All posts by Werner

Glasfaserverlegung Leonberg 4.9.2019 – Glasfaser für drei Leonberger Gewerbegebiete

4.9.2019, Leonberg Gewerbegebiete.
LEONBERG HAT LANGE WARTEN MÜSSEN
Nun ist es endlich so weit, Glasfaser für drei Leonberger Gewerbegebiete.

„Die Verfügbarkeit von Glasfaser Anschlüssen ist ein wichtiger Standortfaktor. Dass nun drei Gewerbegebiete mit dieser zukunftsfähigen Infrastruktur ausgestattet werden, ist ein wichtiger Baustein für die Weiterentwicklung unserer Stadt“ sagt Martin Georg Cohn, Oberbürgermeister der Stadt Leonberg.

In Leonberg erhalten über 85 Unternehmer in den Gewerbegebieten Hertich , Pfad – Höfingen und Ramtel – Ulmerstr. Jetzt Anschluss ans Gigabit Hochgeschwindigkeitsnetz der Telekom. Seit Beginn der Woche laufen die Tiefbauarbeiten in den genannten Gewerbegebieten.

Für Firmen, die sich während des Vorvermarktungszeitraums für die Telekom entschieden haben, ist der Einbau des Gigabits-Anschlusses kostenlos. Das Angebot auf Glasfaser reicht von asymmetrischen 100 MBit/s Geschäftskundenanschlusses über den symmetrischen 1 GBit/s – Anschluss bis hin zu direkten Übertragungswegen mit Geschwindigkeiten von bis zu 100Bit/s. Die Telekom wird dafür rund zehn Kilometer Glasfaser verlegen und zehn Glasfasernetzverteiler aufstellen um die Unternehmensstandorte direkt an das Glasfaser Netz anzubinden.

„Wir freuen uns, unseren Geschäftskunden in Leonberg zukünftig in drei Gewerbegebieten anbieten zu können. Wir werden das Projekt zügig umsetzen ( das begonnene Projekt im Hertich soll in zwei Monaten fertig sein) und die Betriebe mit modernster Technik versorgen. Wir bieten den Unternehmen damit die beste Infrastruktur für die Digitalisierung“ sagt Volker Ackermann von der Telekom.

Jahr für Jahr investiert Telekom rund fünf Milliarden Euro und betreibt mit mehr als 500 000 Kilometer das größte Glasfaser Netz.

Der Ausbau in Leonberg ist das Ergebnis einer Kooperation der Gigabit Region Stuttgart GmbH mit der Deutschen Telekom. Im Fokus der Gigabitprojekts steht der partnerschaftliche Ausbau des ultraschnellen Glasfasernetzes. Bis 2025 sollen zudem 99 Prozent der Bevölkerung Mobilfunk (LTE) nutzen können. Geplant ist ein leistungsstarkes 5G Netz zügig aufzubauen.

Das Ausbaugebiet umfasst derzeit 174 Kommunen der Stadt Stuttgart und den fünf benachbarten Landkreisen Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems Murr. In dem Ballungsraum leben rund 2,8Millionen Menschen und Ca. 140 000 Unternehmen sind dort angesiedelt.

Weitere Infos unter:
Hotline: 08003301362 (kostenfrei)

www.telekom.de/vollglas

Text/Fotos: NaNeu/JoeWö

Sindelfingen rockt – die letzten 2 Konzerte 2019 – Hofmeister Sindelfingen

21.August 2019, Coldplay Tribute Band “Viva la Vida” — 28. August 2019, Abba Tribute Band “Abbadream”
Auch wenn die Konzertreihe “Sindelfingen rockt” 2019 nicht auf dem Marktplatz in Sindelfingen stattgefunden hat. Das Publikum war dennoch da.
Nicht ganz die Stimmung wie auf dem Marktplatz dafür mehr Platz und genügend Parkplätze. Es hat halt alles Vor- und Nachteile.

Bekannte Probleme.

Leider sind solche Probleme in der Innenstadt schon lange bekannt. Jedoch immer wieder sind die Städteplaner für einen Ortskern mit Marktplatz, Gaststätten, Läden und “Exklusiven Wohnungen”. Wenn alles klappen würde wäre es ja auch schön.  Wohnungen  in bester Innenstadt Wohnlage. Aber dann kommen die Klagen der Eigentümer und Investoren  wegen Lärmbelästigung oder schlechter Luft aus den Läden und Gaststätten. Natürlich im Namen der Mieter. Ein “Zusammen Leben” wird also zunehmend schwieriger. Unter anderem weil jeder nur noch seine eigenen Rechte und Probleme sieht. So wie es auf dem Marktplatz heute ist kann es auch auf dem zukünftigen Postareal auch werden. Ich bin ja mal gespannt. (Jetzt könnte man da vielleicht noch was machen oder ändern)
Aber wie aus dem Dilemma herauskommen? Keine Wohnungen mehr in der Innenstadt. Oder keine Gaststätten und Einzelhandelsläden mehr? Wenn Personen oder Familien in die Innenstadt ziehen wollen sollten sie  auch bestimmte Umstände akzeptieren. Es ist einfach normal wenn sich Menschen unterhalten und lachen, und wenn Essen serviert wird, gibt es eben Lärm- und Geruchsbelästigung. Aber heutzutage scheinen Klagen die erste Wahl zu sein.

Meine Gedanken dazu.

Auch wenn es nicht ganz “heimelig” wäre, Am Ortsrand … naja … ich nenne es mal so … eine Outletcity für den Einzelhandel und die Gastronomie ohne Wohnungen errichten. Und in der Innenstadt lassen wir die Anwohner ruhig wohnen. Das gefällt dann bestimmt auch den Investoren/Eigentümer.
Für Sindelfingen  bleibt im Endeffekt nichts anderes übrig als abzuwarten welche Seite gewinnen wird. Oder ist die Klage nur eine Aktion gegen diese Veranstaltung / Veranstalter?

Aber nun zu den zwei letzten Konzerten. Und zu den schönen Fotos.

Fotos / Text Helmut Werner

21.August 2019, Coldplay Tribute Band “Viva la Vida”

28. August 2019, Abba Tribute Band “Abbadream”

Der nächste Termine “Gläserne Produktion”, Kartoffelhof Vincon 31.8. – 1.9.2019

Am Wochenende, 31.August bis 1. September 2019,  lädt der Kartoffelhof Vincon allen interessierten Besuchern zu ihrem Hoffest ein. Als Teilnehmer der landesweiten Veranstaltungsreihe “Gläserne Produktion” möchte der Kartoffelhof an diesem Wochenende dem Publikum Einblicke  in seine Kartoffelproduktion geben.

Kartoffelhof Vicon mit Hofladen
Heimsheimer Straße 11
71277 Rutesheim Perouse

Selbstverständlich ist an diesen 2 Tagen für reichlich Essen und trinken gesorgt. 1.6 Tonnen Wildschwein, als Gulasch,Hamburger und Würstchen, stehen bereit. Die einfache Rote Wurst  wie auch Steak vom Grill, Kaffee und Kuchen sowie Bauernhofeis wird auch angeboten.  Kartoffel-Twister und Pommes dürfen auf einem Kartoffelhoffest natürlich auch nicht fehlen. Die Unterhaltung  am Samstag übernimmt das Kreisseniorenorchester Calw ab 16:30 Uhr. Ab 20 Uhr öffnet dann auch die Cocktail-Bar. Am Sonntag sorgt dann Jörg Langer für die Unterhaltung. Samstags geht es um 16 Uhr los. Sonntags ab 10 Uhr mit dem Ökumenischen Gottesdienst. Um 11 Uhr begrüßt dann auch Landrat Roland Bernhard die Gäste.

Weitere Attraktionen sind Jagdhunde-Rassenschau und Vorführungen, eine Strohhüpfburg und eine kleine Tierschau. Eine Aktionsfläche “Forst”. Vorführung “Kitzrettung mit Drohne”, Hebebühnenfahrten und Auftritte verschiedener Bläsergruppen. Des weiteren wird Jagdzubehör, Landwirtschaftliche Fahrzeuge un 4×4 Offroadfahrzeuge präsentiert.

Text / Fotos Helmut Werner

Halbzeit bei “Sindelfingen rockt” – auf dem HOFMEISTER Parkplatz am Goldberg

 14.8.2019, Metallica Tribute Band “Main’tallica”, Halbzeit bei Sindelfingen rockt, Hofmeisterparkplatz Goldberg,

Die Sommerveranstaltung Sindelfingen rockt .  Für die Freunde von Phil Collins und den Toten Hosen muss ich sagen, da seit ihr zu spät dran. Die spielten in der  ersten und zweiten Woche. An diesem Mittwoch war auch schon Metallica dran.

Der Weitere Terminkalender für Sindelfingen rockt:

21.8.2019 Coldplay Tribute Band “Viva la Vida”
28.8.2019 Abba Tribute Band “Abbadream”

Die Band.

Die Mitglieder der Band Main`Tallica, seit 2015, stammen komplett aus dem Rhein-Main-Gebiet.  Sie Spielen  schwerpunktmäßig Hits aus den ersten 5 Metallica-Alben. Die Zuschauer eines Main`Tallica Konzertes sollen das Gefühl haben, Metallica stehen wahrhaftig selbst auf der Bühne. Mit entsprechendem an das Original angelehntem Equipment und Bühnenlook.
Diese und weiter Infos auf der Homepage der Band
http://www.maintallica-tribute.com

Das durften an diesem Mittwoch die Sindelfinger kennen lernen.

Noch während auf dem Hofmeisterparkplatz die Zuschauer dem Konzert von Main`Tallica zuhören  finden sich auf dem Marktplatz in Sindelfingen die ersten Leute ein. Der Wunsch die Konzertreihe wieder auf den Marktplatz zurück zu bringen ist immer noch ungebrochen.
Viele die ich auf dem Konzert, auf dem Hofmeister Parkplatz, angesprochen habe wollten auch danach zur friedlichen Demo auf den Marktplatz kommen.
Ob es 2019 noch reicht für eine Rückkehr von ein oder zwei Konzerte/n auf den Marktplatz, ist allerdings mehr als fraglich.

So ging es dann auf dem Marktplatz weiter

Fotos / Bericht Helmut Werner

 

Sindelfingen-Darmsheim: Großeinsatz bei Garagenbrand 15.8.2019

14. – 15.8.2019 Vollbrand einer Garagenanlage in Darmsheim

Garagenbrand kurz vor Mitternacht. In der Nacht vom 14.8. – 15.8.2019. Viele wurden in dieser Nacht durch Martinshorn aufgeweckt. Vor allem da das nicht auf zu hören schien. Dann später der Geruch von Verbranntem. Aber immer  noch Martinshorn.
Schon in Maichingen war dann der Feuerschein in der Nacht sehen. Mein Foto, was ich in der Nacht gemacht habe, ist auf der Höhe des Steinbruch Schäfer entstanden.
Zurück in Maichingen. Um ca. 1:30 Uhr gab es dann auch in Maichingen Lautsprecherdurchsagen, die Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Aus dem Presseportal der Polizei:

Über 200 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Sindelfingen und mehrerer angrenzender Kommunen, des Rettungsdienstes, des Technischen Hilfswerks und der Polizei sowie die Führungsgruppe des Landkreises Böblingen waren beim Brand eines Garagen- und Werkstattkomplexes in der Porschestraße in Darmsheim im Einsatz, der am späten Mittwochabend gegen 23:10 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache ausgebrochen war. Personen kamen nicht Schaden. Der entstandene Sachschaden wurde vorläufig auf etwa 500.000 Euro geschätzt.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits meterhohe Flammen aus einer der Garagen und breiteten sich rasch aus. Vier angrenzende Wohngebäude in der Porschestraße und der Kruppstraße wurden von der Polizei vorsorglich geräumt. Während der schwierigen Löscharbeiten gerieten drei Feuerwehrleute auf dem Dach des Garagenkomplexes nach einer Rauchgasexplosion in eine bedrohliche Situation, konnten sich aber über eine Leiter in Sicherheit bringen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die Anwohner der umliegenden Wohnbereiche über Lautsprecherdurchsagen und Warnmeldungen im Radio aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Gegen 01:25 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Die Arbeiten der Einsatzkräfte dauern aber nach wie vor an. Das direkt an den Garagenkomplex angrenzende Mehrfamilienhaus ist durch die Brand- und Raucheinwirkung derzeit nicht bewohnbar. Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer, der sich vor Ort ein Bild von den Einsatzmaßnahmen machte, organisierte die Unterbringung der vier betroffenen Familien.

Das Ausmaß am Tage:

Das Ausmaß des Bandes war schon heftig. Auch noch den ganzen Tag waren bei diesem Garagenbrand  immer wieder Nachlöscharbeiten im Gange. Immer wieder dampfte es an der Brandstelle. Dank des großen Aufgebots an Feuerwehren in der Nacht, und auf Grund deren guten Arbeit, konnte   ein Übergreifen auf die  Nachbargebäude verhindert werden. Nur das direkt an der Garagenanlage befindliche Wohnhaus ist zur Zeit unbewohnbar und hat leider einiges abbekommen.

Infos Polizeiportal Baden Württemberg / Fotos Helmut Werner