Category Archives: Verschiedenes aus dem Umland

(Vollsperrung) Hölzertal Straße oder 30er, oder 50er Zone oder ……..

6.2.2018, Hölzertalstraße Magstadt, was wird da gerade gemacht?

Von Lesern meiner Internetseite wurde mir angeraten die Hölzertalstraße mal wieder zu fahren. Heute hat es mal geklappt.
Das die Hölzertalstraße geschlossen wird ist so gut wie sicher. Auch wenn eine Bürgerabstimmung dagegen war. Man hat ja die Abstimmung einfach ausgesessen bis man sich nicht mehr dran halten muss. Danach 50 km/h auf der gesamten Strecke, Warum? Die Straße sei einfach zu schlecht….. ?? Jetzt wieder mal ein erneuter Vorstoß. Gemischt 30 km/h und 50 km/h und Engstellen, 6 Stück an der Zahl. Wenn ich nachfragen würde bekäme ich bestimmt die Antwort “Das wurde nur wegen dem schlechten Zustand der Fahrbahn gemacht”. Ich habe die Fotos gemacht. Die Straße ist schlecht, aber das alleine kann nicht der Grund sein.

Ich steche mit diesem Artikel zwar in ein Wespennest, aber ich habe auch eine eigene Meinung.
Wie groß muss die Verbitterung in den Ratsstuben der Stadt gegen Autofahrer sein? Oder ist es eine Trotzreaktion gegen die Bürger die die Hölzertalstraße offen haben wollten (und wollen)? Schildbürgerstreich?
Die Firmen und Einzelhändler sind ja auch nicht ganz glücklich über die Abschottung durch Sperrung der Straßen und “Auto hass”.

Ich weiß auch nicht so genau was ich davon halten soll. Da ich nicht in Magstadt wohne kann ich dem Treiben einfach nur zusehen. Nur ein Problem habe ich, bin mir nicht ganz sicher in welche Kategorie ich diesen Artikel stelle – direkt fällt nur eine ein “Skurriles am Straßenrand”. Wenn in Zukunft mir jemand was von Feinstaub erzählt, den werde ich auf die Hölzertalstraße schicken. Mehr Bremsen, gasgeben evtl. anhalten geht auf einer Landstraße nur noch bei einen Stau. Ich bin nicht gegen Magstadt, auch andere Städte z. B. die mit Fahrbahnverengungen und absichtlichen Rot-Phasen an Ampeln Staus verursachen, brauchen gar nicht das Wort Feinstaub in den Mund nehmen.

Hiermit nominiere ich die Hölzertalstraße zur Wahl als idyllische Straße. Heute Abend beim fotografieren sah die Straße richtig schön aus und wer die Strecke nicht täglich fahren muss ……

Fotos/Text Helmut Werner

2017 / 2018 – Die Krippe Malmsheim Martinuskirche (Renninger Krippe) noch bis 4.2.2018

Die 38. Renninger Krippe vom 3. Advent 2017 bis 4. Februar 2018. Martinuskirche, Westerfeldstraße 19, 71272 Malmsheim

Auf jeden Fall ein Highlight der Stadt Malmsheim ist in jedem Jahr die Renninger Krippe. Auch wenn die sich eigentlich in der Martinuskirche, Westerfeldstraße 19, in 71272 Malmsheim befindet.

Jedes Jahr wird sie unter einem besonderen Motto in der Malmsheimer Martinuskirche von Pfarrer Franz Pitzal und ehrenamtlichen Mitarbeitern der Katholischen Kirchengemeinde gestaltet. aufgebaut und betreut. Das Motto der Krippe 2017 / 2018 “Dein ist die Zeit”. Mit den Spenden der Krippe werden dieses Jahr Flüchtlinge im Irak und Syrien unterstützt.

Schon seit dem 3. Advent ist die Krippe aufgebaut und konnte besichtigt werden. Die meiste Zeit der Krippe ist also schon vorbei. Aber noch ist schließlich eine Woche Zeit die Krippe zu bestaunen. Das heißt bis zum 4.2.2018 kann sie täglich von 9 – 18 Uhr besucht werden.
Ein Rat gebe ich jeden mit der sich die Krippe ansehen möchte. Nehmen sie sich aber genügend Zeit, es gibt viele Details zu bewundern. Nach den Gottesdiensten und ab 15:00 Uhr gibt es meistens eine kostenfreie Krippenführung durch Pfarrer Pitzal.

Ferner ist neben dem Kirchturm auch einen Imbisstand. Auch wenn dieser nicht immer geöffnet hat, im Gemeindehaus wird Kaffee und Kuchen angeboten.
Des Weiteren werden auch Postkarten, Krippenbüchlein, Friedenslicht von Bethlehem zum mit nach Hause nehmen, Fürbitt-Buch für Ihre Anliegen und Such- und Fragespiel für Kinder angeboten. Die Bücher und Karten können oft auch von Pfarrer Pitzal signiert werden.

Um Ihnen noch ein wenig Lust auf einen Besuch zu machen gibt’s hier noch einige Fotos von der diesjährigen Krippe. Fotos von der letzten Renninger Krippe 2016 / 2017 gibt’s hier.

Museum “Renninger Krippe”

Die Figuren die bei der Renninger Krippe verwendet werden sind außerhalb der Renninger Krippenzeit im Museum “Renninger Krippe” zu sehen. Das Museum befindet sich in der Hauptstrasse 8 in Renningen gegenüber dem Rathaus. Meistens ist Sonntags das Krippenmuseum geöffnet. Öffnungszeiten: 14 Uhr – 17 Uhr. Bitte informieren Sie sich evtl. vorher beim kath. Pfarramt, ob geöffnet ist.

Während der Krippenausstellung in der Weihnachtszeit in der Martinuskirche in Malmsheim ist das Museum allerdings geschlossen.

Fotos / Text Helmut Werner

 

Am 4.2.2018 Großwahltag in Baden-Württemberg – Oberbürgermeisterwahlen – Bürgermeisterwahlen

Am 4.2.2018, Oberbürgermeister- und Bürgermeisterwahlen in Baden Württemberg.

Ordentlich viel los ist am 4.2.2018 in Baden Württemberg. In vielen Städten werden die Bürgermeister oder Oberbürgermeister neu gewählt.

Update Vorläufiges Wahlergebnis Stand 5.2.2018.
Oberbürgermeisterwahl in Backnang – 87,12% Herr Dr. Frank Nopper
Oberbürgermeisterwahl in Böblingen – 51,3% Herr Stefan Belz
Bürgermeisterwahl in Erkenbrechtsweiler – 92,5% Herr Roman Weiß
Bürgermeisterwahl in Frickenhausen – 93,4% Herr Simon Blessing
Bürgermeisterwahl in Friolzheim – 84,3% Herr Michael Seiß
Bürgermeisterwahl in Gingen an der Fils – 62,53% Herr Marius Hick
Bürgermeisterwahl in Iggingen – 94% Herr Klemens Stöckle
Bürgermeisterwahl in Ilshofen – 55,29% Herr Martin Blessing
Bürgermeisterwahl in Jagsthausen – 97,8% Herr Roland Halter
Bürgermeisterwahl in Kolbingen – 69% Herr Konstantin Braun
Bürgermeisterwahl in Niederstetten – 54,84% Frau Heike Naber
Bürgermeisterwahl in Ottenbach – 93,4% Herr Oliver Franz
Bürgermeisterwahl in Rot am See – 91,25% Herr Siegfried Gröner
Bürgermeisterwahl in Rutesheim – 70,8% Frau Susanne Widmaier
Bürgermeisterwahl in Wangen – Keine Mehrheit für einen Kandidaten
Bürgermeisterwahl in Wolpertswende – 95,1% Herr Daniel Steiner
Bürgermeisterwahl in Wurmberg – 97,53% Herr Jörg-Michael Teply

Dabei findet man auch manche Bewerber auf mehreren Listen. Ein Blick auf die Bewerberliste von Böblingen (Oberbürgermeisterwahl).
Dr. Belz, Stefan
Lützner, Wolfgang
Miller, Fridi
Söhner, Johannes

Die Bewerberliste von Rutesheim (Bürgermeisterwahl).
Jürgen Beck
Susanne Widmaier
Fridi Miller
Julius Walter
Helmut Epple

Wahltag in Rutesheim 4.2.2018

Rathaus Rutesheim, ab 18:00 Uhr schlossen die Wahllokale. Aber es dauerte nicht lange da füllte sich der Große Sitzungssaal mit Gästen und auch mit den Bürgermeister-Kandidaten. Alle warteten gespannt auf das vorläufige Ergebnis der Bürgermeisterwahl. Nach einer gefühlten Ewigkeit trat “alt Bürgermeister” Herr Dieter Hofmann in die Saal. Um 18:45 Uhr verkündete er “Es muss nicht nochmal gewählt werden”. Nach dieser Botschaft wurde auch das Ergebnis bekanntgegeben. Völlig überrascht war dann Frau Susanne Widmaier sie bekam über 70% der Wählerstimmen (70,8%). Wie leider bei einer Wahl war Ihr Gegenkandidat Herr Jürgen Beck danach schon einwenig entäuscht über die 22,5% der Stimmen. Die anderen Bewerber gingen dabei fast Leer aus, Herr Helmut Epple erhielt 1,0%, Herr Julius Walter und Frau Fridi Miller jeweils mit 0,3% Wählerstimmen.

Text/Fotos N.N/Joe Wö

Rutesheim –Perouse 25.01.2018

Bürgermeisterkandidaten Vorstellung Teil 2 Nachdem schon am 23.01.2018 die Kandidaten ihre Vorstellungen und Ideen den Rutesheimern Bürgern Zelebrierten, ging es heute in der Perouser Gemeinderat Halle vor 500 Bürgerinnen und Bürger in die zweite Runde der Vorstellung. Nach dem die Kandidatin Frau Miller den Termin rechtzeitig abgesagt hat, hat der zweite Kandidat Herr Walter seine Kandidatur zurückgezogen? Wie schon im ersten Teil der Vorstellung, ging Dr. Epple als erster an den Start, doch seine Rechnung ging nicht ganz auf. Die Perouser Bürger konnte er mit seiner Strategie nicht ganz überzeugen. Welche Strategie wird er wählen um die Wähler für sich zu gewinnen? Herr Beck und Frau Widmaier gingen in der Reihenfolge durch und fanden große Anerkennung für ihre Ausführungen.

Text/Fotos N.N/Joe Wö

Vorstellung der Bürgermeisterkandidaten Dienstag 23.1.2018 um 19 Uhr in der Rutesheimer Sporthalle Bühl II.

Als die Bürgermeisterkandidaten sich in der Sporthalle Bühl II präsentierten war Platz für ca. 1300 Gäste. Diese waren zu Beginn der Veranstaltung so gut wie alle belegt. Jeder der Kandidaten hatte 15 Minuten Zeit seine Wahlrede zu halten, danach gab es für jeden Kandidaten noch weitere 15 Minuten für eine Fragerunde sowie Zeit für ein kurzes Schluss Statement.
Die Themen der Bewerber reichten von Verkehr, Parksituation, Finanzen, Krankenhaus, Wirtschaftsförderung, Senioren, Jugendlichen und natürlich auch bis zu dem bald freiwerdenden Boschareal. Es wäre einfach nicht gerecht jetzt einzelne Themen der Kandidaten hervorzuheben. Dies würde evtl. die gesamte Wahlrede verändern. Mit meinen Fotos kann man jedoch das große Interesse an dieser Veranstaltung erkennen. Die Reihenfolge der Redner entschied der Eingang der Bewerbung bei der Stadtverwaltung.
Angefangen bei dieser Vorstellung hat Herr Helmut Epple gefolgt von Herrn Jürgen Beck, Herrn Julius Walter und Frau Susanne Widmaier. Die Kandidatin Frau Fridi Miller aus Sindelfingen hat die Veranstaltungen von Rutesheim abgesagt. Weitere Veranstaltungen folgen am Donnerstag, 25. Januar, 19 Uhr in der Gemeindehalle Perouse und am Montag, 29. Januar, 19.30 Uhr beim LKZ-Kandidaten-Talk im Schulzentrum.

Text/Fotos Helmut Werner

Kandidatenpräsentation auf dem Rutesheimer Wochenmarkt

Rutesheim 20.01.2018. Der Rutesheimer Wochenmarkt als Showbühne für Bürgermeisterkandidaten.
Drei von Fünf Bürgermeisterkandidaten nutzten die Gelegenheit um Fragen und Antworten bei Nassem Wetter und Temperaturen um 2 Grad, Rede und Antwort zu stehen.
Die Kandidaten Susanne Widmaier, Julius Walter und Jürgen Beck, überzeugten durch Fachkompetente und sachlich geführte Gespräche.
Auf den Fotos zusehen Susanne Widmaier mit Helfern, Julius Walter und Jürgen Beck.
Fotos/Text N.N. und Joe Wö

Bürgermeisterwahl in Rutesheim

Ein Bericht mit Fotos/Text N.N. und Joe Wö

Unter dem Motto „ Jürgen Beck Ihr Bürgermeister“ wirbt der Bürgermeister Kandidat um die Gunst der Rutesheimer Bürger.
Begleitet von seiner Lebensgefährtin Claudia Willweber, stellte sich Jürgen Beck am 17.01.2018 in der Gaststätte LAMM in Rutesheim den Bürgern vor.
Nach der persönlichen Vorstellung, sprach der gebürtige Regensburger lobende Worte für das Bürgerliche Engagement und Ehrenämter der Bürger in den Vereinen, Initiativen, Feuerwehr und der Kirche aus.
Verbesserungswürdige Themen u.a. die Verkehrssituation. M. Reich Inh. der Fahrschule REICH und Gemeinderat, sprach über eine Verbesserung der Park und Verkehrssituation in der Innenstadt.
Insgesamt bietet die Stadt Rutesheim alle Möglichkeiten und ist jetzt schon sehr gut aufgestellt, so der Bürgermeister Kandidat Beck.

Maichinger Weihnachtsmarkt – Weihnachtssingen Wettbachplatz mit der SMTT Sindelfingen

16.12.2017, Maichinger Weihnachtsmarkt, Maichingen Bürgerhaus, 23.12.2017, Weihnachtssingen Wettbachplatz Sindelfingen

Bericht/Fotos Helmut Werner

Hier habe ich noch einige Impressionen vom Maichinger Weihnachtsmarkt und vom Weihnachtssingen in Sindelfingen auf dem Wettbachplatz

Glühwein, Bier, Schupfnudeln, Rote und bei den Landfrauen Weihnachtsbrezeln, Weihnachtsstollen, Erbsensuppe, Schmalzbrote und Schmalzhäfele. Circa 60 Stände und Buden rund um das Bürgerhaus und die Laurentiuskirche. Viele bewirtschaftet von den örtlichen Vereinen. Auf dem Kirchenvorplatz ein buntes Rahmenprogramm der Vereine und Kinder. Hier findet man noch viel ehrenamtliches Engagement.

So also die Kurzform der Beschreibung des Maichinger Weihnachtsmarkts. Das alles ergab an diesem Samstag wieder eine einzigartige Atmosphäre. Viele die ich gefragt habe, “wart ihr auf dem Weihnachtsmarkt”, haben mir mit “Ja” geantwortet. Kurzum so wie es aussah waren an diesem Tag fast alle Maichinger auf den Beinen um irgendwann zwischen 11 und 20 Uhr den Weihnachtsmarkt zu besuchen. Es ist halt einfach ein kleiner aber feiner Weihnachtsmarkt.

Impressionen vom Maichinger Weihnachtsmarkt.

23.12.2017, Weihnachtssingen auf dem Wettbachplatz in Sindelfingen

Das vierte Weihnachtssingen auf dem Wettbachplatz eröffnete diesmal Christian Gangl Erster Bürgermeister der Stadt Sindelfingen. Dabei erhielten alle Sängerinnen und Sänger ein von der Bürgerstiftung gestaltetes Weihnachtslieder Büchlein mit den Liedern des Abends. (Die Bürgerstiftung Sindelfingen feierte dieses Jahr auch ihr 10jähriges Bestehen.) Auch ich bin ein wenig stolz das die Bürgerstiftung ein Foto von mir in diesem Liederbuch verwendet hat.

Da die Bläser der SMTT unter Herrn Rainer.Raisch auch auf Konzertreise gehen wollen wurde natürlich am Ende ein wenig gesammelt.

Impressionen vom Sindelfinger Weihnachtssingen.

Sanierung Veranstaltungsstätte “Stuttgarter Wagenhallen” – Übergabe des Förderbescheid an Oberbürgermeister Fritz Kuhn

13.12.2017, Veranstaltungsstätte “Stuttgarter Wagenhallen”, Übergabe des Förderbescheid an Oberbürgermeister Fritz Kuhn.

Mitte 2015 hat sich die Stadt Stuttgart entschlossen, die Wagenhallen, das alternative Kultur- und Veranstaltungszentrum zu erhalten. Statik, Schall- und Brandschutz entsprachen aber nicht mehr aktuellen Vorgaben. Dies machte eine Sanierung erforderlich. Ende 2016 war dann Schluss in den Stuttgarter Wagenhallen. Anfang 2017 starteten darauf hin die Bauarbeiten. Für geplante Kosten von ca. 30 Millionen Euro sollen die Hallen von Grund auf saniert werden. Heute am 13.12.2017 überreichte Regierungspräsident Wolfgang Reimer den Förderbescheid über 12.4 Millionen Euro an Oberbürgermeister Fritz Kuhn.

Das Bauwerk gilt als Teil der Stuttgarter Zeitgeschichte. Regierungspräsident Wolfgang Reimer freute sich dass sich das Land beteiligt diese Kulturstätte zu erhalten. Die 12,4 Millionen stammen aus dem Programm des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes.

Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn war sich bei der Übergabe sicher. “Die Wagenhallen sind künftig wieder ein kultureller Hauptanziehungspunkt. Die Veranstaltungen werden tausende Besucher begeistern und die Künstler können in ihren Ateliers anregende Ausstellungskonzepte entwickeln”

Nach den Ansprachen gab es noch einen ausgiebigen Blick auf den Fortschritt der Sanierung. Zurzeit stehen eigentlich nur noch die Grundmauern. Gebäudeteile die nicht mehr zu retten waren wurden bereits abrissen und die neuen Gebäude errichtet oder sind in Bau. Neue Wände wurden eingezogen. Die Dachkonstruktion komplett untersucht, wichtig war dabei die Statik und auch die Qualität und Güte der verwendeten Materialien. Die Hauptaufgabe ist jetzt die untersuchten Bauteile wieder zusammenzusetzen und die defekten durch neue zu ersetzen. Also wie ein riesiges Puzzle. Geplanter Eröffnungstermin der Wagenhallen ist Oktober 2018.

Sobald die Hallen im Oktober fertiggestellt sind können dann 90 Künstler auf 9500 Quadratmeter ihre Ateliers einrichten (Kunstverein Wagenhalle) und die Tanzschule einziehen. Die Veranstaltungshalle/n bietet dann Platz für bis zu 2100 Gäste. Vor den Wagenhallen kann dann auch der großen Biergarten wieder öffnen.

Text/Fotos Helmut Werner