Category Archives: Leonberg

LaKuNa, Lange Kunst Nacht Leonberg – Leonberg Altstadt

9.4.2017, Lange Kunstnacht (LaKuNa) Altstadt Leonberg.

Die Leonberger Altstadt hatte wieder mal was zu bieten. Am Sonntag den 9.4.2017 fand die 12 Lange Kunst Nacht statt. An 35 Stationen gab es die unterschiedlichsten Kunstwerke zu bewundern. So viele Stationen wie noch nie.
Von 19 – 1Uhr konnte man die verschiedenen Werke bestaunen und durch die Altstadt flanieren. Die verschiedene Geschäfte präsentierten sich an diesen Abend und stellten ihre Räume für die Kunstwerke zur Verfügung.

Auch wenn Fotografen wie ich versuchen die Umwelt schön auf ein Foto darzustellen, und somit auch bei den Künstlern eingeordnet werden, kann ich mit vielen anderen Kunstwerken nicht viel anfangen, außer sie schön oder weniger schön zu finden. Bevor ich mich also künstlerisch in die Nessel setzte hier sind meine Fotos von der langen Kunstnacht und der beleuchteten Altstadt mit einigen Ausstellungen.

Fotos/Text Helmut Werner

Vollsperrung L1189 – Landstraße unter der Autobahnbrücke A8/A81 (Magstadt Richtung Büsnau)

Vollsperrung L1189 Magstadt Richtung Büsnau.

Ab Freitag 7.4.017 -20:00 Uhr
Bis Montag 10.4.2017 -20:00 Uhr

— Baufortschritt am Ende des Berichts —

Zurzeit stehen an dieser Stelle wegen den Bauarbeiten viele Schilder. Was ja leicht dazu führen kann eines davon zu übersehen. Von diesen vielen Schildern kündigt ein Hinweisschild die Vollsperrung der Landstraße L1189 an. Der Grund: Neubau der Autobahnbrücke an dieser Stelle.

Vollsperrung L1189

Die gute Nachricht: Die Autobahn selbst ist von dieser Vollsperrung nicht betroffen sondern nur die Landstraße.
Die schlechte Nachricht: Wenn es auf der Autobahn Behinderungen gibt und man versucht diese zu Umfahren dann führt unter anderem eine Umleitungsstrecke über die gesperrte Landstraße. Weiterhin ist die Landstraße Autobahnzubringer und eine Hauptverbindungsstraße nach Stuttgart.

Da es ja ein Wochenende ist sollte wegen der Vollsperrung L1189 nichts Tragisches passieren. Nur vergessen sollte man diese Sperrung nicht und dies bei der Routenplanung für das Wochenende (7 – 10.4.2017) zu berücksichtigen.

Die Bauarbeiten zum Abriss von einem Teil der Brücke sind voll im Gange. Zurzeit werden die Brückenfundamente freigelegt und alles für einen schnellen Abriss vorbereitet. Auf der Autobahn sind alle Richtungsfahrbahnen, leider nur in geringerer Breite, weiter vorhanden. Dennoch bekommt man auf der Autobahn diese Baustelle Hautnah mit denn der Fahrbahnverlauf wurde auch schon seit längerem auf die Behelfsbrücke verschwenkt. Die Behinderungen auf Grund der Baustelle werden also noch eine Weile andauern bis die Brücke und damit die 4. Fahrbahn Richtung Leonberg fertiggestellt ist.

Der Baufortschritt ist also voll im Plan.
Fotos/Text Helmut Werner

 

———-

Baufortschritt an der Autobahnbrücke.

An diesem Wochenende, bis Montagabend, wurde schon und wird rund um die Uhr gearbeitet. In der Nacht von Samstag auf Sontag hab ich dann diese Fotos gemacht. Der Brückenteil, eine Hälfte, war zu diesem Zeitpunkt schon Komplette abgerissen und die Trümmer lagen auf dem Kiesbett. Die Bagger waren gerade dabei die großen Bruchstücke zum Abtransport zu verkleinern sowie mit den Zangen Stahl und Beton zu trennen. So wie es aussieht kann die Vollsperrung pünktlich am Montag 20:00 Uhr beendet werden.
Wie erwartet wurde leider einige Autofahren von ihrem Navigationssystem hartnäckig zu dieser gesterrten Brücke geleitet.

Jedoch Entspannung in der Region wird es noch lange nicht geben.
Bauarbeiten an der B295 Richtung Weil der Stadt. Böblingen Herrenberger Straße in beiden Richtungen, unter anderem wegen Ausbau der Schönbuchbahn, Behinderungen noch bis Jahresende. Nufringen Ortskernsanierung. Baustelle auf der B464 bei Böblingen. Und es werden bestimmt noch weitere Baustellen hinzukommen.

Hier aber noch einige Fotos von der Autobahnbrücke.
Text / Fotos Helmut Werner.

Narrengericht 2017 – Leocenter Leonberg – 1.Leonberger Karnevalsverein

25.2.2017, Leocenter, Narrengericht.

Ein fester Termin des Ersten Leonberger Karnevalsvereins. Alljährlich am Faschingssamstag hält dieser Karnevalsverein, diesmal in Zusammenarbeit mit der Contacter Karnevalsgesellschaft Gerlingen, sein Narrengericht im Leo-Center ab. Dieses Jahr wurde Dr. Ulrich Vonderheid, Erster Bürgermeister Stadt Leonberg angeklagt. Für die passende Musik sorgten die „Leo Valentinos“.

Warum keine Bilder?

Was die meisten Besucher des Leocenter nicht wissen und auch nicht offensichtlich ist, im Leocenter gibt es ein Fotografier- und Filmverbot. Wer also Foto- und Filmaufnahmen im Leocenter machen will benötigt eine schriftliche Erlaubnis.

Ich, als Fotograf und Pressefotograf, sowie meine Kollegen sind aufgrund unserer größeren Ausrüstung leichter als Fotograf zu erkennen. Daher werden wir auch öfters von Sicherheitsdienst oder Verantwortlichen auf solche Verbote angesprochen. Meistens reicht der Presseausweis um eine Erlaubnis zum Fotografieren zu erhalten.

Um die schwarzen Schafe unter den fotografierenden einen Strich durch die Rechnung zu machen gibt’s diese Verbote. Die schwarzen Schafe unter den Fotografierenden sind aber nur sehr wenige und fotografieren oft nur mit dem Handy, fallen daher nicht so sehr auf, aber schädigen den gesamten Ruf.
Jetzt schlagt mich bitte nicht, ich sagte es sind sehr wenige! Auch ich besitze ein Handy und fotografiere  damit.
Mann kann es vergleichen mit den Kontrollen beim Fliegen, alle müssen durch die Sicherheitskontrollen, nur wegen ein paar wenigen schwarzen Schafen.

Soweit kein Problem. Man kann ja wegen einer Genehmigung anfragen. Bei Foto und Filmaufnahmen gibt es mittlerer Weile eh sehr viel zu beachten, mit jeder Menge Ermessensspielraum und gesetzlichen Bestimmungen, Pressefreiheit usw.

Aber jetzt zum Grund – Warum keine Fotos von mir.
Mein Schwerpunkt ist das Fotografieren nicht die Rechtsprechung. Da ich auf der Genehmigung ja unterschreiben musste lasse ich meisten jemanden, der sich mehr mit Rechtsprechung aus kennt, darüber schauen bevor ich etwas Veröffentliche.

Seine Einschätzung: Er kann er mir nur von einer Veröffentlichung abraten. Also gestrandet im Paragrafendschungel.

Soweit die Fakten.
Vielleicht ergibt sich noch eine Möglichkeit zur Veröffentlichung von Bildern dieser Veranstaltung. Kann aber noch eine Weile Dauern.

Text/Fotos Helmut Werner

 

Altweiberfasnet – Schmotziger im Gasthaus Sonne – Leonberg

Altweiber Fasnet, schmotziger Dorstig, Leonberger Waldhexen, Gasthaus Sonne Leonberg.

Das Gasthaus Sonne in der Hand der Leonberger Waldhexen. Was kann dabei schon Herauskommen? Natürlich Stimmung, Guggenmusik, Partymusik und gute Laune.
Nach 3 Tage Pferdemarktparty ist der Schmotzige die letzte Faschingsparty in der Sonne.

Von den Waldhexen wurde der Schalmeienzug der Feuerwehr Leonberg und die Guggenmusik Sotanos e.V. Renningen eingeladen und heizten in der Sonne so richtig ein. Weiter waren die Flachter Strudelbachhexen e. V., Narrenzunft “Beerlesklopfer” e.V. Warmbronn, 1. Karnevalverein Leonberg e.V. – Gesellschaft Engelberg und die 1. Narrenzunft Renningen e.V. nicht zu übersehen.

Dank eurem DJ bin ich jetzt auch ein wenig fitter im Thema Partymusik.

Es war eine super Party, nach euerem Narrenruf folgen die Fotos.

“Die Hex – im Wald, die Hex – im Wald, die Hex –
im Wald, hot Durscht wie’d sau,
was drinket m’r? des stärkste Bier, d’r beschte Wei –
sott halt immer Fasnet sei”

Bericht Fotos Helmut Werner / Josef Wölfling

flegga fasnet – Flachter Strudelbachhexen e. V.

18.2.2017, Hexenparty in der alten Flachter Festhalle. Flachter Strudelbachhexen e. V.

Die Flachter Strudelbachhexen ruften zum Feiern auf. Die erste Flegga Fasnet in Flacht.

Weiß jeder wo Flacht liegt?
Also für die “Auswärtigen”. Flacht liegt in Baden Württemberg. Stuttgart ist auch bekannt. Autobahnkreuz Leonberg (z.Z. immer in den Verkehrsnachrichten) Richtung Karlsruhe. Dann Ausfahrt Rutesheim, weiter in Richtung Perouse und am Kreisverkehr nach Flacht abbiegen.
So jetzt weiß es aber jeder!

Das Programm für den Abend: Spaß haben mit Partymusik, Oldstyle-Gugga Aidlingen, den Flachter Besenbatscher, der Prinzengarde Leonberg und bei der Kostümprämierung.

Nach dem Anmoderieren heizten die Oldstyle-Gugga aus Aidlingen erstmal richtig ein. Im Folgenden hatte es die Jury bei der Kostümprämierung nicht leicht. Irgendwie hat sich jeder etwas einfallen lassen. Aber wer die Wahl hat hat halt die Qual. Mit der Applausentscheidung fiel dann die Wahl auf den Papst mit Fahrerin des Papamobils. Der zweite Platz ging an die Familie Feuerstein, der dritte Platz an ihre Gäste den Geröllheimers. Mit Partymusik und den Auftritten der Flachter Besenbatscher und der Prinzengarde Leonberg ging dann der Abend weiter.

Für das Wohlergehen der Gäste sorgten sich die Strudelbachhexen die gesamte Zeit und schleppten Speisen und Getränke aus ihrer Hexenküche heran. Wem das nicht reichte konnte an der Bar was stärkeres bekommen.

Fotos von dem schönen Abend gibt’s natürlich auch welche.
Text / Fotos Helmut Werner