All posts by Werner

Baustellentour mit Winfried Hermann – Engelbergtunnel Leonberg

19.10.2016, Baustellentour mit Verkehrsminister Winfried Hermann und Regierungspräsident Wolfgang Reimer. Engelbergtunnel Leonberg.

Es ist die 3. Baustellentour von Verkehrsminister Winfried Hermann. Bei dieser Tour besuchte Verkehrsminister Winfried Hermann auch die Baustelle für die Sanierung des Engelbergtunnels/Leonberg. Bei diesem Projekt handelt es sich um eine betriebstechnische Aufrüstung. Es besteht auch die Anforderung das Sicherheitsniveau des Engelbergtunnels den aktuellen Vorschriften anzupassen. Weiterhin werden Aufrüstungen nötig um Schädigungen und Deformationen der Tunnelkonstruktion in den Anhydrit führenden Gesteinsschichten zu verhindern und zu beseitigen.

Bei den laufenden Vorarbeiten zu diesem Projekt wird eine Erweiterung des Betriebsgebäudes und ein  Zugang zum Tunnel gebaut. Damit ist dann ein Baubetrieb während des laufenden Verkehrs möglich. Über die entstehende Aufzug- Krananlage werden dann die Baustoffe in das Tunnel eingebracht. Weiterhin wird auch die Flucht- und Rettungssituation des Tunnels verbessert.
Bei diesen Vorabmaßnahmen entstehen Baukosten von ca. 20 Millionen Euro.
Während diesen Vorarbeiten soll es keine Verkehrsbeeinträchtigungen im Engelbergtunnel geben.

Die A81, mit dem Engelbergtunnel, ist eine wichtige Nord – Süd Verbindung. Außerdem mit der A8 die einzige leistungsfähige Umfahrung von Stuttgart. Bei einer Verkehrszählung im Jahr 2015 wurde 110 000 Kfz/24h gezählt. Der Schwerlastanteil lag bei ca. 17%. Man geht von einem Zuwachs des Verkehrsaufkommens von 2% pro Jahr aus. Von den Anliegerstädten der A8 / A81 wurde daher die Bitte geäußert, die Verkehrsbehinderungen auf diesen Streckenabschnitt gering zu halten. Da der Ausweichverkehr sonst durch die Ortschaften fährt und es dort zu Verkehrsbehinderungen führen wird.
Herr Schuler (Oberbürgermeister von Leonberg) äußerte auch den Wunsch einen Flüsterasphalt mit längere Standzeit einzubauen. Jedoch wurden die Hoffnungen sofort von Verkehrsminister Hermann gebremst. Leider hat dieser Asphalt noch keine Zulassung und man kann nur hoffen das dieser die Zulassung rechtzeitig bekommen wird.

Baubeginn 2018

Der Beginn der Hauptbaumaßnahme ist für Mitte 2018 vorgesehen. Zwar sollen am Tag alle Fahrstreifen zur Verfügung stehen, jedoch nur mit verringerter Breite. Nachts und an den Wochenenden werden dann zeitweise einzelne Fahrstreifen gesperrt. Die voraussichtliche Bauzeit beträgt ca. 5 Jahre.
Dabei investiert der Bund weitere 110 Millionen Euro in den Engelbergtunnel. Dadurch soll der Tunnel, für die kommenden Jahre, wieder auf den neuesten Stand gebracht werden.

Ausserdem war eine weitere Stationen auf seiner Baustellentour 2016, der Spatenstich für die Ortsumfahrung Nordhausen.

Fotos/Text Helmut Werner, Infos Regierungspräsidium Stuttgart

 

 

pa190003 pa190015

pa190023 pa190043

pa190044 pa190046

pa190075-pano pa190065-pano

pa190050-pano pa190048

 

Spatenstich Ortsumfahrung Nordhausen (Landkreis Heilbronn) – Baustellentour mit Winfried Hermann und Wolfgang Reimer

19.10.2016, Spatenstich in Nordhausen (Nordheim), Ortsumfahrung, Baustellentour mit Verkehrsminister Winfried Hermann und Regierungspräsident Wolfgang Reimer.

Nordhausen (Nordheim), ein kleiner Weinort, liegt am Südrand des Heuchelberg. Gleich danach beginnt das Zabergäu. Gegründet wurde der Ort im Jahre 1700 von vertriebenen Waldensern aus dem Piemont.

Die Landstraße durch den Ort ist eine wichtige Verbindungsstraße Richtung Heilbronner Raum. Weiterhin dient sie auch als Zubringer zur A6, Anschlussstelle Bad Rappennau und Heilbronn/Untereisesheim. Industrie und größere Firmen sucht man hier in Nordhausen jedoch vergebens. Das größte Verkehrsaufkommen ist demzufolge der Durchgangsverkehr. Bei der Verkehrszählung 2010 wurden über 11 000 Fahrzeuge pro Tag gezählt. Für die Behörden waren dies unter anderem die Gründe für eine Umgehungsstraße.

Auf seiner alljährlichen Baustellentour besuchte Verkehrsminister Winfried Hermann und Regierungspräsident Wolfgang Reimer Nordhausen. Anlass war der Spatenstich für die Ortsumfahrung. Auf diese Straße und dem Spatenstich dazu warteten die Nordhausener Bürger schon lange. Endlich wird die Umgehungsstraße gebaut. Bürgermeister Volker Schiek, Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch, Verkehrsminister Winfried Hermann und Regierungspräsident Wolfgang Reimer vollführten dann den feierlichen Akt. Vom Bürgermeister Volker Schiek wurden dann alle Gäste zu einem kleinen Imbiss eingeladen.

Der Baubeginn der Umgehungsstraße ist im Februar 2017. Vorausgesetzt alles läuft wie geplant, soll die Ortsumfahrung im Frühjahr 2018 fertiggestellt sein. Die Gesamtkosten liegen bei 5.1 Millionen €.

Ausserdem war eine weitere Stationen auf seiner Baustellentour 2016, der Engelbergtunnel/Leonberg.

Text/Fotos Helmut Werner

pa190185 pa190192

pa190221 pa190218

pa190182 pa190230

pa190243 pa190248-pano

 

Baustellenankündigungen A8 / A81

Baustellenankündigung A81  Pleidelsheim /  Mundelsheim, Ab Montag 24. Oktober 2016.

Vorarbeiten zur Fahrbahndeckenerneuerung in Fahrtrichtung Stuttgart beginnen am Montag, 24. Oktober

Betroffener Streckenabschnitt:   A 81 in Fahrtrichtung Stuttgart zwischen den Autobahnanschlussstellen Mundelsheim und Pleidelsheim. Zu den Vorarbeiten gehören u.a. die Anpassung der Beschilderung sowie die Einrichtung der Verkehrsführung für die Baumaßnahme. Diese Arbeiten erfolgen vorwiegend in Rahmen von Nachtbaustellen.

November – Dezember 2016 Fahrbahndeckenerneuerung.

Die Hauptbaumaßnahme, die Fahrbahndeckenerneuerung, soll von November bis Dezember 2016 dauern. Während der Baumaßnahme bleiben alle sechs Fahrstreifen erhalten, allerdings entfällt in dieser Zeit der Standstreifen. Zudem muss ein Fahrstreifen in Richtung Stuttgart auf die Gegenfahrbahn übergeleitet werden. Bei der Anschlussstelle Mundelsheim muss die Einfahrt in Fahrtrichtung Stuttgart während der gesamten Bauzeit  gesperrt werden. Ebenso werden die Parkplätze PWC Kälbling-West und PWC Kälbling-Ost geschlossen.

Bitte nutzen sie auch das Baustelleninformationssystem unter www.baustellen-bw.de

 

 

A81, Standstreifenumbau als 3 Fahrbahn, Böblingen/Hulb – Böblingen/Sindelfingen.

Neuer Starttermin Mittwoch, 2. November 2016 anstatt Montag, 24. Oktober 2016
Fertigstellung verschiebt sich von 11. auf voraussichtlich 22. November 2016

Der Verkehr wird während der Bauzeit unter Beibehaltung der Fahrstreifenanzahl in diesem Bereich eingeengt und die Geschwindigkeit wird in diesem Bereich reduziert.
Die Einrichtung der Verkehrssicherung bzw. Verengung des Baufeldes verschiebt sich dadurch ebenfalls. Diese Arbeiten zur Vorbereitung der Baumaßnahme beginnen jetzt am 25. Oktober 2016 und werden ausschließlich in verkehrsarmen Zeiten durchgeführt.

 

Bitte nutzen sie auch das Baustelleninformationssystem unter www.baustellen-bw.de

 

Baustellenrundgang Nordumfahrung Darmsheimer Tunnel – mit Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer

11.10.2016, Baustellenrundgang, Nordumfahrung Darmsheim, Darmsheimer Tunnel.

Infopoint an der Baustelle Nordumfahrung Darmsheim, Darmsheimer Tunnel. Über die Zeitungen hatte Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer alle Interessierten Bürger eingeladen. Rund 50 Personen fanden sich Pünktlich um 18:00 Uhr am Infopunkt ein.
Alle waren gespannt auf die neuen Informationen von der Baustelle.

Bei seiner Ansprache begrüßte Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer die Verantwortlichen und die Gäste. In der folgenden Präsentation wurde über die bisherigen Arbeiten berichtet. Zurzeit kommen die Arbeiten recht gut voran, sodass sie sogar ein kleinwenig vor dem Zeitplan liegen. Momentan wird im Tunnel an der Innenschale gearbeitet. Dazu gibt es mehrere Schalwagen. Über Gleisen auf einem Seitenstreifen können die Bewährungs- und Schalwagen durch den Tunnel fahren. Jeder einzelne der Wagen hat eine Länge von 10m und somit besteht die fertige Innenschale dann aus 46 Segmenten.

Der Name des Tunnels, Darmsheimer Tunnel, wurde ja auch schon ausgewählt und beschlossen.

Besichtigungstour durch den Darmsheimer Tunnel.

Bei unserer Besichtigungstour durch den Tunnel ging es vorbei an der Heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Mineure, zu den Schalwagen. Zwei der Schalwagen dienen zur Nachbehandlung der gegossenen Innenschale. So entsteht eine gleichmäßige, ohne Spannungen und ohne Lufteinschlüsse ausgehärtete Innenschale. Nach erfolgter Nachbehandlung werden die Schalwagen weitergezogen und es erscheint die fertige Innenschale. Das ist dann die fertige Tunnelröhre.

Mit dem ersten Wagen wird die Schale gegossen, über verschiedenen Einlässen wird dabei der Beton hinein gepumpt. Davor gibt es aber viel Arbeit bis endlich die Innenschale gegossen werden kann. Es gilt zuerst eine Luftpolsterfolie einzubauen, die Spannungen zwischen Spritzbetonwand und Innenschale ausgleicht und Sickerwasser ableitet. Im Weiteren werden die Stahlarmierungen hergestellt. Erst jetzt kann der Schalwagen kommen um die Innenschale herzustellen. Auch die vielen Nischen für Notrufeinrichtungen, Löscheinrichtungen, Notunterstände sind sehr aufwändig herzustellen.
Selbst in den Rettungstollen durften wir schauen, dieser ist auch schon mit Spritzbeton fertiggestellt. Bei unserem Baustellenrundgang war mit der fertigen Innenschale der Zugang zum Rettungsstollen schon fast erreicht. Beim Rettungsstollen ist die Hälfte nämlich geschafft.

Wenn jetzt alles so weiter geht können im Frühjahr die Belagsarbeiten beginnen. Danach wird noch die aufwändige Tunneltechnik eingebaut und an die Verkehrszentrale angeschlossen.

Nach Fertigstellung des Darmsheimer Tunnels wird dieser vollautomatisch funktionieren. Angeschlossen wird er dann an die Verkehrsüberwachung Böblingen sein.
Zurzeit, bei Baukosten von 32 Millionen Euro, kann der Tunnel planmäßig im Mai 2018 in Betrieb gehen. Dahinter steht Projektleiter Dörner.

Fotos/Text Helmut Werner

pa110076 pa110077

pa110136 pa110139

pa110143 pa110146

pa110148 pa110150

pa110152 pa110160

pa110175 pa110190-pano

pa110197 pa110203

pa110207 pa110209

pa110216 pa110220

pa110226

 

Vollsperrung am Wochenende – Brückensprengung Rotes Steigle, Belagsarbeiten,Hochspannungsleitung abbauen

16.10.2016, Ende der Vollsperrung, Autobahnkreuz Stuttgart, Autobahndreick Leonberg.

Hier ein Auszug aus der Pressemeldung mit Dank an die vielen Autofahrer, die geholfen haben, einen Zusammenbruch des Verkehrs im Großraum Stuttgart zu vermeiden.

……. Die Vollsperrung der Autobahn mit einem regulären samstäglichen Verkehrsaufkommen von etwa 130.000 Fahrzeugen verlief gut. Aufgrund der Sperrung kam es auf den Ausleitungs- und Umleitungsstrecken zu vereinzelten Staus. Es war aber erkennbar, dass viele Autofahrer den Großraum Stuttgart gemieden oder das Auto stehen gelassen haben. So führte die Sperrung der Autobahn A 8 nicht zu dem befürchteten Zusammenbruch des Verkehrs im Großraum Stuttgart sondern nur zu vereinzelten Staus und einer Verlängerung der Fahrtzeit. Der Verkehr auf den Umleitungsstrecken kam gut voran. „Wir bedanken uns bei den Autofahrern, die unserem Aufruf gefolgt sind und ihr Auto haben stehen lassen. Sie haben dazu beigetragen, dass dieser schwere Eingriff in den Straßenverkehr erträglich verlief“, sagt Andreas Hollatz, Leiter der Abteilung Straßenwesen und Verkehr des Regierungspräsidiums Stuttgart.

Die Sperrung der Autobahn konnte fristgerecht am Sonntag früh um 8:45 h in Fahrtrichtung Karlsruhe und um 9:30h in Fahrtrichtung München aufgehoben werden.

Infos Presemitteilung Regierungspräsidium Stuttgart.

 

—————

15.10.2016, Sprengung der alten Brücke “Rotes Steigle”, Raststätte Sindelfinger Wald, Belagsarbeiten, Abbau der Hochspannungsleitung.

Die zweite Hälfte der neuen Brücke “Rotes Steigle” wurde ja am 25.6.2016 eingesetzt. Hierzu gibt es von mir einen Bericht. Die neuen Wegeanschlüsse sind fetiggestellt. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen die alte Brücke zu sprengen.
Es ging ganz schnell. Die alte Brücke “Rotes Steigle” ist Geschichte. Innerhalb von Sekunden war die alte Brücke zerstört.

Viele Gäste bei der Sprengung der Brücke Rotes Steigle. Angefangen von Baustellenfans, Mitarbeiter der Baufirmen, Journalisten und Verantwortlichen des Regierungspräsidium und der Polizei. Kurz vor der Sprengung kam auch noch ein Polizei-Hubschrauber dazu. Angespannte Stimmung auf der Autobahn.
Jetzt kam das Sprengsignal. Noch kurz die Gäste um mehr Abstand gebeten. Fast Pünktlich um 8:00 Uhr dann die Zündung der Sprengladungen. An den verschiedenen Stellen, Mitte und den Seiten sah man die Explosionen und langsam knickte die Brücke in der Mitte zusammen.

Nachdem sich der Staub gelegt hatte und die Entwarnung der Sprengstelle gegeben wurde, konnte man noch kurz näher an die gesprengten Brücke gehen. Danach gingen die Bagger ans Werk. Insgesamt sind es ca. 5000 Tonnen Schutt die jetzt entfernt werden müssen. Dabei müssen zuerst die größeren Stücke auf Transportgröße verkleinert werden. Allerdings müssen auch die noch stehenden Seiten zerkleinert und abgefahren werden. Es ist noch allerhand zu tun bis dieser Streckenabschnitt wieder frei sein wird. Nach ersten Angaben sind aber alle Arbeiten noch im Zeitplan.

Nach wie vor, die Vollsperrung der Autobahn geht bis Sontag 9:00 Uhr Richtung München/Singen gibt es von Sonntag 9:00 Uhr bis Montag 5:00 Uhr noch eine Einspurige Verkehrsführung wegen den Belagsarbeiten.

Hier sind noch Bilder von der alten Brücke und von der Sprengung.

Fotos/Text Helmut Werner

Die Vorbereitungen zur Sprengung sind in vollem Gange.

Rotes Steigle pa120124-pano

pa120088-pano pa120077

pa120064 pa120095

Die Sprengung der Brücke ” Rotes Steigle”

pa150143 pa150067

pa150073 pa150075

pa150078 pa150087

pa150103 pa150129

pa150141 pa150152

pa150180 pa150181

pa150200 pa150183

pa150196-pano

 

 

Aktueller Stand 15.10.2016 ca. 14:30 Uhr.
Auch die Belagsarbeiten am Dreieck Leonberg sind in vollem Gange. Trotz Autobahnsperrung ist einigen los LKW’s bringen ständig neue Ladungen Asphalt und bringen Schutt fort. Dennoch so eine leere Autobahn, speziell dieser Autobahnabschnitt, ist schon was besonderes.

pa150059 pa150061

pa150023 pa150019

pa150016 pa150041