele erlebt und gesehen, Fotos gemacht und natürlich auch gefeiert. Wie schon im Letzten Jahr gibt’s auch dieses Jahr einige Fotos von mir zu sehen. Vom Freitag im Weinhof Illig, da gab’s gutes Essen viel zu trinken und Unterhaltung mit Ute und Egon. Vom Sonntag gibt’s was vom Guggenmusik-Treffen und dem Rathaussturm. Als Abschluss natürlich der Festumzug und dem Ausklang in der Feuerwache. Allerdings völlig ungewoht, diesmal bei schönstem Wetter.

Text/Fotos Helmut Werner

Weinhof Illig

 

Rathaussturm

 

Guggenmusiktreffen

 

Leonberger Pferdemarkt Festumzug

Öffentliche Ortschaftsratssitzung – Maichingen 1.2.2017

1.2.2017, Öffentliche Ortschaftsrats Sitzung Maichingen, Bezirksamt Maichingen.

Haben Sie schon mal die Möglichkeit genutzt bei einer Ortschaftsrats Sitzung teilzunehmen, persönlich zu sehen wer sich um die Belange der Stadt/Ort kümmert? Auf der Seite der Stadt Sindelfingen, Bürgerinformationssystem, kann man sich informieren wann diese Sitzungen stattfinden und ob diese öffentlich sind. Dann einfach hingehen und sie lernen die Ortschaftsräte persönlich kennen.
Bei diesen öffentlichen Sitzungen gibt es natürlich auch einen Tagesordnungspunkt, „Fragen und Anregungen aus der Einwohnerschaft“. Hier gibt es dann auch die Möglichkeit ihre Anliegen, soweit vorhanden, persönlich den anwesenden Ortschaftsrats Mitgliedern vorzutragen.
Zur Sitzung selber. In dieser Ortschaftsrats Sitzung, am 1.2.2017, wurden unter anderem folgende Themen behandelt.

Gartenhallenbad

Seit 5 Jahren zeigt sich beim Gartenhallenbad in Maichingen eine steigende Beliebtheit und stetiger Anstieg der Besucherzahlen. Selbst die Eintrittspreise sind seit 5 Jahren gleichgeblieben, genauso wie die Zuschüsse der Stadt Sindelfingen. Selbst die Zahl der Fördermitglieder konnte in den Jahren auf gleichem Niveau gehalten werden. Der Förderverein hat zur Zeit 68 ehrenamtliche Helfer die für einen reibungslosen Betrieb sorgen.
Neben den laufenden Instandhaltungen wurde auch die Unterwasserbeleuchtung erneuert und in LED-Technik ist ausgeführt. Dadurch kann einiges an Betriebskosten eingespart werden. Natürlich hat auch der Förderverein kleine Wünsche an die Stadt und dem Ortschaftsrat z.B. Renovierung oder Erneuerung des Planschbeckens, eine Beckenkopfsanierung und die Reparatur des Daches.
Das Bad dürfte auch für die nächsten 25 Jahre noch seinen Zweck gut erfüllen.
Darauf kam der Hinweis einer Ortschaftsrätin: Der Förderverein erledigt hierbei städtische Aufgaben hervorragend und dies darf nicht dazu führen das sich die Stadt über Fördervereine aus weiteren Verpflichtungen zieht.

Wirtschaftsflächenstrategie

Man vermutet ja fast immer das Gewerbeflächen und Büros fehlen. Ist das so oder haben wir einen Überschuss. Mit dem Projekt “Wirtschaftsförderung Sindelfingen” möchte man Klarheit über die Lage bekommen. Mit dieser Aufgabe wurde die Firma Prognos AG beauftragt. Dabei soll der Istzustand, die noch möglichen Gewerbeflächen, Gebäude und Büros ermittelt werden. Weiter will man einen gesunden Kompromiss zwischen Landwirtschafts- und Gewerbeflächen finden. In dieser Projektarbeit wurden und werden Firmen, Ärzte, Rechtsanwälte und Unternehmen befragt. Das Finale ist geplant auf 4 Quartal 2017.

Allmendäcker II, Straßennamen

Einer der Tagesordnungspunkte war “Straßenbenennung im Baugebiet Allmendäcker II”. Im ersten Entwurf 2005 waren es noch 15 Straßen die einen Namen bekommen sollten. Vom letzten Entwurf, Baugebiet Allmendäcker II, sind davon noch 6 Straßen übriggeblieben. Demgemäß sollen die Straßen dann folgende Namen bekommen.
Elisabeth-Selbert-Straße – Mathilde-Plank-Weg – Rosa-Leibfried-Straße – Fanny-Hensel-Weg – Anna-Haag-Weg – Elisabeth-Denis-Weg
In einem früheren Bericht hatte ich auch schon vom Planungsworkshop Allmendäcker II berichtet. Mit Allmendäcker I und Allmendäcker II entsteht dann ein großes Wohngebiet mit Frauen-Straßennamen. Bei dieser Beschlussfassung wurde angemerkt “Damit ist das Missverhältnis bei den Straßennamen , Herren und Frauennamen, ein wenig gerade gerückt worden”.

Eisenbahnüberführung Austraße

Zuerst die Frage wo ist die Eisenbahnüberführung Austraße? Also Eisenbahnüberführung heißt, die Eisenbahn führt über den Weg. Direkt an der Austraße in Maichingen gibt es keine Überführung. Gemeint ist aber der Fußgänger- und Radweg direkt am Bahnhof. Bei diesem Tagesordnungspunkt ging es nur um die Genehmigung der Schlussabrechnung dieses Bauwerks mit den gestiegenen Baukosten. Seit der Planung sind die Gesamtkosten von 1,949 Mil. Euro auf 2,223 Mil. Euro gestiegen. Für diese höheren Kosten sind die gestiegenen Grunderwerbspreise verantwortlich. Verteilt werden die Baukosten zu jeweils 1/3 an Bahn, Stadt und Bund.

Das war also ein kleiner Auszug aus der öffentlichen Ortschaftsrats Sitzung vom 1.2.2017
Fotos / Text Helmut Werner

Um zu zeigen wie es bei so einer Ortschaftsrats Sitzung aussieht. Hier ein Foto von der Sitzung am 1.2.2017.
Vielen Dank an den Ortschaftsrat für die Erlaubnis zum Fotografieren während der Sitzung.

 

Bürgerinformation zum Bus-Stadtverkehr Böblingen Sindelfingen – 23.1.2017

23.1.2017, Sindelfingen Stadthalle, Bürgerinformation Bus Stadtverkehr Böblingen Sindelfingen.

In der Stadthalle Sindelfingen, am 23.1.2017, und auf dem ZOB Sindelfingen, am 24.1.2017, gab’s eine Bürgerinformation über den Stand des neuen Verkehrskonzept, Stadtverkehr Böblingen Sindelfingen ab 2019. Ein Hintergrund ist der Bus-Stadtverkehr der aus den Jahr 1950 stammt. Dieser wurde zwar ständig verbessert aber jetzt kommt noch eine EU-Verordnung hinzu. “Auf Basis einer EU-Verordnung müssen die Verbundlandkreise bis Ende 2019 alle Busverkehrsleistungen in wettbewerblichen Verfahren vergeben”. Ziel der beide Städte Böblingen Sindelfingen ist auch den Busstadtverkehr dem neuen Bedarf anpassen.
Dabei sollen die Bürger Gelegenheit haben sich in das Neukonzept mit einzubringen.

Immerhin haben sich im kleinen Saal der Stadthalle Sindelfingen über 100 Personen eingefunden. Von einem der Gäste wurde auch angemerkt das dies erheblich mehr wären als bei der Präsentation vor ein paar Tagen in Böblingen. Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer begrüßte die Bürger und die anwesenden Vertreter der Stadtverwaltung. Mit der anschließende Präsentation erklärte er die Ausgangslage und die Ziele. Das Verfahren wurde noch von Frau Dr. Corinna Clemens erklärt. Danach erhielt Michael Paak das Wort. Von ihm wurden folglich die neuen Linienpläne des Bus Stadtverkehr Böblingen Sindelfingen mit ihren Änderungen präsentierte. Naja viel war auf den Folien der Linienpläne nicht zu sehen aber hier (Internetseite der Stadt Sindelfingen) ist es ein wenig besser. Ausgearbeitet wurden die Pläne vom Technik- und Umweltausschuss (1.Lesung) und den Gemeinderäten (1.Lesung). Desweiteren wurden mit den Zielgruppen wie der AG Barrierefreiheit, dem Stadtseniorenrat, dem Jugendgemeinderat und den Bürger Gespräche geführt und mit eingebunden.

Änderungen im neuem Verkehrskonzept

Einige Neuigkeiten bei diesem Konzept sind, dass der Glaspalast endlich auch an das Stadtverkehrsnetz angebunden ist. Der Nahverkehr beginnt morgens früher, ab 5:30 Uhr.
Neue Taktzeit von 15 Minuten für die Hauptachse von 5:30 – 20:00 Uhr. Die Erschließungsachsen im gleichen Zeitraum mit 30 Minuten. Die Siedlung Hinterweil wird auch besser angebunden. Stadt Sindelfingen erwägt Busvorrangschaltung an den Ampelanlagen einzuführen. Die Ausrichtung des Bus-Stadtverkehrs auf die ZOB’s ist so gewollt.
Zur Kostenverteilung: Der Landkreis trägt 50% der “verkehrlich sinnvollen” Zubestellung mit Mindestauslastung. Den Rest trägt Sindelfingen mit 56% und Böblingen mit 44% gemäß den Einwohnerzahlen.

Diskussion und Fragerunde

Bei der Frage und Diskussionsrunde meldeten sich einige zu Wort und es ergaben sich noch einige Fragen die geklärt werden sollten.
Warum ist eine leichte Trennung von Böblingen und Sindelfingen in den Linienplänen zu erkennen. Bei Verspätungen ist der Folge Bus am ZOB schon weg, gibt es da Lösungen?. Für Sehbehinderte zu kurze Umsteigezeiten. Ferner wäre eine bessere Kennzeichnung der Buse von Vorteil. In Maichingen wäre ein kleiner ZOB Sinnvoll. Drei Bushaltestellen, Bahnhof und Einkaufszentrum auf kleinster Fläche bringt folglich eine angespannte Verkehrssituation mit sich. Von der Nüssstr in Sindelfingen gibt es z.b. keine direkte Möglichkeit zum Breuninger Land zu kommen.

Die Stadtverwaltung war sich dabei einig verschiedene Änderungen und Verbesserung auch schon vor 2019 zu einzuführen.
Darunter fallen zum Beispiel Verbesserungen wie der Aufbau von Überdachungen an verschiedenen Haltestellen.
Die jetzt noch folgenden Sitzungen am 30.1 (TUA + VA öffentlich – 16:00 Uhr) und 31.1 (Gemeinderat Beschluss – 17:00 Uhr) sind übrigens öffentlich. In ca. einem Monat geht dann der Bericht an den Landrat.

Text/Fotos Helmut Werner

 

Haus & Energie 2017 – eine Messe für “Häuslebauer” und Renovierer

19. -22.1 2017, Messe Sindelfingen, Haus & Energie

Ist es Zeit für eine Renovierung oder suchen sie Ideen für Haus, Wohnung und Garten? Hier könnte ihnen die Messe in Sindelfingen helfen.

Die Dauerthemen Heizung, Isolierung, erneuerbare Energien sind hier schon seit Jahren vertreten. Und wenn die Heizkosten steigen werden diese Themen Brand heiß. Also entweder abwarten oder modernisieren. Die Zinsen für einen Kredit sind ja auch niedrig. Also was tun? Diese Entscheidung können nur sie treffen.

Um ein wenig Klarheit in die Vorschriften zu bringen ist auf der Haus & Energie auch das Energieportal Böblingen und die Verbraucherzentrale mit einem Stand vertreten.

Sind noch alle Wasser und Abwasserleitungen in Ordnung? Gegen Kalk im Frischwasser gibt es Möglichkeiten. Beim Abwasser gibt es seit 2014 das “Gesetzt zur Neuordnung des Wasserrechts in Baden Württemberg”. Darin ist unter anderem eine Regelung für private Abwasseranlagen enthalten. Hintergrund ist: Den Anteil von Schmutzwasser nicht durch Sickerwasser zu erhöhen und damit die Kläranlagen zu überlasten und auch nicht das Abwasser ungereinigt versickern zu lassen.

Des weiteren SartHome, vernetztes Haus, Überwachungsanlagen und Alarmanlagen. Zu den modernen sicheren Fenster und Türen kann das Eigenheim, oder die Wohnung, noch extra abgesichert werden. Immer mehr Hersteller und Produkte kommen dafür auf den Markt um die Wohnung sicherer zu machen. Ob einfache Überwachung oder “Fort Knox” entscheidet dann vermutlich der Geldbeutel oder die exklusiven Gegenstände im Haus.

Neben diesen, sagen wir mal “Pflichten”, gibt’s auch noch angenehme Sachen auf der Messe zu sehen. Schönes Wohnen, Sauna und viele Dinge für einen schönen Garten. Denn die eigene Wohnung oder das Haus soll ja nicht nur Arbeit bereiten sondern auch zur Entspannung und Erholung beitragen.

Messeinfos

Also noch bis zum 22.1.2017, täglich von 10-18 Uhr können sie noch die Messe besuchen.
Auf 7000qm Ausstellungsfläche stehen rund 150 Aussteller wie Hersteller, Handwerksbetriebe, Dienstleister und Beratungsstellen bereit ihnen ihre Fragen bestens zu beantworten. Der Eintritt kostet für Erwachsene 10€, Ermäßigte 8€. Ferner gibt es einen kostenlosen Pendelbus von der S-Bahn Haltestelle Goldberg. (auf der Brücke)

Fotos/Text Helmut Werner – Infos Messe Sindelfingen

 

 

CMT 2017 – Die Urlaubsmesse – noch bis zum 22.1.2017

Schlusswochenende auf der CMT 2017, 235.000 Besucher und 2052 Aussteller.

Auch diesmal ein voller Erfolg für die CMT,  die weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit. Die Messe Stuttgart meldet 235.000 Besucher auf der CMT 2017. Üerregionales Interesse gestiegen. Bei der Befragung der Besucher verliehen sie die Note 2. Ein Viertel der Besucher hatten eine Anreise von über 100 Km. Das sind ein paar der Abschlußmeldungen der Messe Stuttgart.

Von mir gibts natürlich auch noch ein paar Fotos vom letzten Wochenende.
Fotos Helmut Werner

 

 

Halbzeit auf der CMT 2017, Sonderausstellung Golf- und WellnessReisen sowie Kreuzfahrt und SchiffsReisen beginnt am Donnerstag.

Zur Halbzeit, am Mittwoch um kurz nach 12:00 Uhr, passierte am Eingang Ost der 115.000 und 115.001 Besucher das Drehkreuz. Damit hat das Ehepaar, aus dem Neckar-Odenwald-Kreis, eine einwöchige Rundreise durch Albanien gewonnen, dem diesjährige CMT-Partnerland. Nach der Planung der Messe hätte um diese Zeit der 111.111 Besucher die Messe betreten sollen. Kurzum die Messeleitung freute sich über das Plus an Besucher natürlich sehr .

Bei meinem Rundgang habe ich mich hauptsächlich für Deutschland und fürs Ländle interessiert. Das Urlaubsziel Deutschland ist in allen drei Reise-Hallen zu finden, die Region mit der SWR-Bühne jedoch nur in Halle 6.
Die Region nördlicher Schwarzwald wirb mit 4 und 5 Sternen-Campingplätze. Bei Wellnessfans und Kulturbegeisterte punkten Karlsruhe und Pforzheim.
Freudenstadt freute sich über 10,7% mehr Übernachtungen im Jahr 2016. Bietet ab Mai 2017 einen neuen “Mountain Bike Singletrail” saubere Luft und Heilklima statt Feinstaubalarm.
In der Neckar Zaber Region dreht sich alles um Wein. Die Landschaft im Naturpark Stromberg Heuchelberg südwestlich von Heilbronn bietet die besten Voraussetzungen für den Weinbau. Weinproben sowie Weinwanderungen mit Einkehren in typisch, schwäbischen Besenwirtschaften steht hier hoch im Kurs.

Im Norden Deutschlands, mit dem typisch nördlichen Reizklima, befinden sich der schöne Elbe- und Weser-Radwanderweg. Cuxland, Helgoland die Insel Neuwerk sind alle vertreten. Nur die Wurster Nordseeküste schwächelt hier ein wenig. Egal wohin sie reisen wollen, auf der Urlaubsmesse CMT 2017 findet jeder sein Ziel.

Natürlich gibt’s von mir auch wieder Fotos von der CMT. Außerdem bleibt noch genügen Zeit sich auf der CMT selber umzusehen. Noch bis zum Sonntag ist die Messe geöffnet.
Im Eintrittspreis (Erwachsene) von 13€ im Vorverkauf und 14€ an der Tageskasse ist die Anfahrt mit dem VVS inklusive.
Die Messe ist täglich von 10-18 Uhr geöffnet.

Fotos und Text Helmut Werner