Category Archives: Verschiedenes aus dem Umland

Hauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Sindelfingen – Abteilung Maichingen

11.7.2015, Sindelfingen Maichingen, Freiwillige Feuerwehr Maichingen, Feuerwehr Hauptübung.

Das Maichinger Hallenbad brennt! Glücklicherweise nur eine Übung. Nachgestellt wurde ein Bitumenbrand, entstanden bei der Dachreparatur. Dieser Brand wurde von den Anwohner gesehen und die Feuerwehr alarmiert. Kurze Zeit später trafen die Fahrzeuge der Rettungskräfte, Polizei, Feuerwehr und Rotes Kreuz am Brandort ein. Zum ersten mal dabei das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20/16 das der Abteilung Maichingen am 12.7.2015 erst übergeben wurde. Aus Maichingen waren noch die Einsatzleitung, der Schlauchwagen SW 100 und das Tanklöschfahrzeug TLF 16/25. Von Sindelfingen kam die Drehleiter mit Korb DLK 23/12 CS GL.
Aufgrund von Rauchentwicklung und der im Hallenbad befindlichen Choranlage beginnt die Menschenrettung und Brandbekämpfung teilweise mit Pressluftatmern. Zur Menschenrettung der Personen auf dem Dach wurden tragbare Leitern an das Gebäude angelegt. Die Geretteten wurden dem Ortsverein des Deutschen Roten Kreuz zur weiteren Versorgung übergeben. Gleichzeitig wurden im Hallenbad alle Personen evakuiert. Die Brandherde auf dem Dach wurden von weiteren Einsatzkräften und von der Drehleiter aus bekämpft.
An der Übung waren ca. 50 Einsatzkräfte, Männer und Frauen, beteiligt. Nach etwa 20 Minuten konnte Entwarnung gegeben werden. Alle Personen gerettet und kein Rauch mehr sichtbar. Die Gäste und die Einsatzleitung waren zufrieden.

Bericht, Fotos Helmut Werner

P7110021 P7110031

P7110036 P7110035

P7110044 P7110059

P7110047 P7110115

P7110076 P7110121

P7110086 P7110106

P7110064 P7110133

P7110137 P7110130

Bahnprojekt Stuttgart 21 – Baustellenführung Zwischenangriff Prag

11.7.2015, Stuttgart. Bahnprojekt Stuttgart 21. Viele kennen ihn, den Wartbergpark. Eine kleine Oase unterhalb des Killesberg.

P7110022 P7110012

Doch 40m tiefer befindet sich der Tunnel für das Bahnprojekt Stuttgart 21. Heute konnten 500 Gäste nach Voranmeldung diesen Tunnel besichtigen. Dieser Tunnel ist der Zwischenangriff Prag und dient als Zugang zum Bau der zwei Tunnelröhren vom Bahnhof Feuerbach zum zukünftigen Tiefbahnhof Stuttgart. Später nach Fertigstellung der beiden Tunnelröhren dient er dann als Rettungsstollen. Nach der Anmeldung am Eingang der Baustelle wurden die Interessierten Besucher von den Mitarbeitern empfangen, eine kleine Sicherheitsunterweisung, und vorbei an den großen Baumaschinen zum Tunnel geführt. Im Tunnel gab es mehrere Stationen mit Plänen und Schaubildern der zukünftigen Strecke und über die Arbeit der Mineure. Die Geologischen Besonderheiten, der Anhydrit, blieben kein Geheimnis und wurden erklärt und auf einer Schautafel zu sehen. Auch wenn einem die Tunnelröhre ziemlich groß erscheint, ein paar Baufahrzeuge und die Röhre wirkt dann doch ziemlich eng. Mit diesen großen Maschinen und guter Vermessungstechnik wird beim Bau der Röhren eine Genauigkeit von < 10 cm erreicht. Mineure und Mitarbeiter gaben auf alle Fragen gerne Auskunft. Das Infomobil war vor Ort und jeder hatte nach der Führung noch Gelegenheit auf der Baustelle sich mit Gästen und Arbeiter zu unterhalten. Am Ende des heutigen Führungstages gehen dann am Abend die Bauarbeiten weiter und zwar parallel in beide Richtungen, Feuerbach und Stuttgart Hauptbahnhof.

Artikel und Fotos Helmut Werner

P7110026 P7110098

P7110096 P7110034

P7110036 P7110044

P7110042 P7110054

P7110060 P7110079

P7110074 P7110082

P7110089 P7110095

60 Jahre St. Anna – katholische Kirchengemeinde in Maichingen – Einweihung des Kirchenplatzes

10.7.2015, Sindelfingen Maichingen. 60 Jahre St. Anna und Einweihung des neuen Kirchenvorplatzes.

Diese Fest begann am Freitag mit dem Abendgottesdienst. Danach ging es hinaus auf den neuen Kirchenvorplatz.
Das Jubiläum lässt uns zurückblicken und die Gegenwart genießen. Schlicht und bescheiden, vom Munde abgespart und größtenteils selbst erbaut und doch die schönste Kirche der Welt. So wurde an die vergangenen 60 Jahre erinnert. Nach Grußworten der verschiedenen Gäste wurde der neue Vorplatz gesegnet. Beim abschließenden Stehempfang durften die Gäste den Vorplatz und auch den schönen Abend gemeinsam genießen.

Artikel und Fotos Helmut Werner

P7100011 P7100027

P7100019 P7100041

P7100037 P7100043

P7100057 P7100082

P7100117 P7100124

P7100140 P7100153

DOMO NOVO Kultur- und Bürgerzentrum – Reaktivierung eines leerstehenden Kaufhauses

4.7.2015, Sindelfingen DOMO, Noch ist der Glanz der vergangenen Jahren ab, überall nagt der Zahn der Zeit.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA Domo Sindelfingen

Aber das soll sich ändern. Domo Novo soll das städtebauliche Problem von Sindelfingen lösen und die Immobilie für die Gemeinschaft reaktivieren.

Ein neuer kultureller, sozialer und kreativer Ort soll entstehen an denen Vereine, soziale Einrichtungen, Künstler, Jungunternehmer und Handwerker eine neue Heimat finden können. Das Domo Novo soll die Idee, Weltoffen und politisch neutral das Miteinander Aller in unserer Stadt verwirklichen. Noch ist alles in Planung und für die Verschieden Mieter eine gute Gelegenheit sich mit in die Planung einzubringen. Die Projektgruppe “DOMO NOVO” hatte an diesem Samstag interessierte Bürger auch zu einer kleinen Besichtigung des leerstehenden Kaufhauses eingeladen. Am Ende der Besichtigungstouren begann dann die Gründungsversammlung des “Förderverein Bürger- und Kulturzentrum DOMO NOVO e.V.” Gefeiert wurde an der Nordseite des Gebäude. Auf der Bühne traten verschiedene Musikgruppen auf und begeisterten die Zuschauer. Genau so wie es dann im DOMO NOVO geschehen soll.

Fotos und Artikel Helmut Werner

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Spatenstich für das Neue Rathaus in Leonberg

24.6.2015, Leonberg Beforter Platz 1, Neue glänzende Spaten warten schon am Belforter Platz. Sogar die Daten “Neubau Rathaus Leonberg, Spatenstich 24 Juni 2015” sind darauf eingraviert. Gespendet wurden sie von der Baufirma.

Alles ist Bereit und sogar die Sonne scheint. Vertreter aus dem Gemeinderat, der Baufirma, des Architekturbüros Günter Schaller alle wurden von Oberbürgermeister Bernhard Schuler zu diesem Spatenstich eingeladen und stehen bereit. Nach einer kurzen Festrede kam dann die Arbeit für die Beteiligten und für die Fotografen.
Wolff und Müller, das Bauunternehmen, will den Neubau bis Ende nächsten Jahres fertiggestellt haben. 25 Milionen Euro soll er Kosten und sechs Stockwerke haben. Da muss auch gespart werden und deshalb gab es keinen Sekt und Häppchen sondern nur trockene Brezeln, Kaffee und Wasser zum Spatenstich. Zur Einweihung des Neubaus will er etwas mehr feierern witzelte der Oberbürgermeister als er alle Beteiligten und Gäste zu dem Imbiss einlud.
Beim alten (neuen-alten) Rathaus wurden erhebliche Sicherheits und Brandschutzmängel von den Prüfern der Kreisverwaltung der Stadt festgestellt und eine weitere Nutzung ist nur befristet möglich. Hätte sogar schon Ende 2013 geschlossen werden müssen. Auch wenn der Neubau fertisggestellt ist bleiben einige Ämter, Ordnungs-, Bürger- und Standesamt, im alten Rathaus auf dem Marktplatz.

Fotos und Artikel Helmut Werner

P6240007-2 P6240017

P6240022 P6240045

P6240068 P6240096