Category Archives: Verschiedenes aus dem Umland

November 2018 – Gläserne Produktion – Urkundenübergabe an die beteiligten Betriebe

27.11.2018, Urkundenübergabe im Hofcafe der Familie Zimmermann, Renningen, Gläserne Produktion Landkreis Böblingen

An diesem Tag wurden die teilnehmenden Betriebe vom Amt für Landwirtschaft und Naturschutz ins Hofcafe der Familie Zimmermann (Hof Lauerhalde Renningen) eingeladen. Der stellvertretende Landrat Martin Wuttke und die Amtsleiterin für Landwirtschaft und Naturschutz Yvonne Bäuerle überreichten die Urkunden im Auftrag von Landwirtschaftsminister Peter Hauk. Insgesamt waren es 13 Betriebe aus dem Landkreis Böblingen die an der Aktion “Gläserne Produktion” teilnahmen. Bei dieser kleinen Feierstunde wurden diese Betriebe von Landwirtschaftsminister Hauk mit dieser Urkunde geehrt.

Betriebe die an der Gläserner Produktion 2018 im Landkreis Böblingen teilgenommen haben:

Gärtnerei Büchsenstein
Sonntag, 29.04.2018
Gäufelden-Öschelbronn

Hofkäserei Karin Zimmermann
Sonntag, 10.06.2018
Gäufelden-Tailfingen
www.hofkaese.de

Biolandhof Jochen Bodemer
Samstag und Sonntag, 09. und 10.06.2018
Ehningen
www.biolandhof-bodemer.de

Ihinger Hof
Sonntag, 10.06.2018
Renningen
www.ihinger-hof.de

Biolandhof Familie Binder
Sonntag, 17.06.2018
Weil im Schönbuch
www.die-kaesmacher.de

Hof Lauerhalde Familie Zimmermann
Samstag und Sonntag 30.06.2018, 01.07.2018
Renningen
www.hoflaedle.de

Mittlere Mühle Familie Schmid
Samstag und Sonntag, 30.06.2018, 01.07.2018
Holzgerlingen
www.mittlere-muehle.net

Philadelphia-Biolandhof
Sonntag, 01.07.2018 Leonberg
www.philadelphia-verein.de/biolandhof

Bezirksbienenzüchterverein Herrenberg
Sonntag, 15.07.2018 Herrenberg,
www.bvherrenberg.de

Bauernhof Familie Lutz
Sonntag, 22.07.2018Gärtringen

Hühnerhof Familie Klasen
Samstag, 08.09.2018
Aidlingen-Deufringen

Krügerland Schaf- und Ziegenhaltung
Sonntag, 16.09.2018
Magstadt
www.krueger-land.de

Manufaktur Bräuning
Samstag, 01.12.2018
Herrenberg-Haslach
www.manufaktur-braeuning.de

Text/Fotos Helmut Werner

Infoveranstaltung November 2018 – Radschnellweg Böblingen – Ehningen

16.11.2018, Infoveranstaltung – Infofahrt, Radschnellweg Böblingen Ehningen.

Das Wetter meinte es wirklich gut an diesen Freitag Nachmittag. Strahlender Sonnenschein und richtig angenehm in der Sonne. Genau richtig für die geplante Infoveranstaltung zum Radschnellweg von Böblingen nach Ehningen.

Im zweiten Quartal 2019 soll es bereits losgehen mit dem Bau des Radschnellweg. Der Landkreis Böblingen hat dabei das Büro IBB Wörn Ingenieure GmbH aus Ehningen mit der Planung beauftragt.
Das wichtigste von Radschnellwegen ist ja dass Pendler zwischen Kreisen und Komunen auf qualitativ hochwertige und direkt geführte Wegen den Weg zur Arbeit schnell mit dem Rad zurücklegen können.

Der Radschnellweg Böblingen – Ehningen

Langsam fanden sich einige Radfahrer am Treffpunkt, an der Kreuzung Hewlett-Packerd-Straße / Herrenberger Straße, ein. Schon am Treffpunkt erläuterte Herr Jürgen Wörn vom Büro IBB Wörn einige Punkte des geplanten Radwegs anhand den mitgebrachten Plänen des Vorentwurf. Bei dieser Infoveranstaltung war auch der ADFC Ortsgruppe Böblingen/Sindelfingen mit dabei. Gemeinsam mit Jürgen Wörn vom Büro IBB Wörn Ingenieure GmbH aus Ehningen ging es Anschließend mit den Fahrrädern auf den Radweg nach Ehningen.

Unterwegs wurde dann an verschiedenen Stellen Stopps eingelegt, um die Planung zu erklären. Im Bereich des Kreistierheims beispielsweise soll der Weg eine Gesamtbreite von 6m bekommen um auch den Besuchern des Tierheims eine Möglichkeit zu geben, eventuell mit Hund, gefahrlos neben dem Radweg zu gehen. Bei den Bauarbeiten soll  der Höhenunterschiede zwischen Radweg und Autostraße beseitigt werden damit Nachts die Blendungen mit den Fahrzeugen auf der Straße entfallen. Auch soll dieser Radschnellweg nachts  beleuchtet werden. Weiterhin wird versucht  Engstellen zu beseitigen das wird  sich aber an der Autobahnbrücke nicht ganz vermeiden lassen. Der geplante Radschnellweg hat eine Länge von ca. 2km und endet am Ortseingang von Ehningen. Ab hier passiert das was an jeder Ortsdurchfahrt passiert. Der Radschnellweg wird zur Ortsdurchfahrt, also nicht mehr schnell. Hier sind dann die Städte gefragt was aber durch die vorhandene Bebauung immer sehr schwierig werden wird. Während der Bauphase wird es eine Umleitungsstrecke für die Radfahrer geben.

Radschnellwege sollen die Zukunft sein und dafür sorgen, dass mehr Menschen auf dem Weg zur Arbeit das Fahrrad oder E-Bike nutzen. Sie haben insbesondere im Hinblick auf die steigende Nutzung von E-Bikes und Pedelecs großes Potenzial. Vielleicht werden dadurch Staus vermieden und tragen somit auch zur Luftreinhaltung bei.

Text/Fotos Helmut Werner



offerta – Messe Karlsruhe – Die Einkaufs- und Erlebnismesse für die ganze Familie!

OFFERTA Messe Karlsruhe 27.10.2018 – 4.11.2018

Die Einkaufs- und Erlebnismesse für die ganze Familie. Die Verbrauchermesse, Veranstalter Karlsruher Messe- und Kongress GmbH, fand vom 27.10.2018 – 4.11.2018 statt. Über neun Tage von 10 bis 18 Uhr präsentierten über 830 Aussteller Produkte und Dienstleistungen zu Themen wie Freizeit und Mobilität, Bauen, Wohnen sowie Genuss. Zum 45. Mal war also die Messe Karlsruhe ein riesiges Einkaufsparadies. Auf über 55.000 Quadratmeter, verteilt auf vier Hallen gab es neben einem abwechslungsreiches Vortrags- und Bühnenprogrammen auch Sonderausstellungen und Thementage. Auch die Wahlen von Miss und Mister Baden-Württemberg 2019 fanden hier auf der Messe statt.

Die Messe kommt auch nächstes Jahr wieder. Offerta 2019 vom 26.10.2019 – 03.11.2019.
Text/Fotos N.N / JoeWö

– 15 Minuten fürs Überleben – Was tun, bis der Notarzt kommt?

17.10.2018, Krankenhaus Leonberg, 15 Minuten fürs Überleben, Kostenloser Nothilfekurs fürs Leben.

“15 Minuten” Wer beim Tag der offenen Tür im Leonberger Krankenhaus war hat einen dieser Flyer bestimmt gesehen. Jetzt am 17.10.2018 fand der erste kostenlose Kurs im Krankenhaus Leonberg statt.

Nehmen wir also an:
Es ist ein Unfall passiert oder jemand ist einfach zusammengebrochen. Was ist los, Ansprechbar oder nicht. Jetzt schnell handeln, den Rettungsdienst und/oder den Notarzt holen. ……………..
Aber was macht man bis dieser kommt?

Dazu ein Ausschnitt aus den Informationen des Vereins “15 Minuten fürs überleben” e.V.
Mitunter kann es sehr frustrierend sein, wenn man als professioneller Notfallretter am Einsatzort sieht, dass viel Zeit – und damit auch die Überlebenschance des Patienten – durch Nichtstun verschenkt wurde.“
Momente wie diese haben den Notfallsanitäter Joachim Böttinger und den Notarzt Peter Cartes sowie weitere Gleichgesinnte zusammengeführt, um gemeinsam zunächst die Kampagne „15 Minuten fürs Überleben“ zu gründen.

15 Minuten fürs Überleben

Mit der Kampagne „15 Minuten fürs Überleben“ treten Böttinger und Cartes nicht in Konkurrenz mit den großen Hilfsorganisationen. Vielmehr schließt dieses Konzept eine vorhandene Ausbildungslücke und soll sekundär für merkbaren Zustrom zu den Erste-Hilfe-Kursen sorgen.

Was zuerst mal wichtig ist und was man lassen kann wird hier, in diesen Kursen, gezeigt. Denn diese Zeit ist besonders wichtig fürs überleben und sollte nicht verschenkt werden.
Das Falscheste ist nichts tun!

Jeder von uns hat bestimmt schon einen Erste Hilfekurs gemacht aber das ist bestimmt schon lange her und vor allem was weiß man noch davon. Viele scheuen sich wieder mehrere Stunden bei einen diverse großen Erste-Hilfe-Kurs zu verbringen. Aber es gibt wenige aber wichtige Dinge bei der “Erstversorgung” zu beachten und diese werden ihnen bei diesen kleinen Kurs vermittelt. Da die meisten von uns keine Ärzte sind und bestimmt auch nicht das Passende “Handwerkszeug”, wie Notfallkoffer usw, dabei haben sind die Mittel zum Helfen also sowieso eingeschränkt. Es kommt sogesehen nur darauf an das richtige zu tun. Das hier ist auch kein kompletter Ersthelferkurs, diese Kurse bietet der Verein (15 Minuten fürs überleben e.V.) aber auch an, aber wichtige Dinge die jeder wissen sollte um zu helfen werden hier erklärt. Das wichtige ist auch das man das im Kurs üben darf und kann.

Text/Fotos Helmut Werner / Infos: Verein 15 Minuten fürs Überleben e.V.




Sportfliegerclub Leonberg – 25. Drachenfest auf dem Flugplatz Malmsheim

13. und 14. Oktober 2018, 25.Jubiläums-Drachenfest Malmsheim, Flugplatz Malmsheim.

Der Sportfliegerclub Leonberg feiert alljährlich ihren Saison-Abschluss mit dem Drachenfest auf dem Flugplatz in Malmsheim.
Natürlich möchte man nicht nur den Kindern das Erlebnis des Drachenfliegens näher bringen. Sondern allen Interessierten bietet sich hier alljährlich die Gelegenheit den Drachenfliegern bei der Ausübung ihres Hobbys zuzuschauen, viele Fragen zu stellen und Informationen aus erster Hand zu bekommen. Denn die Drachen sind heute nicht nur ein Kinderspielzeug. Wer dieses Jahr das Fest verpasst hat, unbedingt diesen Termin (Oktober 2019) für das nächstes Jahr vormerken.

Der Sportfliegerclub Leonberg und die Teams der Drachenflieger haben viel Zeit in die Vorbereitungen investiert um wieder ein interessantes Fest zu gestalten. Immerhin war es dieses Jahr das 25. Drachenfest in Malmsheim. Auf dem großen Flugfeld waren also 2 Tage lang die Kustwerke der Teams zu bewundern und teilweise auch zu kaufen. Durch die viele Vorführungen mit Einleiner- und Lenkdrachen war Unterhaltung und Spaß für Kinder und Erwachsene sicher. Am Samstag, nach Einbruch der Dunkelheit, gab es dann noch eine Nachtflugvorführung und ein großes Feuerwerk.
Wie schon immer durften und dürfen hier auch die eigene Drachen mitgebracht und auf dem Flugfeld auch geflogen werden.
Jetzt noch ein kleiner Rückblick. Wie war das Drachenfest 2017? Hier gibt’s die Antwort.

Artikel / Fotos Helmut Werner.